O

Black rain (orchester)

  • Autor Odaz
  • songvote_creation_date
hi leute, also das ist mein erstes richtiges orchesterstück! ich mach ja eigentlich nur hiphop, hab mir dadruch wirklich schwer getan! vorallem die übergänge und so sind schwer und das ist ja ein reines instrumental und ein instrumental ist nicht leicht interessant zu gestalten! naja :D sagt mir was ihr davon haltet! achja, ich hab mit FL 5 und Edirol Orchestral das ganze gemacht! :D viel spass odaz [edit] - hehe ja ist ja eigentlich auch film musik! mein freund macht filme und das stück wird ein soundtrack von 10 oder so sein! - [edit 2] hehe thx allen! man oh man, ich habe erlich gesagt 3 - 4 punkte erwartet weil naja, ein orchesterstück ist verdammt scher zu machen, dagegen ist ein hiphop beat ein witz! also thx :D
Autor
Odaz
Song-Veröffentlichung
Artist
Odaz
Kategorie
Sonstige
Aufrufe
203
Bewertung
6,00 Stern(e)

Song-Rezensionen

Kesse
Hi Odaz, ja Filmmusik... es produziert Bilder und das ganz Gewiss... mich versetzt es ins Mittelalter... ein junger Mensch, der versucht aus seinen tristen kleinen Dorf versucht auszubrechen... mit Holzkarren mühsam davonzieht... positives (helle Töne) sind zu erkennen... insgesammt aber eher trübe und dunkel... die Last scheint schwer zu sein... für eine Erstlingswerk eines HipHoppers ;-) (ich mag hiphop so garnicht) ein beachtliches Werk... Glückwunsch du hast viel Potential in diesem Metier... wünsch da mehr davon...
antares
Hi Odaz, freu mich wieder etwas klassisches von Dir zu hören. Zuerst mal, wow, das ganze klingt ja ganz gut! Die Sounds sind für meine Ohren überaschend "realistisch", wenn dazu noch der Film wäre ... dann würd ich wie immer im Abspann guggen "wer denn der Künstler war" ;). Zum Intro: Streicher, Piano-Bass & Belltrees als Beginn ist oki, baut für mich die Spannung etwas zuwenig auf, vielleicht ein paar Takte Piano, dann Belltrees oder mit Streicher beginnen ... visi-versa. Der Bass-Part des Piano's vs Melodie-Linie ist etwas zu laut, mit Velocity einblenden, jepp warum nicht. Pausen, musikalische, würden den Spannugsbogen dehnen, was durchaus sinnvoll eingesetzt werden könnte. Ist halt mein Geschmack ;) ab 00:24 bis zum 1ten zarten Tuti 00:35, sehr fein gemacht, der Orchester-Einsatz dürfte "bombastischer" sein plus eine kleine Pause und danach die Streicher-Sequenzen einsetzen. Dehnen ... hab ich das schon erwähnt? bis 00:57 würde ich ein aufbauendes "Gedonner" von Timpani's oder Toms erwarten, es lauert musikalisch im Hintergrund ... ab 01:00 ein schnelleres Tempi mit Paukenschlägen auf die 1/2 oder 1/4 betonen, bewirkt Wunder. Der Aufbau von Flöten etc. ist gut! ab 01:16 ein Höhepunkt wird ewartet, die Streicher spielen inzwischen das bekannte Motiv, nicht unbedingt spannend ... der "innere" Takt der Musik verliert etwas an Tempo, es fällt leicht auseinander ... schnelle Pizzicato's dazu ? 01:24 ein harmonischer Fehler ist zu hören ;) Der Galeeren-Rhythmus gefällt sehr, ich seh sie "rudern" ab 01:48 sind die Zulagen etwas Ideenlos, nicht die 1/4 betonen, Tendez zur Langeweile pocht an ... ab 01:52 harmonischer Fehler der Bläser, die Figur muss etwas moduliert werden, es reicht nicht "bip...bop...bip...bop..." höre dort nochmals hinein ab 01:58 ein sehr schöner Wechsel, denn ich solange ersehnt hab, kommt nun, die Staccato Streicher sollten nun dezent und leiser sein, nicht das ideale Instrument dazu, es zerstört die Glaubwürdigkeit ... Tremolo-Streichers im Hintergrund würden den Spannungsbogen wieder aufleben lassen 02:11 musikalische Pausen nicht vergessen (ein Takt oder so), Deine umgesetzten Ideen find ich trotzdem gut, bin halt ein notorischer Nörgler ;) ab 02:20 fein, mein Kopf nickt, fein ... fein ... Tempi verlangsamen? bis 02:45 die Bläser-Einsätze sind oki aber etwas zu "einfach" ... das Motiv nicht zu sehr belasten ... kleine Variationen tonaler oder rhythmischer Natur ... wär doch was ;) so um 02:55 fein gemacht, die Pauken, die Bläser,die Streicher freier gestalten! Die Melodie darf durchaus auc mal die oberen Oktaven berühren, ein Treppauf/ab würde nicht schaden ;) ab 03:03 feine Sache, das Orchester "bläst" hinein, mehr Druck! Die Streicher-Einsätze sind "zu" bekannt, als das sie nicht etwas langweilen ... auf das Melodie-Ende ein Perkussions-Einsatz setzen ... Triangel ... was auch immer ab 03:29 Harmonie, aha ein Wechsel, gut gemacht, das Motiv der Streicher ist "nur" transponiert, mehr nicht ... hm ... grummel ... wobei das Wechselspiel im Panorama "rechts Frage... links Antwort" der Streicher gut rüberkommt der Schluss ... horch den Dir nochmals an ... ist etwas abrupt Idee: 5 Pt. Grundansatz ist da und ausbaufähig Klang: 8 Pt. alles oki... Arrangement: 5 Pt. siehe Idee pers. Geschmack: 6 Pt. ich mag Klassik sehr gerne, mit damit etwas verwöhnt und die Ansprüche dementsprechend sind sehr subjektiv Fazit: 6 Pt. als Filmusik ganz dolle Sache!!! lg antares
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 6,00 Stern(e)
das klavier am anfang hätt ein bisschen agogik vertragen... (weg vom starren tempo und ein bisschen gelöster) wenn das ganze orchester reinklescht muss dass das LAUTESTE sein! da musst du die sachen davor (etwas) runterpegeln. Das square gefällt mir nich so... passt doch nich... schade, das horn ist das einzige orchesterinstrument, dass nicht gefällt. (0:32) so starr wird das auch nicht gespielt. vielleicht bisschen tremolo und gröbere lautstärke unterschiede rein was spielt denn die triangel bei 2:30?? ende??? wo ist das ende? Du kannst doch nicht mit der II aufhören!!! ----- Insgesamt find ichs gut durchdacht, mutig, und dafür 6 Punkte!
vanNasen
die musik ist ok. für mich ist es aber eher eine filmmusik - als ein song. die musik für sich alleine kann mich nicht fesseln. vielleicht hattest die ja bilder im kopf für diese musik. der titel lässt das vermuten. die tempiwechsel finde ich recht gelungen. die sounds vom edirol-orchestral finde ich eh super.
Oben