noteveryonesdarling

As Time Goes By

Dieser Song hat eine lange Entwicklungszeit hinter sich (und ich mit ihm ;)) ... im Sommer entstand der Text und ich war im Sommer-DAW-Loch... kennt ihr das? Ich kam einfach nicht mehr dazu weiterzumachen, den Song zu entwickeln, der Flow war nicht mehr da... und kam dann im Herbst durch das Mitwirken von Andi alias Spellsound mit seinen Ideen an der Gitarre und auch von Andi Zanker, der ebenfalls inspiriert von der Hook Line Gitarrenspuren beigesteuert hat. Aber so sollte das ja sein, dass eine Songidee gemeinsam entwickelt wird bis zu dieser Version...Von der Idee her geht es bei diesem Song um das Fließen der Zeit und der Bewusstheit darüber, sich stets neu entscheiden zu können, bei dem Leben zu bleiben, es zu verändern oder einfach nur wieder neu sich darüber klar werden, dass es schön ist wie es ist...
Musikalisch habe ich mich in neue Gefilden der DAW vorgewagt, mit LABS (Cello) experimentiert, verschiedene (für mich neue) Presets beim EQing und den Compressoren ausprobiert und letztendlich auch die neue Logic Masterfunktion getestet... Ich hoffe, Euch gefällt der Song an sich und freue mich wieder über Euer Feedback! Ein gesundes, glückliches und kreatives Jahr 2024! ... as time goes by...
Autor
noteveryonesdarling
Song-Veröffentlichung
Artist
Uli Eitel, Andreas Weinmann, Andreas Zanker
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
617
Bewertung
9,25 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

Lionwolf
Das klingt schon ziemlich Groß aufgemacht, mit einigen Abstrichen im Mix.
Da sind zb. Die Kick die etwas zu weit im Mix zu weit vorne ist und knorrig klingt und zum anderen die Backingvocs unterschiedlich eingebettet sind.
Ansonsten ein gutes stück Musik
  • Danke
Reaktionen: noteveryonesdarling
popnapp
Das Arrangement mit edlem Cello und schönen Gitarren gefällt mir. Der Groove mit dem Schlagzeug ist in meinen Ohren allerdings noch nicht ganz optimal. Irgendwie stört mich die Bassdrum manchmal etwas. Zu eintönig? Zu gleichförmig? Irgendwie kommt es mir manchmal etwas zu maschinell vor. Aber egal, nur ne Kleinigkeit.

Insgesamt finde ich vor allem den Gesang klasse, mit schönen Backgroundvocals. Und das beste ist das erstklassige Songwriting. Die 10 Sterne waren genau beim Break (ab 3:50) im Kasten. Wer diese Akkorde findet, hat bei mir gewonnen.

Toller Song!
  • Danke
Reaktionen: noteveryonesdarling
T
Ich höre deutliche Einflüsse im Stil von Saga während der Vers ein wenig an She's like the wind erinnert. Wieder großartiges Songwriting und trotz einer länge von fast 5 Minuten an keiner Stelle zu lang. Kann mich allen positiven Rezensionen nur anschließen!
  • Danke
Reaktionen: noteveryonesdarling
Mike2009
Sehr schöne Komposition, vom Arrangement her auch sehr gut gemacht. Der Gesang kommt auch prima daher, hat eine für diese Art Musik passende Klangfarbe. Lediglich - für meine Öhrchen - fallen mir einige wenige langgezogene Gesangstöne auf (z.B. bei 2:13 / 3:04 / 3:45 Min.), die, wenn das etwas anders angegangen worden wäre, möglicherweise noch etwas besser bzw. "smoother" 'rüberkommen würde.
Die Backing-Vocals ab ca. 3:50 Min. sind gut gemacht.
Insgesamt ein schön aufgeräumtes Klangbild, Respekt. Der kl. Anmerkung von @jet2 stimme ich übrigens zu.
Was @Kaschek übrigens auch positiv erwähnt hat: Obwohl der Song über 4:30 Min. geht, wird's auch für mich keine Sekunde langweilig.
  • Danke
Reaktionen: noteveryonesdarling
KascheK
Im Prinzip gefällt es mir schon. Hat für mich ein bißchen James-Bond-Feeling oder Meat-Loaf-Anklänge. Arrangement passt, wird auch auf die Länge gesehen nicht langweilig. Die Tremolo-Gitarre im Vers ist für meinen Geschmack etwas zu dünn im Sound. Der dem Gesang "Time goes by" folgende Instrumenteneinsätze könnte etwas mehr krachen.
  • Danke
Reaktionen: noteveryonesdarling
Andi Steffen
Oh man oh man.... was wird das denn bitte für ein geiles Musikjahr auf dieser Plattform hier???!!!
Und WAS für ein fantastisches Songwriting hat denn hier zu diesem wunderbaren Song geführt??!!

Hier steckt eine coole Botschaft hinter, die ich vollkommen unterschreiben mag.

Aber neben Story, Gesang, Mixing und Flow haut mich am allermeisten die Komposition vom Hocker. Da stimmt für mich einfach mal alles. Die Melodien sind definitiv ein Traum, in den man immer wieder eintauchen möchte, um darin Neues erkunden zu können. Und dann ist das Ganze auch noch mit genialen Instrumenten ausstaffiert worden. Beneidenswert gelungen!!!! TOP!
  • Danke
Reaktionen: noteveryonesdarling
Crosswise
Gefällt mir gut, auch wenn ich beim Sound irgendwie eine Musical-Assoziation habe (frag mich nicht, warum).
Ich hoffe, dass das jetzt schon genug Zeichen für eine konstruktive Bewertung sind:
*********

:)
  • Danke
Reaktionen: noteveryonesdarling
jet2
ein erstklassiger song, sehr schön arrangiert, super gesungen und toll auf den punkt gespielt.
einzig den master finde ich vom frequenzspektrum her nicht ganz ausgewogen.
da fehlt mir etwas präsenz in mitten und höhen.
  • Danke
Reaktionen: noteveryonesdarling
Zurück
Oben