1. Mitmachen lohnt sich: Unter allen, die beim Songvoting ihre Stimme abgeben, wird jeden Monat ein 20-EURO-Einkaufsgutschein von thomann.de verlost.

Arrived

Song in 'Electronic, Experimental' von A-rtur gepostet, am 04.02.18.

  1. A-rtur

    A-rtur

    Registriert seit:
    27.10.06
    Punkte:
    1.084
    1084
    6.33/10, 9 Stimme(n)
    Titel:
    Arrived
    Dauer:
    00:04:12
    Datum:
    04.02.18
    Interpret:
    Artur Rembe
    Kategorie:
    Electronic, Experimental

    Ich freu mich, nach dem Feedback-Forum meinen Track hier zum Voting anbieten zu dürfen.

    Dieser Track ist eine unterbewusste Inspiration aus den Spielen Unreal, Unreal Torunament 2003 und aus dem Computerspiel X2 - Die Bedrohung.

    Die Fläche kommt direkt aus dem VST - TyrelN6 Synth (Keine Presets)
    Der Bass kommt von Thor Synth von Reason, dieser wurde gesampled und in den Grain des Reason 10 reingeladen.
    Der Melodie - Sound kommt aus zwei Sines des Malström und wurde ebenfalls gesampled und in den Grain geladen:)

     
    A-rtur, 04.02.18
  1. Krax

    Krax

    Registriert seit:
    25.10.10
    Punkte:
    1.148
    1148
    6/10,
    Ich habe ja selbst schon mit Reason (allerdings 8) herumgebastelt. Die Idee gesampelte Spuren wieder durch ein anderes Instrument zu importieren, habe ich allerdings noch nicht umgesetzt. Das klingt ganz interessant.

    Ich empfinde bei Deinem Werk weniger Spannung, sondern eher Entspannung. Auf Computerspiel bezogen, wenn nach dem Fight die Kontrahenten sich zurücklehnen und durchschnaufen.
     
    Krax, 12.03.18
    A-rtur bedankt sich.
  2. Ash

    Ash Gruftie

    Registriert seit:
    20.09.16
    Punkte:
    2.646
    2646
    7/10,
    Die Stimmung hätte für mich ein bisschen mehr Schmelz vertragen können, ist noch alles sehr sauber und steril. Aber insgesamt schönes Stück.
     
    Ash, 03.03.18
    A-rtur bedankt sich.
  3. Soundkraft

    Soundkraft

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    21.096
    21096
    7/10,
    Ach da is ja noch einer mit nur 6 votes...na dann...

    BIsschen dünn im Sound um wirklich bedrohlich zu wirken.
    Bassdrum is n bisschen zu sehr dance...dass muss mehr buuuuummm.. machen stat pjöng.
    Tip fürs Sound design: Gitarrenverstärker hinter die Synthis schalten.... Verzerrung kommt bei dieser Art Soundtrack (fast) immer gut.
    Ansonsten...joah...nicht schlecht.... aber auch nicht ganz zuende ausgefeilt im Sounddesign....oder mix...oder halt Effektiereung..wie mans auch nennt....da ginge noch was.

    7 Points :)
     
    Ash und A-rtur bedanken sich.
  4. Crosswise

    Crosswise

    Registriert seit:
    01.12.04
    Punkte:
    363
    363
    7/10,
    ich find's ganz nice...
     
    Crosswise, 17.02.18
    A-rtur bedankt sich.
  5. malles

    malles Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    2.189
    2189
    6/10,
    :egypt:
     
    malles, 15.02.18
    A-rtur bedankt sich.
  6. helge1973

    helge1973

    Registriert seit:
    22.10.11
    Punkte:
    82.907
    82907
    7/10,
    Gewisse Elemente im Sounddesign gefallen mir sehr, genauso wie die Retro-Sounds.

    Das Problem aber liegt in der Hauptsache am dünnen Mix, denn grade die Drums, als auch die D-Step-Teile hätten einen breiteren, raumfüllenden Mix dringend nötig gehabt.

    Wichtig gewesen wäre auch die Lebendigkeit der Drums, die loopen sich völlig langweilig durch, dabei gibt es so tolle Dingers wie den "BreakTweaker" (guggs Dir mal auf YT an), womit det Janze noch viel mehr Spaß macht. :)

    Die Zähigkeit, also das Vorankommen des Tracks, stört mich nur wenig: das passt so.
    Dann aber sollteste andere Parts - eben die Drums - lebendiger gestalten.

    Sicher nix für jeden, da Vieles nach Retro-Synths riecht, aber für mich schon: bin ja selba Retro :-D
     
    helge1973, 06.02.18
    A-rtur bedankt sich.
  7. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    37.352
    37352
    5/10,
    Nach dem Intro walzt sich der Track angenehm schwerfällig voran, der Leadsynth dann tingelt mir etwas zu sehr im Panorama herum, die Melodieführung mag ich nun wieder sehr. Ich denke das Arrangement ist gelungen.

    Nun aber zu den Kritikpunkten, auch wenn das Voting ja nicht der Platz dazu sein soll. Deine Sounds schwächeln, fangen wir mit den Drums an, die müssen abgedrehter kommen, die Bassdrum muss bedrohlicher wummern, weniger Obertöne , ein kontrolliertes Grollen wäre geil, die Snare ebenso, ein tiefer Raum dafür, dunkles Grollen, etwas gaten, Zerre drauf, so in etwa.

    Der eine Synthsound klingt wie ne Quetschkommode, die anderen nun wieder harmlos und kontrolliert. Ich denke das ein Song wie dieser hier eine dunkle und geheimnisvolle Atmo benötigt, derzeit isses leider nicht so.
     
    holgi, 06.02.18
    A-rtur bedankt sich.
  8. BobFleur

    BobFleur Tonträger

    Registriert seit:
    21.12.16
    Punkte:
    1.974
    1974
    4/10,
    Hey,

    hmm, also die Stimmung finde ich generell ok. Es bleibt aber der Eindruck, dass das Stück eher starr und trocken inszeniert ist, sowohl von der Rhythmik als auch von der Melodik, man hat recht schnell alles gehört und dann nudelt es sich ab. Jedes Element wird bis zum Ende starr durchgelooped, dazu kommt mal ne Doppelkick rein oder der Bassynth schließt nen Loop mal mit ner Extranote ab, das sind aber im Prinzip keine "organischen Variationen", die wirklich Inhalt haben, sondern eher so "Verlegenheitsvariationen", weil man sich scheut, den Inhalt nochmal weiterzuführen (ich kenne diesen "Fehler" nur allzu gut :D ). Rein geschmackstechnisch finde ich die Drums zu hart, die verschmelzen auch überhaupt nicht mit dem Rest. Der "Basssynth" könnte neben mehr Lowshelf auch mal noch ne Variation vertragen, auf die dann die anderen Instrumente aufbauen. Naja, alles halb so wild, bleib dran ;)

    #nohate
     
    BobFleur, 05.02.18
    A-rtur bedankt sich.
  9. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    24.786
    24786
    8/10,
    :)
     
    A-rtur bedankt sich.