Master-DJ-TOM

Afortunadamente el mar

  • Autor Master-DJ-TOM
  • songvote_creation_date
Dieses ist mein erster Song von meinem Projekt "impresiones del Mediterraneo"
Autor
Master-DJ-TOM
Song-Veröffentlichung
Artist
Master DJ Tom
Kategorie
Sonstige
Aufrufe
232
Bewertung
4,80 Stern(e)

Song-Rezensionen

P
Also direkt nervig finde ich es nicht..dafür dauert es nicht lang genug :D Die Git ist schon Top gespielt..klingt zumindest so. Joa , am Sound müsste man schon noch basteln , aber für 'ne Laien Produktion , kling es schon ganz ordentlich. MfG Der Wixxer
Irie-man
Heyho, also ich kann meine Vorredner schon nachvollziehen was ich mal die "untermalung" der gitarre nenne. Das ist mir auch einen teil zu klischeenhafte urlaub-auf-der-Karibik musik....ist aber nicht ganz verkehrt...mich stört am ersten der sound des keyboards. ABER! Ich finde die gitarre(falls sie nicht midi ist) sehr genial - das muss dir erstmal jemand im forum hier nachmachen. Alle Achtung:) Lg, Irie
Wennto
alles, bis auf die toll gespielte Gitarre finde ich extrem nervig. Das Wellenrauschen, der Mix (vor allem das Panning), die Komposition... Das wäre wohl erstmal etwas für das Feedback-gesucht-Forum gewesen. Hätte man sicher noch einiges rausholen können. Am Ball bleiben.
M
Zum Mix: Der ist nicht "integriert", es hört sich an, als ob da völlig fremde Spuren einfach zusammengemixt wurden, sogar Hallräume sind zwar pano-mäßig nicht in der Mitte, aber trotzdem mono... da kommt keine Stimmung, kein Raumgefühl, kein echtes Gefühl des Zusammenspiels der Instrumente auf. Zum Song: die jeweiligen Übergänge zwischen den zwei Parts sind einfach total hart, es klingt wie aneinandergeschnitten, nicht etwa wie eine logische Entwicklung oder Steigerung. Der Groove will nicht so recht rüberkommen. Das hohe pianoartige Pattern eilt den Drums immer hektisch voraus. Claps, Drums und Kastagnetten integrieren sich groovemäßig nicht, da kommt kein Fußwippen von alleine. Die Songstruktur ist irgendwie nicht vorhanden, es wird immer nur zwischen zwei Parts hin- und hergewechselt und es gibt kaum Entwicklung. Die Gitarre ist ja ganz ok gespielt, klingt aber viel zu dünn, da muss mehr Bauch rein. Insgesamt kommt kaum eine echte Emotion rüber, alles klingt zu technisch, kühl und ohne das berühmte spanische Feuer. Sorry...
K
Weiß nicht! Ich tu mich echt schwer mit solchen teutonischen Pseudo-Flamenconummern. Die Claps klingen eher nach Wadenklatschen im Oktoberfestzelt. Die Kastegnetten kommen etwas natürlicher. Da wird aber alles in allem zuviel geklotzt. Aber warum liegen die perkussiven Elemente größtenteils auf der linken Seite (zumnindest sind die unvorteilhaft lauter gepegelt als die anderen). Da fehlt die Balance im Misch. Dieses nervöse Rumgepfeife da macht auch noch das letzte Quäntchen an mediterraner Stimmung kaputt. Das penetrante Meeresrauschen komplett durch den gesamten Track ist auch too much. Ein richtiges Ending gibbet da auch nicht wirklich, nicht mal ein ordentliches Fade-Out. Nee, muss nicht!
Oben