1. Wegen eines anfallenden Updates der Software wird das Forum am Mittwoch Vormittag für ca. 20 Minuten nicht verfügbar sein. Danke für euer Verständnis!
    Information ausblenden

Hardware - Yamaha / Steinberg - mLan16E2 Studio Connections mit dem Motif-Rack XS

Wie in meinem letzten Test zum Motif-Rack XS versprochen, folgt hier mein Bericht über die Integration des Rack XS in die Cubase 4.5 Umgebu ...

Schlagworte:

Wie in meinem letzten Test zum Motif-Rack XS versprochen, folgt hier mein Bericht über die Integration des Rack XS in die Cubase 4.5 Umgebung. mLan heisst hier das Zauberwort. Die Technologie ist ja schon einige Zeit auf dem Markt. Am Ende werde ich wissen, ob ich mir diesen Standard für andere Hersteller wünsche oder nicht.






Was ist mLan überhaupt?

mLan steht für "music Local Area Network" und basiert auf der Firewire-Technologie (IEEE-1394). Besitzer eines neuen MacBooks brauchen hier also leider nicht mehr weiterlesen. Aber das ist ein anderes Thema und soll nicht hier besprochen werden, auch wenn die Entscheidung Apples mit Sicherheit Auswirkungen auf den Verkauf und die Verbreitung dieser Technologie haben könnte. Über Firewire wird ein "Peer-to-Peer" Netzwerk mit dem angeschlossenen Computer aufgebaut. Über dieses Netzwerk können Audio- und Mididaten gleichzeitig übertragen werden. Ein sehr interessanter Ansatz wie ich finde.

mLan fähige Geräte

Gar nicht so leicht, aktuelle Infos zu finden. Auf der Yamaha Homepage http://www.yamahasynth.com/products/mlan/ sind exemplarisch nur die folgenden genannt: 01X, i88X, mLAN16E, Motif ES. Da sind noch nicht mal die aktuellen Modelle aufgeführt. Ich musste leider feststellen, dass die Yamaha-eigenen mLan Seiten nicht mehr gepflegt werden. Das letzte Update auf der Seite, die einem Infos zur mLan - Alliance geben soll stammt aus dem Jahr 2005! Siehe Screenshot. Vielleicht sollte man die mal aktualisieren oder vom Netz nehmen!


[​IMG]


Dann gibt es noch die Seite www.mlancentral.com die einige Infos und auch Treiber enthält. Sie wird aber nicht von Yamaha, sondern von Keyfax in Amerika betrieben.

Eine Übersicht liefert dann noch Wikipedia:
  • Yamaha 01X
  • Yamaha Motif
  • Yamaha Motif ES
  • Yamaha Motif XS
  • Yamaha S90
  • Yamaha S90 ES
  • Korg Triton

Ich übernehme keine Garantie für Vollständigkeit. Aber ich finde es sehr bedauerlich, dass es scheinbar keine aktuelle Übersicht bei Yamaha selber gibt.

Vielleicht werden wir hierzu im Rahmen eines Interviews von Yamaha Infos zur Zukunft von mLan bekommen.

Der Einbau

Man nehme:
  • Einen handelsüblichen Schraubenzieher
  • Einen Motif-Rack XS


[​IMG]

  • Eine mLan16E2 Karte


[​IMG]

  • 5 Minuten seiner kostbaren Zeit

Und schon sieht das ganze so aus:


[​IMG]



[​IMG]


Das hat schon mal ohne Probleme geklappt. Mal sehen, ob die Installation ebenso reibungslos verläuft.

Die Installation

Es sind schon einige Treiber und Komponenten zu installieren, bevor man loslegen kann. Alle benötigten Downloads für den Rack XS findet man hier.

Möglichkeiten nach der Erweiterung

Der Motif Rack-XS hat nach der Erweiterung mit der mLan Karte folgende Möglichkeiten:
  • 3 Stereo-Eingänge
  • 14 Mono-Ausgänge plus 1 Stereo-Ausgang ODER 8 Stereo-Ausgänge
  • Midi In/Out

Die folgenden Schaubilder von Yamaha verdeutlichen die Möglichkeiten:


[​IMG]



[​IMG]


Wie fühlt sich das ganze in der Praxis an?

Nachdem ich mich durch die Installation gearbeitet habe, starte ich Cubase und ich werde gefragt, ob ich mLan als Haupt-Asio Schnittstelle nutzen möchte. Ich bejahe dies und starte ein neues Projekt. Aha: Neue Vorlagen:


[​IMG]


Ich wähle Yamaha Motif-Rack-XS Multi Channel Recording und schaue mal, wie Cubase aussieht.

Hier das Arrange-Fenster:


[​IMG]


Und hier der Mixer

8 Eingänge:


[​IMG]


8 Audiokanäle, wo jeweils Ein- und Ausgänge auf den Motif-XS Rack geroutet sind:


[​IMG]


Und hier noch die 3 Stereo-Outs des Motif Rack-XS im Cubase Mixer:


[​IMG]


In der Gerätekonfiguration schaut das so aus:


[​IMG]


Die Buffersize steht übrigens auf 256 Samples. Bei 32 Samples ergeben sich folgende Latenzen: Eingang: 1,814 ms und Ausgang: 1,451 ms

Am Rack-XS muss man allerdings noch einstellen, dass Midi über mLan empfangen wird. Und schon kann man loslegen.

Zum komfortablen Arbeiten sollte man auf jeden Fall den Studio-Manager und den XS-Editor installieren. Anschließend synchronisiert sich der Rack-XS mit dem Rechner und alle Einstellungen werden ständig (über Midi-Port 4 im Hintergrund) aktualisiert und im Cubase Projekt abgespeichert.


[​IMG]


Man kann nun alle Kanäle des Motif Rack XS mit Cubase Effekten versehen und sogar die Motif Effekte in Cubase nutzen. Sehr gut! Das nenne ich verschmelzen von Hard- und Software!

Fazit

Der Einbau ist supereinfach, die Installation ein wenig komplexer, da man mehrere Komponenten installieren muss. Aber es ist kein Hexenwerk und kann von jedem Benutzer mit ein wenig einlesen in die Materie bewerkstelligt werden.

Die Idee ist in meinen Augen hervorragend und auch die Umsetzung und Integration in Cubase ist fast schon Plug-in ähnlich. So macht die Bedienung des Rack XS richtig Spaß.

Einen großen Haken hat die Sache allerdings: Cubase lässt nur ein Asio-Gerät zu und somit kann ich mein vorhandenes Audio-Interface (FA-66) nicht gleichzeitig nutzen. Denn letztlich ist die mLan Karte auch "nur" ein Audio-Interface für Cubase. Das sollte einem bewusst sein.

Im Rahmen von mLan hingegen soll es möglich sein, mehrere mLan-fähige Geräte zu kaskadieren. Das ist dann interessant, wenn man gerade vor einer kompletten Neuanschaffung steht. Mir fallen da sofort die neuen Steinberg Audio-Interfaces oder aber auch die Yamaha Mischer ein.

Was aber die Eingangs erwähnte Frage nach dem Standard angeht, so gibt es den leider noch nicht. Momentan kocht jeder Hersteller leider sein eigenes Süppchen, so dass ein Standard á la Midi nicht zu sehen ist. Die Idee an sich ist aber wirklich klasse und es wäre schön, wenn sich mLan durchsetzen könnte.

Markus Cremer

Preis
  • mLan16E2: 356 EUR (Strassenpreis)