Information ausblenden

Waldorf und Rolf Wöhrmann entwickeln iPad-Synthesizer

Wavetable-Konzept zu iPad gebracht – Waldorf und Tempo Rubatos zum Swipen


Auf der einen Seite die lange Tradition im Bereich der Wavetable-Synthese – von den ersten PPG-Synthesizern bis hin zu den neuesten Entwicklungen in Sachen Blofeld und Largo – und auf der anderen Seite die große Erfahrung mit der iPad-Synthese von Rolf Wöhrmann von Tempo Rubatos. Da war es nur logisch, das Wavetable-Konzept zum iPad zu bringen, das als mobile Plattform für professionelle und semi-professionelle Musiker und Produzenten zunehmend an Bedeutung gewinnt.
Dank ausgefuchster Gestensteuerung und reichlich vorhandener grafischer Leistung ist das iPad ideal dafür geeignet, die Wavetable-Synthese auf ein neues Level zu heben. Erstmals wird es möglich sein, in die Tiefen der Wavetables einzutauchen und deren klanglichen Inhalt dank fortgeschrittener 3D-Techniken sichtbar zu machen.
Doch die Kooperation von Waldorf und Tempo Rubato, auch bestens bekannt von der NLog-Synthesizer-Produktlinie, geht noch weiter: Die Anwendung wird auch neue Möglichkeiten der Sound-Manipulation bieten, die auf den allerneusten Spektral-Forschungen von Waldorf basieren.

Neue und ungehörte Sounds


Eine innovative Herangehensweise an die Wavetable-Synthese erlaubt die Transposition des Spektrums und die Balance periodischer oder geräuschhafter Spektren völlig unabhängig von der Wellenposition. Dadurch wird die bestehende Wavetable-Technologie um gleich zwei neue Dimensionen bereichert und ermöglicht Formant-Verschiebungen und zahlreiche andere bislang ungehörte Sounds. Zusätzlich wird auch die Zahl und Länge der Wellen in einem Wavetable nicht länger begrenzt sein, wie es in klassischen Wavetable-Instrumenten der Fall ist. Die Zeit der Wavetable-Synthese V2.0 ist angebrochen!

Die App wird eine riesige Zahl von Hardware-MIDI-Interfaces unterstützen – so etwa sämtliche Core-MIDI-kompatiblen Interfaces von beispielsweise IK Multimedia, iConnectMIDI , Line6‘ MIDI Mobilizer II, Alesis‘ ioDock, Apples Camera Connection Kit, außerdem proprietäre Interfaces wie etwa Akais SynthStation.

App Collaboration-Standards wie Sonomas Audio Copy/Paste, Intuas Audio Pasteboard und Virtual Core MIDI werden ebenso unterstützt werden wie der anstehende Audiobus-Standard und KORGs WIST-Synchronisations-Technologie.

Als Erscheinungstermin wird der Sommer 2012 avisiert. Ab da wird er dann in Apples App-Store verfügbar sein.

    1. Bumsbirne 01.04.12
      Geil.....:D
    2. FischerZ 01.04.12
      Zumal in den Anleitungen ganz gross steht " es lohnt sich öfter mal auf der Website vorbei zu schauen da dort regelmässig Updates zu Verfügung gestellt werden". Tote Hose:-(((((((((((((((((
    3. daslicht 01.04.12
      Und immer noch warten alle auf einen fix fuer das lahme Largo GUI unter windows 7 (ja ist immer noch langsam v1.5.1)
    4. FischerZ 29.03.12
      Für ne VST-Version warte ich gerne :)
    5. Tonminister 29.03.12
      Die Zeit habe ich nicht. ;-P