Information ausblenden

Ueberschall veröffentlicht 70s Funk Rock

Die Sample-Schmiede hat wieder zugeschlagen


Das Sample-Paket 70s Funk Rock aus dem Hause Ueberschall spiegelt die Fusion der weißen und schwarzen Musik in den 70er-Jahren wieder. Satter Rocksound, vertrackte Beats, funky Gitarren-Riffs und ein pulsierender Bass gehören zu den Merkmalen dieser Sample-Bibliothek. In den 70er Jahren hatte Funk fraglos den besten Groove und Rock den besten Sound. Nicht umsonst gelten viele Alben aus dieser Epoche als unerreichte Meilensteine. Diesen Altmeistern und Gitarrenhelden ist es zu verdanken, dass Funk und Rock nicht einfach nur vermischt wurden, sondern regelrecht fusionierten. Die Bibliothek 70s Funk Rock möchte die Energie dieser experimentierfreudigen Ära mit den kreativen Möglichkeiten der modernen Musikproduktion vereinen. Diese 3,3 Gigabyte schwere Library beinhaltet 20 Construction Kits mit insgesamt 1.965 Loops.
Jedes Kit besteht aus bis zu sechs Parts. Mit Intro, A-, B- und C-Parts sowie Break und Outro kann auf einfache Weise ein schlüssiges Arrangement nach eigenen Vorstellungen aufgebaut werden. Der Tempobereich liegt zwischen 100 und 120 BPM, kann jedoch mit dem Elastik-Player beliebig verändert werden. Die Kits wurden mit klassischer Funk-Rock-Instrumentierung eingespielt: Rhythm-Guitar, Solo-Guitar, E-Bass, B3-Orgel, Moog-Synthesizer und Hohner Clavinet D6. Dazu kommt das Drumset, welches als kompletter Mix sowie in aufwendig mikrofonierten Einzelspuren aller Drums vorliegt. Die Bassdrum wurde außen und innen, die Snare mit Top- und Bottom-Mikrofonen abgenommen, selbstverständlich sind auch die Overhead-Mics als separate Spur vorhanden, so Ueberschall. Sämtliche Instrumente wurden trocken über High-End-Wandler in 24-Bit mit 44,1 kHz aufgenommen. Dabei kamen keine zusätzlichen Effekte oder Dynamikprozessoren zum Einsatz, nur die Mix-Loops wurden zur Veranschaulichung mit Effekten versehen. J 70s Funk Rock von Uerbschall ist ab sofort zum Preis von 99 Euro im Handel erhältich.