UAD Apollo X

Mehr Power, mehr I/Os und verbesserte PreAmps


Heute stellte Universal Audio offiziell die neue Apollo Serie vor. Die neuen Apollo Interfaces sollen mit verbesserten PreAmps, einem noch größeren Dynamikbereich und mit mehr DSP Chips ausgestattet sein. Es werden nun 6 statt 4 DSPs verbaut. Das verspricht eine insgesamt interessante Leistungssteigerung. Die neue Apollo Serie von UAD umfasst 4 verschiedene Modelle.



Apollo | x16
Das Flaggschiff der Apollo Serie, das Apollo x16, wartet mit dem aktuell höchsten Dynamikbereich von 133 dB und dem geringsten Verzerrungsgrad THD+N von -129 dB auf. Das Apollo x16 ist als 18 x 20 Thunderbolt Audio Interface ausgelegt. Das x16 verfügt über 16 analoge I/Os und 7.1 Surround Sound Monitoring.
Apollo_x16_dynamic.png
Apollo_x16_back.png

Apollo | x8p
Apollo x8p beherbergt 8 Unison™-Mikrofonvorverstärker. Die PreAmps bietet die Möglichkeit klassische PreAmps von Neve, API, Manley oder Helios zu emulieren. Das INterface besitzt einen Dynamikbereich von 129 dB und die Möglichkeit schaltbarem +24 dBu “Headroom”-Einstellung. Das x8p ist ein 18 x 22 Interface mit 7.1 Surround Sound Monitoring. Apollo x8p bietet 16 x 22 gleichzeitig nutzbare Ein- und Ausgänge (8 x 8 analoge I / O).
Apollo_x8p.png
Apollo_x8p_back.png
Apollo | x8
Das Apollo x8 bietet 4 Unison-Mikrofonvorverstärker. Der Dynamikumfang liegt wie beim x8p bei 129 dB. Das x8 bietet ebenfalls die Option der schaltbaren “Headroom”-EInstellung. Apollo x8 ist ein 18 x 24 Thunderbolt-Interface mit 7.1 Surround Sound Monitoring. Apollo x8 bietet 18 x 24 gleichzeitig nutzbare Ein- und Ausgänge (8 x 8 analoge I / O).
Apollo_x8.png
Apollo_x8_back.png
Apollo | x6
Das Apollo x6 bietet 2 Unison-Mikrofonvorverstärker und Hi-Z Eingänge. Auch hier liegt der Dynamikbereich bei 129 dB. Zusätzlich wird 5.1 Surround unterstützt. Apollo x6 bietet 16 x 22 gleichzeitig nutzbare Ein- und Ausgänge (6 x 6 analoge I / O).
Apollo_x6.png
Apollo_x6_back.png
Apollo/UAD Netzwerk
Durch die Thunderboltschnittstellen lassen sich beliebige Thunderbolt-bestückter Apollo Twin Desktop- oder Apollo Rack-Interfaces (bis zu vier Apollos) und insgesamt sechs UAD-2 Geräte problemlos miteinander kombinieren - und das System mit zusätzlichen schnellen I/Os und DSPs mit hoher Bandbreite erweitern, wenn der Bedarf im Studio wächst.

Die jeweils zwei integrierten Thunderbolt 3-Ports sind über einen Adapter (separat erhältlich) mit Thunderbolt 1 und 2 Macs abwärtskompatibel.


Apollo X Hauptmerkmale:
apollo_x_family_stacked_3qtr_transparent.png
  • Hochwertige A/D und D/A Wandlung mit höchstmöglicher Dynamik von bis zu 129 dB bzw. 133 dB und geringsten Verzerrungen von nur -129 dB (24 Bit/192 kHz)
  • 50% mehr Hexa Core DSP Rechenleistung für die UAD Plug-In Echtzeitberechnung. Jetzt mit 6 DSP Chips
  • Nahezu Latenzfrei bei der PreAmp Simulation von Neve, API, Manley, SSL, Fender und vielen weiteren durch die eingesetzte Unison Technologie. (pollo x6, x8, x8p)
  • Schaltbare Headroomanpassung - +24 / +20 dBu
  • Surroundformatunterstützung bis 7.1 inkl. Lautsprecherkalibrierung
  • Talkbackmikrofon und Cues integriert
  • “Realtime Analog Classics Plus

    • UA 610-B Tube Preamp & EQ
    • Marshall Plexi Classic Guitar Amp
    • Ampeg SVT-VR Classic Bass Amp
    • UA
    • 1176LN Limiting Amplifier (Legacy)
    • UA 1176SE Limiting Amplifier (Legacy)
    • Pultec EQP-1A EQ (Legacy)
    • Pultec Pro EQ (Legacy)
    • Teletronix LA-2A Leveling Amplifier (Legacy)
    • Fairchild 670 Compressor (Legacy)
    • Precision Enhancer Hz
    • Raw Distortion
    • Precision Channel Strip (Precision Mix Rack Collection)
    • Precision Reflection Engine (Precision Mix Rack Collection)
    • Precision Delay Mod (Precision Mix Rack Collection)
    • Precision Delay Mod L (Precision Mix Rack Collection)
    • RealVerb Pro Custom Room Modeler
  • Apollo X Kompatibilität mit Mac Pro (Ende 2013 und neuer) ab dem 4. Quartal 2018 verfügbar
Mehr Informationen gibt es auf der Herstellerseite.

rkdk und Glutamatjunkie bedanken sich.

    1. RECORDING.de-Redaktion 08.09.18
      die Apollo X laufen sowohl auf Mac als auf Windows-Systemen.
    2. Glutamatjunkie 08.09.18
      Sehe ich das richtig, Treiber nur für Mac??? Hat man euch ins Hirn geschis....?????
      rkdk bedankt sich.
    3. R-Kelly 07.09.18
      versteh ich genauso wenig! Diese ständige Apple-Like - immer nur bißchen kleckern statts Klotzen - Philosophie der meisten großen Firmen kotz mich schon seit Jahren an!
      Wann bekommt der User mal wieder richtig, richtig, richtig qualitativ viel für sein Geld geboten wenn man im Umkerhschluss genauso richtig, richtig, richtig viel für ausgeben soll?!
      Glutamatjunkie bedankt sich.
    4. Dasound 07.09.18
      Die kommt dann nächstes Jahr ;-)
      Glutamatjunkie bedankt sich.
    5. Glutamatjunkie 07.09.18
      Ich verstehe nicht warum man nicht gleich eine Octo verbaut?
      R-Kelly bedankt sich.