Information ausblenden

Treiber-Update: Produktpflege bei RME

Der deutsche Pro-Audio-Hersteller RME legt großen Wert auf höchste Qualität bei Klang sowie Verarbeitung – und auf eine nachhaltige Produktpflege. So werden selbst die ersten RME-Audio-Interfaces weiterhin mit neuen Treibern aktualisiert. Damit stell


Der deutsche Pro-Audio-Hersteller RME legt großen Wert auf höchste Qualität bei Klang sowie Verarbeitung – und auf eine nachhaltige Produktpflege. So werden selbst die ersten RME-Audio-Interfaces weiterhin mit neuen Treibern aktualisiert. Damit stellt RME sicher, dass jedes Produkt über Jahrzehnte hinweg eine hervorragende Investition bleibt. Nicht nur Treiber-Updates sind Teil der RME-Produktpflege: Im Rahmen der Aktion „TotalMix FX 4 All“ wurde auf allen Geräten TotalMix durch die neue Software TotalMix FX ersetzt. Jetzt erscheint eine neue Version der umfangreichen DSP-basierten Mixer- und Routingmatrix. Ein in Kürze erscheinendes Update für die Treiber aller Produktreihen bringt TotalMix FX auf Version 1.10 für Windows-Systeme beziehungsweise auf Version 1.11 für Mac OS X. Neue Features: Kanäle spiegeln und kopieren per Mausklick
In der neuen Version von TotalMix FX können dank ‚Mirror’-Funktion Ausgangssignale auf andere Ausgänge gespiegelt werden. Zudem ist es möglich, die Routing- und Pegel-Einstellungen eines Eingangs per ‚Copy Input’ auf einen anderen Eingang zu übertragen – so, wie man es noch von der alten TotalMix-Software kennt. Ebenso können auch die Effekte eines Kanals kopiert werden, beispielsweise EQ, FX Send und Dynamics. All das lässt sich über das neue Kontext-Menü steuern, das per Rechtsklick geöffnet wird. Darüber hinaus stehen weitere Neuerungen zur Verfügung, wie die Option, den Control Strip auszublenden, Extender-Kompatibilität für Mackie Remote, die Möglichkeit, Kanäle in der Control Room Sektion umzubenennen und vieles mehr.
[​IMG]

Neue Version von TotalMix FX auch für das Apple iPad
Die Neuerungen von TotalMix FX bleiben nicht nur den Anwendern von Desktop-Systemen vorbehalten. RME wird mit Version 1.20 auch ein Update für das iPad veröffentlichen, um auch unterwegs den vollen Umfang der Mixer- und Routingmatrix zur Verfügung zu stellen. Unter anderem wird mit Version 1.20 auch das neue Babyface Pro unterstützt. Damit können Anwender des kompakten Audio-Interfaces in Verbindung mit einem iPad die umfangreichen Funktionen von TotalMix FX nutzen. Zudem erhält die iPad-Version ebenfalls viele der neuen Funktionen, die in der Desktop-Variante zur Verfügung stehen, unter anderem das Spiegeln der Ausgänge, das Kopieren von Kanal-Effekten und das Umbenennen von Kanälen in der Control Room Sektion. Die neuen RME-Treiberversionen 1.10 für Windows und 1.11 für Mac OS, werden ab Anfang Juni verfügbar sein. Die neue Version 1.20 von TotalMix FX wird ebenfalls ab Anfang Juni erhältlich sein und kann im Apple App Store heruntergeladen werden.