Software - Test: zplane PPMulatorXL

Metering-Plug-In, das sich den Standards der Rundfunk- und Tonproduktion verschreibt

Schlagworte:

Wir alle wissen: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Doch gerade in unserem Bereich der Musikproduktion ist dieses stereotype Verhalten nicht immer vorteilhaft. Nachdem man ein paar Stunden oder gar Tage mit einer Produktion verbracht hat, fällt es selbst erfahrenden Produzenten und Mix-Engineers schwer, die Angemessenheit des Frequenzgangs oder die Verteilung der Lautstärken vorurteilsfrei zu beurteilen.

[​IMG]
Nicht nur in solchen Problemsituationen kommen Analyser- und Metering-Tools ins Spiel, die etwas mehr Objektivität in die meist emotionale Arbeit einbringen. Diese „Hilfsprogramme“ gelangen in der Masse viel zu selten zu Ruhm und Ehren, da sie selbst keine aufregenden Effekte erzeugen. Dennoch gehören sie zu den wichtigsten Plug-ins eines digital arbeitenden Toningenieurs. Sind sie schon im Mix äußerst hilfreich, werden sie vor allem im Mastering-Prozess unverzichtbar. Soll die Produktion dann schlussendlich noch für die gezielte Veröffentlichung im Rundfunk oder Multimediabereich ausgespielt werden, kommt man um die Einhaltung der jeweiligen Standards gar nicht mehr herum.
Die Berliner Firma zplane bietet mit ihrem Plug-in PPMulatorXL ein neues Metering-Plug-In, das sich ganz den Standards der Rundfunk- und Tonproduktion verschreibt und zudem als Nachfolger des ersten PPModulator nun auch die Lautheit der Signale überprüft.

Allgemeines

PPMulatorXL unterstützt eine Vielzahl an standardisierten Skalen- und Messtypen sowie Darstellungsoptionen. PPM steht als Abkürzung für „Peak Programme Meter“, also Aussteuerungsanzeige für Spitzenpegel. Hier zunächst eine Übersicht der Merkmale.

Verwendbare Skalen:
  • IEC 268-10 Typ I (Nordic N9)
  • IEC 268-10 TypIIa (British Scale)
  • IEC 268-10 Typ IIb (EBU)
  • DIN 45406
  • ITU-1770 True Peak
  • EBU R128
Wer mehr über die technischen Spezifikationen erfahren möchte, dem empfehle ich folgende Links:
http://de.wikipedia.org/wiki/Aussteuerungsmesser
http://tech.ebu.ch/loudness

Darstellungsoptionen:

  • Mono/Stereo und M/S Anzeige mit Nadeln
  • Mono/Stereo und M/S Anzeige mit Lichtzeiger
  • Mehrkanal/Surround-Unterstützung
  • Phasenanzeige
  • Goniometer


[​IMG]



[​IMG]



[​IMG]



[​IMG]



[​IMG]



[​IMG]
Installation und Registrierung
Das Plug-in kann zunächst auf der Homepage von zplane frei heruntergeladen werden. Ohne Registrierung befindet es sich im Demo-Modus, d.h., es ist für einige Minuten voll funktionstüchtig, bevor es sich deaktiviert. Ein Lizenzschlüssel zur Aktivierung lässt sich ebenfalls über die Webseite von zplane erwerben. Nach der Eingabe des Schlüssels ist das Plug-In dann freigeschaltet.
Die Installation selbst bietet vielfältige Optionen. Neben der Auswahl als 32- oder 64Bit-Plug-in-Installation kann man den PPMulatorXL auch als Standalone-Version installieren. Letzteres hat den Vorteil, auch außerhalb eines Host-Programms die Eingänge überwachen zu können.


[​IMG]


Wie auf dem Screenshot zu sehen ist, werden VST- und RTAS-Plug-ins unterstützt. Für Mac-Besitzer gibt es zudem eine AU-Version.
Konfiguration und Handhabung

Der PPMulatorXL ist äußerst flexibel und variabel einstellbar. So kann man jede verfügbare Messspezifikation mit jeder Darstellungsform kombinieren. Dabei kann ich die Standardspezifikationen noch meinen eigenen Vorstellungen anpassen. Dazu zählt der jeweilige Referenzpegel, das Attack- und Release-Verhalten der Anzeigen und ab wann der Übersteuerungshinweis angezeigt werden soll.


[​IMG]


Über den Display-Button gelangt man zur Konfiguration der Anzeige. Neben der Art der Anzeige lassen sich wahlweise das Goniometer und der Phasenmesser zuschalten und einstellen.


[​IMG]


Sehr interessant finde ich den Bereich des Peak-Logging. Durch die Synchronisation mit einem Plug-in-Host können Pegelspitzen und Übersteuerungen zeitlich erfasst und protokolliert werden. Das ermöglicht eine genaue Untersuchung und bessere Aussteuerung des Signals.


[​IMG]


Ganz besonders zeichnet sich das PPMulatorXL-Plug-in durch die Umsetzung der neuen EBU R128 Loudness Spezifikation aus, die seit der Ende Juni erschienenen Version 3 angeboten wird. Basierend auf den Empfehlungen der Europäischen Rundfunkunion (http://tech.ebu.ch/loudness) wurde eine entsprechende Aussteuerungsanzeige entwickelt. Diese ist allerdings nur in der erweiterten Programmversion XL verfügbar. Die Basisversion PPMulator+ besitzt dieses Merkmal nicht.

Im praktischen Einsatz legt man sich zuerst ein oder mehrere Presets von Aussteuerungsanzeigen an und speichert diese im Host ab. Ausgehend von der Empfehlung der EBU kommt man nicht umhin, mehrere Presets anzulegen, da man mit verschiedenen Skalen messen sollte. Das Plug-in bietet allerdings immer nur eine Skala pro Instanz an. Hier liegt meines Erachtens noch ein gewisses Verbesserungspotential. Mindestens eine Kombination von zwei Skalen empfinde ich als sinnvolle Erweiterung. Das spart störendes hin- und herschalten der Presets. Außerdem möchte ich ungern mehrere Instanzen öffnen, da es schlichtweg meine Insert-Slots kostet. Davon einmal abgesehen lässt sich das Plug-in mit wenigen Klicks einstellen und ist daher in der Handhabung prinzipiell sehr einfach.
Obwohl es sich „nur“ um ein Metering-Plug-in handelt, kann man eine minimal erhöhte ASIO-Last feststellen. Das ist sogar unabhängig davon, ob es im Bypass-Modus ist oder nicht. In einem normalen Mastering-Prozess fällt das auch nicht weiter ins Gewicht. Befindet sich das System hingegen nahe der Auslastungsgrenze, zum Beispiel während eines aufwändigen Mixdowns, ist das Einschleifen des PPMXL doch deutlich spürbar.

Fazit
zplane liefert mit PPMulator+ ein gutes Plug-in zu einem fairen Preis. Obwohl die XL-Version weitere gute Features besitzt, allen voran die Integration der EBU R128 Spezifikation, finde ich das Preis-Leistungs-Verhältnis bezogen zur „+“-Version nicht unbedingt ausgeglichen. Gerade der Free- und Sharewaremarkt bietet kleinere Metering-Plug-ins für deutlich weniger Geld oder sogar umsonst. Allerdings besitzt kaum ein Plug-in den Umfang an implementierten Spezifikationen des PPM+ bzw. XL. Von daher gibt es für professionelle Mastering-Studios wenig vernünftige Alternativen in dem angebotenen Preissegment.

Fakten

  • Professionelles Metering-Plug-in für alle gängigen Spezifikationen
  • Flexible Konfiguration
  • Preis: PPMulator+ 79,- EUR | PPMulatorXL 119,-EUR
  • Hersteller: www.zplane.de