Information ausblenden

Test: Sonuscore NI Action Strings

Sreicher suchen Kontakt: NI's Action Strings im Video-Test


Wenige Stunden, nachdem die Library ‚Action Strings’ veröffentlich wurde, überschlugen sich die Meinungen dazu in verschiedenen Foren. Grund genug für RECORDING.de, dieses Produkt ganz genau anzuschauen. Neben einem ‚live’-Video-Test gibt es auch einen Vergleich mit anderen Libraries und einen Song, der in seine Einzelteile zerlegt wird.

150 live eingespielte Streicher-Rhythmen mit einem 60-köpfigen Ensemble sollen das Erleben erleichtern und Zeit sparen.

Zunächst ein Skype-Dialog mit mir und Chris Control. Stammtischgespäch auf hohem Niveau zwischen dem Ruhrpott und der frischbriesigen Ostsee.





Der Vergleich



Action Strings im Vergleich mit anderen String-Libraries. Aufgrund der unterschiedlichen Interpretation der Artikluationen hinkt der Streicher-Battle ein manches Mal, man kann aber sehr schön Charakter und Anspruch der Libraries erkennen.

Die Probanden:
Cinematic Strings 2
Spitfire Albion 2
Project SAM Sympobia
8DIO Adagio Violins
Vienna Symphonis Library
Eastwest Symphonic Orchestra






Ein kompletter Song mit Action Strings realisiert inklusive Making Of des Songs...




Das war's, ein paar Zusatzinformationen noch und ein Wink, ähh: Link, aufs Forum, wo der Action Strings-Stammtisch tagt: https://recording.de/Community/Forum/Homerecording/Filmmusik_und_Orchestral/164854/Thema_1.html


Hersteller: Sonuscore / Native Instruments

Website: www.sonuscore.com

Host: Kontakt 5 (Player)

Preis: 299 €

Autoren: Tim Heinrich und Chris Control

    1. Catnap 13.11.12
      Es würde mich nicht wundern wenn die Konkurrenz dieses Produkt als eine dringliche Herausforderung sieht und bald mit Verbesserungen oder Erweiterungen nachzieht und gleiche Funktionen einbaut, die noch mehr können und noch besser klingen. Im Jahr 2050 gibt es nur noch einen Knopf, der für dich mit denkt, bevor du ihn drückst und das in allen Genre. Dann hat der Demo-Titel (Permission To Die) von Alex Pfeffer auch seine geistige Erfüllung. Zumindest im Punkt vollendeter Komposition. Sterben dürfen dann alle die, die es weiterhin versuchen, mit altbekannten Methoden perfekt zu komponieren. @ Tim ~ Klasse Test
    2. giacomo 30.10.12
      Vielen Dank für diesen interessanten Test. Für mich ist das nix. Ich bleibe bei meinen Libraries. Ich habe hier nichts gehört, was sich damit nicht problemlos erstellen liesse. Allerdings habe ich dann natürlich viel größere Freiheit. Mal abgesehen davon, dass ich diese vorgegebenen "Gebrauchsmuster" grundsätzlich schon für sehr abgedudelt halte, wird man die in paar Wochen/Monaten dann wohl überall hören. Okay für "quick & dirty", mehr aber auch nicht.
    3. Tim Heinrich 30.10.12
      @Rex: Ich habe ein Yamaha P-120 Digital-Piano und für die Plastik-Tastatur und die Controller ein EMU Xboard25.
    4. Rex 30.10.12
      Danke für die informativen Videos. Habe mich im Grunde schon beim Anhören der NI-Demo-Songs daran satt gehört. Was für Keyboards waren denn in deinem Video zu sehen?
    5. Beatback 30.10.12
      Kaufen würde ich es mir für 300 definitiv nicht. Wenn die Lib allerdings in K9 Ultimate wandert und ich sie mit einem Update von K8U mit dabei bekomme nehme ich sie gerne mit ;-) . Danke für die Vorstellung!