Information ausblenden

Steinberg stellt Controller-Serie CMC Six-Pack vor

Angebotspaket aus dem Hause Steinberg

Schlagworte:

Steinberg's Neuling, das CMC Six-Pack, setzt sich aus allen sechs USB-Controllern der CMC-Serie zusammen und bietet dem Anwender eine modulare Controller-Lösung. Das Angebotspaket ist um ein Vielfaches günstiger als der Einzelkauf aller sechs Produkte und nur begrenzt vorrätig. Der CMC-CH Kanal-Controller verfügt über 16 beleuchtete Tasten, einen Drehregler, einen Touchfader und bietet sofortigen Zugriff auf Kanal-relevante Funktionen in Cubase. Beim Fader-Controller CMC-FD gibt es vier Touch-Fader mit LED-basiertem Metering und einer Solo/Mute-Funktion zur Mixer-Kontrolle. Der CMC-QC Quick-Controller trumpft mit 13 beleuchteten Tasten und acht Drehreglern auf. Diese lassen sich Cubase Funktionen wie beispielsweise Effekt- oder EQ-Parametern flexibel zuordnen. Für die Sample-basierte Musikproduktion liefert Steinberg den CMC-PD Pad-Controller aus, der über 16 ansprechende, hintergrundbeleuchtete Pads und einen Drehregler verfügt. Der CMC-TP Transport-Controller ist mit über 17 Tasten und einem Touch-Slider ausgestattet, die den Transportfunktionen in Cubase zugeordnet sind. Der CMC-AI Controller beinhaltet Steinbergs AI-Knob und zehn Funtionstasten zur bequemen Kontrolle von Lautstärke, Jog- und Browse-Funktion sowie zur direkten Ansprache vieler Plugin- und Cubase-Parameter. Alle Produkte der CMC-Serie wurden bereits vom RECORDING.de-Autor Arian Storch umfangreich getestet. Das CMC Six-Pack ist ab sofort für 299 Euro im Steinberg Onlineshop erhältlich, jedoch nur, so lange der Vorrat reicht.

    1. jones_94 09.03.13
      Stelle mir auch die Bedienung etwas unpraktisch vor, aber nett anzuschauen sind sie ja :)
    2. Beatceps 26.02.13
      Das Design gefallt mir, jedoch eher Spielzeugcontroller. ICh spare lieber und hole mir dann etas richtiges..
    3. rkdk 25.02.13
      Diese Dinger wurden ja von Yamaha (Hardware, siehe Knöpfe, Regler usw.) hergestellt, die sind also einzig Schuld an diesem Malheur. Steinberg selber hat ja nur die Anbindung an Cubase hergestellt. Yamaha sollte sich also schämen und daraus lernen und jetzt mal Gas geben und was Richtiges produzieren. Kohle für die Entwicklung hat dieser Welt-Konzern ja genug.
    4. Beatback 25.02.13
      Das zeigt ja jetzt doch recht deutlich, das das Marketing nicht damit gerechnet hat, das der Absatz so gering ausfällt. Sonst würden die Controller sicher nicht so günstig verramscht werden. Ich finde es sind Spielzeugcontroller . Nachdem der Ai Controller nicht den Funktionsumfang hatte wie beschrieben, habe ich ihn nach 3 Tage Test Retour geschickt.
    5. rkdk 24.02.13
      Eine Empfehlung ist ja, gleich zwei davon zu nehmen, wegen Stereo und so.