Information ausblenden

Roli Seaboard - Das MIDI-Keyboard von morgen

MIDI-Keyboard mit polyphonem Aftertouch etc.


Obwohl das Klavier bereits etliche Jahrhunderte auf dem Buckel hat, wird das Tasten-Format bei MIDI-Controllern noch gerne angenommen. Die Jungs von Roli sehen das alles etwas anders und präsentierten auf der NAMM Show ihr innovatives Seaboard, das im Prinzip einem gummierten Klavier ähnelt, jedoch sehr sehr viele Ausdrucksmöglichkeiten bietet. Das Seaboard ist ein MIDI-Controller mit polyphonem Aftertouch und mehreren Pitchbending-Möglichkeiten. Das Layout basiert auf einem klassischen Klavier, dessen Tasten jedoch gummiert und wellenförmig sind und mehr Flexibilität als ein Klavier bieten. Im ersten Video gibt es das offizielle Teaser-Video zu sehen, was dem potentiellen Kunden ziemlich gut veranschaulicht, was das Searboard denn eigentlich für den Musiker bedeutet. Im zweiten Video wird das Seaboard ausführlich erklärt. Besonders interessant ist die kurze Performance ab Minute 12 und 13. Die kleinste Version des Roli Seaboard beginnt bei 1999 US-Dollar und endet mit der großen 88-''Tasten''-Version bei 8888 US-Dollar.

    1. fas1piano 29.01.14
      @kuno: für dich gibt es das auch schon http://www.amazona.de/test-haken-audio-continuum-fingerboard-modularer-synthesizer/ der witz soll gerade sein, dass ein pianist/keyboarder damit recht schnell klarkommt. an den videos sieht man auch, dass das klappt - allerdings hat das polyphonic pitchbend natürlich seine tücken, wie eine violine: ungeübt klingts schnell einfach schief: wie gut das wird, hängt sicher auch davon ab, welche software-instrumente das demnächst unterstützen (pro stimme ein midi channel, selber klang aber eigene kontrolledaten...). das format ist schon mal klasse - fahrradtauglich. hoffentlich kann man es mal in deutschland ausprobieren.
    2. Einstellungssache 29.01.14
      Auf der einen Seite hast du wohl Recht, auf der anderen Seite ist die Anordnung der Klaviatur aber auch sehr praxisgerecht. Würden alle Tasten in einer Reihe stehen, so würde die Klaviatur größer ausfallen und man müsste weitere Wege mit den Händen zurück legen um alle Tasten zu erreichen. Es ergäbe sich ein ganz anders Spiel, welches wohl mit minimalistischeren Melodien daher käme.
    3. Kuno 29.01.14
      Finde es etwas schade, daß sie bei diesem innovativen Konzept nicht auch gleich eine Variante haben, die auf die klassische Klaviertasten-Anordnung verzichtet. Fänd's viel cooler, wenn man nur eine Reihe Tasten hätte, die dann alle genau eine Halbschritt voneinander entfernt sind.
    4. Einstellungssache 28.01.14
      Cooles Teil! Mit einem unschlagbaren Preis ^^