Phasentreue: PSI Audio

CPR Technologie für bestmögliche Phasentreue bei Monitorlautsprechern


PSI Audio verwendet die CPR Technologie zur phasenrichtigen Abstrahlung bei aktiven Studiomonitoren. Die „Compensated Phase Response“ nutzt eine Reihe von Allpassfiltern, um die Verzögerungen auszugleichen, die typischerweise bei tiefen Frequenzen in Lautsprechern auftreten. CPR stellt sicher, dass jedes Signal so präzise wie nur möglich wiedergegeben wird und die spektralen und zeitlichen Strukturen intakt bleiben. Da die Phase bei der Lokalisierung von Signalen im Stereobild essentiell ist, ermöglicht CPR bei PSI Audio Monitoren die exakte Platzierung von Audio im akustischen Raum. Dies verspricht zusammen mit den weiteren Eigenschaften eines Lautsprechersystems eine natürlichen Klangreproduktion.

psiaudio_a25-m.jpg


Bei der Optimierung von Wiedergabesystemen ist der Frequenzgang allein nicht das einzige Wahre beim Monitoring. Während das Spektrum natürlich wichtig ist, spielen andere Faktoren für die Wiedergabequalität ebenfalls eine wichtige Rolle. Die Phase beispielsweise ist von zentraler Bedeutung für die exakte Darstellung eines akustischen Signals. Das Ziel ist es möglichst natürliche Transienten und ein präzises Klangbild zu ermöglichen.

Die Bedeutung der Phase beim Monitoring
Der Phasengang hat einen enormen Einfluss auf die Genauigkeit der Audiowiedergabe. Bei der Wahrnehmung von Klang ist die Phase ein Schlüsselelement für die Ortung der Klangquelle und damit für die Positionierung im Stereobild. Lautsprechersysteme neigen dazu, hohe Frequenzen zuerst wiederzugeben und die tiefen Frequenzen zu verzögern, wodurch sich der Klangcharakter spürbar ändern kann – besonders bei kurzen, impulsstarken Signalen - z.B. Snareschlag.
CPR_Illustration1.jpg

Analogtechnik
Die Phasenkorrektur ist auch auf digitalem Wege möglich, aber dazu müsste das Audiosignal gewandelt werden, wodurch Latenz und eine mögliche Verringerung der Signalgüte entstehen können. Am Beispiel von der CPR-Technologie von PSI übernehmen bis zu 14 genauestens optimierte Allpassfilter (im A25-M) die Verzögerung der hohen Frequenzen, um sie an den tiefen Bereich des Spektrums anzugleichen. Die gesamte Verzögerung des Systems, die dafür notwendig ist, beträgt 0,6 Millisekunden – das entspricht 20 cm mehr Abstand zwischen Kopf und Lautsprechern.

CPR – Compensated Phase Response
Das Ergebnis der CPR Technologie ist eine präzise Platzierung im Stereofeld mit treuer Transientendarstellung. Die Reihenfolge, in der die Frequenzen das Ohr des Hörers erreichen, unterscheidet sich nicht vom Originalsignal, wodurch jede Form von Verfärbung oder Verzerrung des Quellmaterials vermieden wird. Hohe und tiefe Frequenzen stehen im richtigen zeitlichen Verhältnis zueinander.
CPR_Illustration2.jpg

PSI Audio Studiomonitore - CPR Technologie
Alle aktiven Studiomonitore von PSI Audio nutzen Compensated Phase Response CPR.

PSI Audio Products Family.jpg

Nahfeld-Monitor A14-M / 1.071€ UVP (inkl. MwSt.)
Nahfeld-Monitor A17-M / 1.708€ UVP (inkl. MwSt.)
Nahfeld-Monitor A21-M / 2.725€ UVP (inkl. MwSt.)
Drei-Wege-Midfield-Monitor A25-M / 4.820€ UVP (inkl. MwSt.)
Mastering-Standlautsprechern A215-M /

Weitere Informationen gibt es bei PSI Audio.

flipnaut bedankt sich.