Information ausblenden

NEWS: Kurzweil - K2700

Die Weiterentwicklung der K-Serie Workstations.


Kurzweil präsentiert mit dem neuen K2700 ein neues Modell der K-Serie. Vorgestellt wurde das erste Modell, der K2000, im Jahre 1990. Es war möglich neben den werksseitig vorhandenen ROM-Sounds auch eigene Samples mit der V.A.S.T Synthese zu bearbeiten und so Keyboardsounds und Klangsphären mit hoher Klangqualität und Komplexität zu erzeugen. Unzählige bekannte Musiker und Bands wie Pink Floyd,´s Roger Waters, The Who, Billie Joel, Sting, Andrew Lloyd Webber uvm. setzten die K-Serie Live auf der Bühne und auch im Studio ein. Der K2700 möchte diese Tradition nun fortsetzen. Mit 256 Stimmen V.A.S.T Polyphonie bietet er die 5-fache Polyphonie gegenüber aller bisherigen K2 Modelle. K2700 ist mit 4,5 GB Werkssounds sowie 3,5 GB an Samplespeicher für eigene Sounds ausgestattet. Mit V.A.S.T Synthese und Editing, 6-Operator FM Engine, Virtual Analog Synthese mit Anti-Aliasing Oszillatoren sowie den KB3 Tonewheel Orgeln schöpft der K2700 auch auf Seite der Klangerzeugung aus dem Vollen. Features wie die FlashPlay Technologie, die K.S.R. - Kurzweil String Resonance Technologie, ein integriertes Audiointerface, die neuen Live-Audioeingänge und Live-Performance- und Masterkeyboard Funktionen sollen den K2700 zur Schaltzentrale in einem Keyboard Setup auf der Bühne und im Studio machen.

K2700 Top_press.jpg

Die FlashPlay-Technologie versorgt den K2700 mit Leistung und mit 1500 Factory-Presets und 700 Multis aus 4.5GB Werkssounds bietet die K2700 Workstation eine sehr große Klangvielfalt. Zusätzlich können eigene Samples in den 3.5 GB grossen, nicht flüchtigen, Speicher geladen werden. Die vollgewichtete 88er Hammermechaniktastatur mit Aftertouch italienischer Herkunft, 16 MIDI Zonen, über 60 verschiedenen physikalischen Controller inklusive Ribbon-Controller, Drumpads, und einer Vielzahl von frei programmierbaren Fadern, Drehreglern und Tastern ermöglichen die Integration und Steuerung von Setups beliebiger Größe.

K2700 Rear_press.jpg
  • 256 Stimmen mit V.A.S.T. Polyphonie
  • 4,5 Gigabyte ab Werk gespeicherte Sounds
  • über 1500 Programme
  • mehr als 700 Multi-Kombinationen
  • 13 Instrumentenkategorien
  • FlashPlay-Technologie
  • Bis zu 8 GB Gesamtkapazität mit “Null”-Ladezeit und ultraschneller Leistung.
  • 3,5 Gigabyte Benutzer-Sample-Speicher
  • Unterstützte Sample-Formate: .WAV, .AIF (bis zu 16 Bit / 96kHz) und Kurzweil-Formate (.FOR, .PC4, .P3K, .KRZ, .K25, .K26).

Der K2700 baut auf Kurzweils Variable Architecture Synthesis Technology auf und bietet 32 Layer pro Programm, tief anpassbare Signalpfade und eine Vielzahl von modularen DSP-Tools, darunter neue Oszillatoren, Filter und Effekte.
  • 6-Operator-FM-Engine mit der Möglichkeit, Original-FM-SysEx-Dateien zu laden. FM-Layer sind eine neue Ergänzung zu VAST-Programmen und können mit VAST-Funktionen kombiniert werden.
  • Eingebettet in den K2700 sind Anti-Aliasing-Oszillatoren zusammen mit der DSP-Verarbeitung von Kurzweils VA1-Konzeptsynthesizer, die sowohl authentische analoge Emulationen als auch komplexe neue Sounds liefern können.
  • Modelliert nach klassischen Orgeln. Alle Tonewheel-Bedienelemente sind sofort zugänglich, einschließlich 9 realistischer Zugriegel, Rotationsgeschwindigkeit, Chorus/Vibrato, Bremse, Percussion und mehr.
  • Reverbs, Delays, Chöre, Flanger, Phaser, Verzerrungen, Rotationsverstärker, Kompressoren und mehr - alle vollständig über die Benutzeroberfläche editierbar. Der K2700 bietet außerdem eine globale Master-FX-Sektion mit 3-Band-EQ und Kompression.
  • K.S.R. - Kurzweil String Resonance: Piano String Resonance Modeling für eine verbesserte akustische Darstellung des Klaviers!
Anwendung
  • 88-Tasten-Klaviatur mit italienischer Hammermechanik: Jeder Klang des K2700 soll perfekt auf die vollgewichtete 88-Tasten-Klaviatur mit Aftertouch abgestimmt sein.
  • 16-Zonen-Multi-Controller-Modus: 16 Zonen mit MIDI-Controller-Funktionen, wobei jede Zone über 60 separate physische Controller unterstützen kann.
  • 16-Spur-Sequenzer: 16-Spur-Sequenzer zum Aufnehmen/Bearbeiten/Mischen/Produzieren
  • 16 MIDI CC-Sequenzer: 16 simultane MIDI CC Step Sequencer für die Modulationssequenzierung.
  • 16 Riff-Generatoren: Triggern und manipulieren von bis zu 16 gleichzeitigen MIDI-Sequenzen in Echtzeit.
  • 16 Noten Arpeggiatoren: 16 unabhängige Arpeggios (1 pro Programm, 16 pro Multi)
Steuerungsmöglichkeiten
  • Ribbon-Controller: Reglerabschnitt über die gesamte Länge oder drei gleich lange Abschnitte, die unabhängig voneinander wirken.
  • 16 Trigger-Pads: 4 x 4 Raster mit anschlagdynamischen Pads (Zonen-Stummschaltungen, triggern von Noten/Akkorde, Filter, Layer, Arp, CC Sequencer, etc. ).
  • Programmierbare Schieberegler, Drehregler und Taster: 9 Schieberegler, 9 Drehregler und 10 Taster. Programmierbar für die Steuerung von z.B. Lautstärken, Pans, Filtern, FX wet/dry, Hüllkurven, Mutes, etc.
  • Widescreen-Farbdisplay: 4,3-Zoll-Widescreen-Farb-LCD-Display mit 480×272 Pixeln.
  • Master-Transport-Bedienelemente: Steuerung von Aufnahme und Wiedergabe des integrierten 16-Spur-Sequenzers sowie einer DAW (über MMC- und System-Real-Time-Meldungen).
  • Kategorisierte Sound-Auswahl
  • Einfache Kategorie- und Programm/Multi-Auswahl mit anpassbaren Kategorievorgaben.
  • Pitch/Mod-Räder & Transpose-Regler: Pitch/Modulations-Räder auf der Vorderseite begleitet von speziellen -/+ Transpose-Reglern für schnelle/einfache Tonartwechsel.
  • Pedal: Zwei zuweisbare Switch-Pedal-Buchsen* und zwei zuweisbare CC-Pedal-Buchsen. (*unterstützt Halb-Pedal-Funktion und bis zu 4 Schaltpedale mit 2 Pedalen pro Buchse)
Audio Interface + I/O
  • Integriertes USB-Audio-Interface: Die Audio-Interface-Sektion verfügt über Gain-Regler pro Kanal, Peak-Level-LEDs, Hi-Z-Umschaltung und +48-V-Phantomspeisung.
  • Live-Audio-Eingänge mit FX: Anschluss einer externen Audioquelle über XLR/Klinke-Kombi-Eingänge
  • Symmetrische Audioausgänge: Vier symmetrischen 6,3 mm TRS-Ausgänge (zwei Stereopaare, A & B). Der K2700 verfügt über 32-Bit-D/A-Wandler mit automatischer Mono-Umschaltung an den Hauptausgängen und einem rückseitigen 6,3 mm Stereo-Kopfhöreranschluss.
  • USB MIDI + Audio + Speicherung: Mit einem USB-Kabel kann das K2700 sowohl als MIDI-Controller als auch als Audio-Soundquelle mit einer DAW verwendet werden. Die USB-Host-Funktionalität ermöglicht darüber hinaus den Anschluss von Geräten, die der USB-Klasse entsprechen, wie z. B. einem alternativen Keyboard-Controller oder einer externen Fader-/Reglereinheit. Über USB lassen sich auch eigene Inhalte und System-Updates speichern.
Technische Spezifikationen
  • Klaviatur: Vollgewichtete 88-Tasten-Klaviatur mit Anschlagdynamik und Aftertouch (Fatar TP/40L)
  • Display: 480 x 272 Pixel hochauflösendes Farb-LCD mit einstellbarer Helligkeit
  • Polyphonie: 256-stimmige Polyphonie, dynamisch zugewiesen
  • Multitimbral: 16-fach (eine pro MIDI-Kanal)
  • Architektur: Dynamic VAST: leistungsstarke Synthese-Engine, mit benutzerprogrammierbaren DSP-Algs und Routing.
  • Cascade Mode: Layer durch den DSP eines beliebigen anderen Layers innerhalb eines Programms routen - bis zu 32 aufeinanderfolgende Layer tief.
  • KB3 ToneReel-Engine
  • 6-Operator FM-Engine
  • VA1 Virtuelle analoge Oszillatoren + DSP
  • Sample-Flash-Speicher: 4,5 GB Werkssamples
  • 3,5 GB nachladbarer, nicht flüchtiger Benutzer-Flash-Speicher
  • Werksprogramme: 1500+
  • Anwender-Programme: 4000+
  • Werks-Multis: 700+ (bis zu 16 unabhängige Regelzonen)
  • Benutzer-Multis: 4000+
  • General MIDI: Nein
  • Kurzweil Saiten-Resonanz: Ja
  • Master-EQ/Kompressor: Ja
  • Effekte: Über 1000 komplexe Effektketten, eingebunden in Programme mit Effekten - Reverbs, Delays, Chorus, Flanger, Phaser, EQs, Verzerrungen, Rotationslautsprecher Simulationen, Kompressoren und mehr
  • 32 FX-Einheiten insgesamt
Bedienelemente:
  • Aftertouch
  • 1 Tonhöhen-Rad (Pitch)
  • 1 zuweisbares Modulationsrad
  • 1 zuweisbarer Ribbon-Controller
  • 9 zuweisbare Schieberegler
  • 9 zuweisbare Drehregler
  • 10 zuweisbare Taster
  • 16 zuweisbare anschlagdynamische Pads
  • 2 Transpose-Schalter
  • Tap-Tempo-Taster und Tempo-Drehregler
  • Arp-Regler
  • Transport-Bedienelemente
  • *2 Schaltpedaleingänge, die jeweils ein einzelnes Schaltpedal oder ein Halbdämpferpedal unterstützen (1 Schalt-/Haltepedal ist im Lieferumfang enthalten; Halbdämpferpedale sind separat erhältlich)
  • 2 Continuous-Control-Pedal-Eingänge
  • Sequenzer: 16 Tracks; 960 PPQ Auflösung. Song-Editierfunktionen umfassen sowohl ereignis- als auch spurbasierte Tools wie Quantisierung, Swing, Remap, Controller-Skalierung und mehr.
  • MIDI CC Step Sequencer: 16 simultan nutzbar
  • Riffs: 16 pro Multi
  • Arpeggiatoren: 1 pro Programm, 16 pro Multi
  • Analoge Ausgänge:
    • Vier (2 Paare) 6,3 mm symmetrische TRS-Analogausgänge (32-Bit-DACs)
    • automatische Monoumschaltung der Hauptausgänge
    • +21 dBu maximaler Ausgang
    • 50 Ω symmetrische Quellenimpedanz
  • Audioeingänge:
    • 2 XLR/Klinke-Kombibuchsen (ein Stereopaar), die Line-/Instrumenten-/Mikrofonpegelsignale unterstützen.
    • Dedizierte Gain-Regler, Hi-Z-Schalter für E-Gitarre/Bass und +48V Phantomspeisungsschalter für Mikrofone.
    • 1 rückseitiger 6,3 mm-Kopfhörerausgang; 130 mW an 32 Ohm
  • MIDI: Eingang, Ausgang
  • Stereo-Audioeingang/-ausgang über USB
  • Vollständige MIDI-Funktionalität über USB
  • Spielen und Steuern des K2700 mit einem USB-MIDI-Controller (USB-Host-Funktionalität)
  • Übertragung von benutzerdefinierten Dateien auf/von einem USB-Flash-Laufwerk
  • Betriebssystem-Updates vom USB-Flash-Laufwerk
  • Software-Editoren: Externe Editoren für Mac OS X, Windows PC und iOS*-Geräte (*in Kürze verfügbar)
  • Kostenlose OS-Updates: Betriebssystem-Updates über USB-Laufwerk
  • Enthaltenes Zubehör: Netzkabel, Schaltpedal, USB-Kabel
  • Abmessungen und Stromversorgung
    • Höhe: 13,97 cm
    • Tiefe: 39,37 cm
    • Länge: 129,54 cm
    • Gewicht: 23,58 kg
    • Stromversorgung: Internes Netzteil
Preis und Verfügbarkeit
Die Kurzweil K2700 Workstation soll ab Mai 2021 verfügbar sein. Ein Preis wurde bisher noch nicht bekannt gegeben.

Kurzweil_K2700_Video.png

DocM.M, Bill_Presston, markrec und eine weitere Person bedanken sich.