Mehr PCI-Express Lösungen von RME

Die neue "e"-Klasse: HDSPe 9632 und HSDPe MADI<br /> <br /> Frankfurt Musikmesse (ictw); Halle 5.1 Stand B36 - RME und Synthax stellen wei ...

Schlagworte:

Die neue "e"-Klasse: HDSPe 9632 und HSDPe MADI

Frankfurt Musikmesse (ictw); Halle 5.1 Stand B36 - RME und Synthax stellen weitere Audio Lösungen der Hammerfall "e"-Reihe für den PCI-Express Bus vor. PCI-Express ist die neue Bus-Generation in aktuellen Windows oder Apple OS basierten Desktop Computern. Auf der Musikmesse sind am Synthax Stand die neuen "e" Versionen der erfolgreichen HDSP MADI sowie HDSP 9632 Recording-Lösungen zu sehen.




Die HDSPe 9632 ist die neu designte PCI-Express Version der bisherigen PCI-Variante. Der völlig neue PCI-Express Kern unterstützt die volle Performance der aktuellen und superschnellen seriellen Bus Technologie. Basierend auf RME's eigener FPGA Entwicklung ermöglicht die Karte durch die Secure Flash Option spätere Updates selbst auf zukünftige Hardware und Software-Eigenschaften.

Die Karte ist mit den hochwertigen super-schnellen 192 kHz Referenz-Klasse Wandlern des ADI 8 QS ausgestattet. Zusätzlich bietet sie einen 96kHz fähigen ADAT Anschluss und SPDIF I/Os neben einem Onboard MIDI Ein - und Ausgang. Der Kopfhörer Ausgang ist mit eigenen DA-Wandlern ausgestattet und somit unabhängig von den Line Ausgängen regelbar. Er ermöglicht komfortables Monitoring nicht nur bei Aufnahme Sessions. Die HDSPe 9632 wird mit unsymmetrischen Cinch bzw. Klinken Anschlusskabeln ausgeliefert, optional sind aber auch symmetrische XLR-Anschlusskabel erhältlich, die den symmetrischen AES/EBU Betrieb ermöglichen. Diese Option bietet die volle AES/EBU Ein- und Ausgangs Unterstützung beim Betrieb bis hin zu 192 kHz. Die HDSPe 9632 bietet ausserdem die von RME bekannten TotalMixâ„¢, SyncCheck® und SteadyClockâ„¢ Technologien sowie die einfache Anbindung an RME's TCO Lösung (Time Code Option).



Die HDSPe MADI ist mit ihren 128 Audio Ein- bzw. Ausgängen eine der mächtigsten Recording-Lösungen, die am Markt erhältlich ist. Die HDSPe unterstützt sowohl das 56- als auch den 64-Kanal MADI Protokoll sowie die verwendeten Single and Double Wire Formate. Alle 64 Eingänge und 64 Playbackkanäle können beliebig auf die 64 zur Verfügung stehenden Ausgangskanäle geroutet und gemixt werden. Die HDSPe MADI verwandelt jeden modernen und leistungsfähigen Computer in Verbindung mit einer entsprechenden Recording-Software in eine leistungsfähige 64- bzw. 128- kanalige DAW (Digital Audio Workstation). Der analoge Monitor/Kopfhörer Ausgang wurde mit dem Low Latency DA-Wandlern des ADI-8 QS ausgerüstet.

Verglichen mit der HDSP MADI (Standard-PCI) Variante bietet die PCI-Express Version noch weiter Vorteile: Die volle Unterstützung von 192 kHz Sample-Raten sowie die Möglichkeit der TCO-Anbindung. Diese Vorzüge sind verbunden mit weiter reduzierten Latenzen, welche die Karte nicht nur für Live-Recording Einsätze, sondern sogar für Live-Mixing Anwendungen interessant machen.

Die neue HDSPe PCI-Card unterstützt den bereits von der PCI-Variante bekannten RME-eigenen seriellen Audio Bus der in Verbindung mit dem Multiface II, Multiface, Digiface sowie den RPM DJ Interface bereits einen eigenen Standard darstellt. Diese Systeme sind seit einigen Jahren fester Bestandteil der Audiowelt und werden von einigen zehntausenden Musikern und Produzenten verwendet. RME ist besonders Stolz auf die Tatsache, dass somit auch den bestehenden Benutzern von RME Interfaces der nahtlose Umstieg auf schnellere PCI-Xpress Systeme selbst unter Windows Vista ermöglicht wird, ohne dabei den Grossteil ihrer Hardware-Investition zu verlieren. Somit lassen sich auch bereits bis zu 6 Jahre alte Multiface-Wandler der ersten Generation selbst an die heute schnellsten Multi-Prozessor Systeme anschließen. Als zusätzliche Option bietet die HDSPe PCI-Card sogar die Verbindung mit RME's TCO Time Code Karte und ermöglicht damit ebenfalls den SMPTE gekoppelten Betrieb.



Sämtliche Karten werden mit Treibern für Windows XP (Unterstützung von Multi-Client Betrieb mit MME, GSIF und ASIO 2.0) sowie Performance-optimierten WDM Streaming Treibern für Vista und Vista 64 ausgeliefert. Apple Benutzer werden vorbildlich mit MAC OS X sowie den aktuellsten MAC Universal Treibern (INTEL) unterstützt, die ebenfalls für den Betrieb mit Core Audio sowie Core MIDI ausgelegt sind.
  • Die HDSPe PCI-Card ist bereits zur Musikmesse 2007 erhältlich.
  • Die HDSPe 9632 und die HDSPe MADI Karten werden noch im Mai 2007 erhältlich sein.
  • Alle Standard PCI-Karten bleiben weiterhin im Programm.
  • Der Netto VK Preis der HDSPe PCI-Card wird in Europa bei ca. € 240.- liegen.
  • Die HDSPe 9632 wird für ca 400.- netto zu haben sein. Die HDSPe MADI Karte wird in Europa für unter € 1.000.- netto in den Handel kommen.