Vertrieb & Personal - Insert-Buchse als Direct-Out

Insert-Buchse als Direct-Out



[​IMG]
Wenn man keine Patchbay zur Verfügung hat, lässt sich eine Insertbuchse bei Mischpulten mit Hilfe eines Spezialkabels trotzdem auch als Direct-Out verwenden. Allerdings sitzen die Insertbuchsen an einem anderen Punkt im Signalweg des Mischers - und zwar in aller Regel direkt nach der Gainregelung und vor dem EQ.
Die Insertbuchse ist in aller Regel folgendermaßen beschaltet:
[​IMG]
1 - TIP : Send
2 - RING: Return
3 - SCHAFT - Masse / Schirm Wird ein Stecker komplett eingesteckt, wird der Signalfluss im Pult unterbrochen.
Damit wir den Insert trotzdem als Direct-Out verwenden können, muß ein Spezialkabel angefertigt werden, welches den Send und Return überbrückt und gleichzeitig das Signal abzweigt. Das funktioniert wie folgt:
[​IMG]
1 - TIP und 2 - RING werden mit einander verbunden. Ausserdem bilden diese beiden verbundenen Kontakte die heisse Leitung, also die Ader von meinem Direkt-Out-Kabel. Der SCHAFT bleibt wie gehabt Masse, wird also mit dem Schirm des Kabels verlötet. Die andere Seite des Kabels kann nun ganz normal verlötet werden. Bei einem Mono-Klinkenstecker also:
[​IMG]
1 - TIP : Ader
2 - SCHAFT : Masse / Schirm Wenn alles ordnungsgemäß verlötet ist, wird nun also bei komplett eingesteckten Kabel das Signal am Send der Insertbuchse abgegriffen und gleichzeitig auf den Return überbrückt, so dass sich der Signalweg im Pult nicht ändert.