Information ausblenden

Heavyocity Master Sessions: Ensemble Drums - Collection

Heavyocity hat soeben Master Sessions: Ensemble Drums - Collection vorgestellt, ein Kontakt-Instrument mit multi-gesampleten Drum-Ensembles und etlichen Loops. Neben den kompletten Paket können auch nur die Drumkits oder Loops getrennt erworben werde


Heavyocity hat soeben Master Sessions: Ensemble Drums - Collection vorgestellt, ein Kontakt-Instrument mit multi-gesampleten Drum-Ensembles und etlichen Loops. Neben den kompletten Paket können auch nur die Drumkits oder Loops getrennt erworben werden. Aufgenommen in New York City, konzentriert sich die Master Sessions-Serie auf spezielle Instrumente und Ensembles, integriert in Heavyocitys Engine (powered by Kontakt).
Ensemble Drums-Kits

Die sieben Ensembles beinhalten eine Mischung aus Taiko Trommeln, Roto Toms, Marsch Bass Trommeln und Snares, Concert Bassdrums, Floor Toms und "Large Containers". Die Ensembles werden sowohl in kombinierten wie auch in einzelnen Kit-Presets angeboten und verfügen jeweils über vielfältigste Bearbeitungsmöglichkeiten. Darüber hinaus hat Heavyocity die Kits massiv bearbeitet und dadurch weitere 24 "crunchy" Presets mit aggressiven Ecken und Kanten erzeugt. Zur individuellen Bearbeitung der Sounds steht das Heavyocity Interface zur Verfügung mit Reverb, Delay, Distortion, Chorus, EQ pro Trommel, ADSR pro Kanal, TriggerFX und den speziellen "Punish" und "Twist" Reglern.
Ensemble Drums-Loops

Ensemble Drums Loops beinhaltet mehr als 300 tempo-synchrone Phrasen, die als Gruppen oder Single Loop Presets organisiert sind. Aufregend dabei ist die Aufteilung des gesamten Inhaltes in Straights- und Triplet-Loops. Mit Heavyocitys „Loop Mutator“ kann der Nutzer zudem die Reihenfolge der Loop Slices verändern. Master-Effekte, Filter-Modulation und ADSR-Hüllkurven können über Trigger-Keys auf den Klang einwirken. Auch das Kombinieren verschiedener Loop-Spuren ist möglich. Heavyocity Master Sessions: Ensemble Drums – Collection ist ab sofort zum Einführungspreis von 103 Euro bei Bestservice.de erhältlich. Ab dem 26. August steigt der Preis auf reguläre 129 Euro. Zudem kann der Nutzer die Drumkits oder Loops als einzelne Produkte separat für 77 Euro erwerben.

    1. AlecDrow 17.08.14
      Danke für´s Feedback, Oxo! Dann hatte der Fehler wohl doch einen Sinn, da ich bereits Damage und Evolve Benutzer bin ;)
    2. Lukas Ruschitzka 17.08.14
      Mhm schade. Aber bei mir hat sich beim Hören der Demos oder Anschauen der Videos auch kein Haben-Will-Gefühl eingestellt. Sowieso will ich vieles haben an Libraries und VSTis, aber was epische Percussions angeht sind meine Bedürfnisse eigentlich gesättigt.
    3. oxo 17.08.14
      ich hab es gekauft. leider. im prinzip ist es ein damage-light....und somit nix was damage und evolve besitzer undbedingt benötigen. zwar sind es andere loops und andere instrumente in den kits, aber gerade letzere sind eigentlich ein witz. ich war scharf auf die genannten 30 kits, musste dann aber feststellen, dass es sich eigentlich nur um 4 verschiedene instrumente handelt (welche untereinander auch noch recht ähnlich klingen), die dann per kombination, pitch-tuning und postprocessing auf 30 kits aufgeblasen werden. bisher war ich mit allen heavyocity-produkten mehr als zufrieden... aber hier hab ich mich ein wenig verarscht gefühlt.
    4. AlecDrow 15.08.14
      Wollt ich mir heute holen, nur leider gibts ständig Fehlermeldung auf der Seite. Invalid blabla----vielleicht soll es nicht sein ;) Aber sehr geil wiedermal!!!