Information ausblenden

DJ-Neuheiten bei Pioneer und Rane

DJ-Mixer und DJ-Controller für den Herbst angekündigt


Mit der Bekanntgabe der kommenden DJ-Software Serato DJ wurden im gleichen Atemzug auch neue DJ-Mixer/Controller von Pioneer und Rane angekündigt. Zu diesen zählen die beiden Club-Mixer mit Serato-Hardware Pioneer DJM-900SRT und Rane Sixty-Four. Als zusätzliche Bedienoberfläche von Serato DJ präsentiert sich der Pioneer DDJ-SP1.
Pioneer DJM-900SRT


Der Pioneer DJM-900SRT ist ein 4-Kanal Club-Mixer mit verbauter Serato-Soundkarte. Dieser soll mit all den schicken Highend-Merkmalen des DJM-900Nexus ausgestattet sein. Hierzu zählen beispielsweise auch die sogenannten Color FX (6x) und Beat FX (13x), die über ein X-Pad gesteuert werden können. Über Pro DJ Link kann der Mixer via Lan-Kabel mit kompatiblen CDJs synchronisiert werden. Pioneer's Pro-DJ-Mixer wird ab Oktober für 2199 Euro (UVP) auf den Markt kommen.
Rane Sixty-Four

Auch von Rane wird es mit dem Serato-DJ-Update einen neuen 4-Kanal Club-Mixer geben. Dieser besitzt ebenfalls eine spezielle Serato-Soundkarte (32-Bit flotaing-point bei 48kHz) und sogar zwei USB-Ports. Laut Hersteller stehen dem Nutzer 22 Kanäle pro USB-Port zur Verfügung. Bei zwei gleichzeitig angeschlossenen Computern können Audio und MIDI mit dem Mixer-Quellenwahl-Schalter direkt dem gewünschten USB-Port zugewiesen werden. Über den Rane Sixty-Four lassen sich nicht nur die Serato-internen Effekte von iZotope steuern, sondern auch sechs interne Effekte nutzen. Wer seine eigenen Effekt-Geräte einbinden möchte, kann dies über die vorhandenen Send/Return-Anschlüsse realisieren. Für Vocalisten stehen auch zwei Mic-Eingänge bereit, wovon einer mit Phantomspeisung (48Volt) betrieben werden kann.
[​IMG]
Die Integration der Serato DJ-Software erlaubt dem DJ die Software-Steuerung von Features wie Sync, Slip, Cues, Jump-to-Loop, Suche in der Bibliothek, Sample-Trigger etc., ohne den Blick vom Mixer abwenden zu müssen. Der Preis des Rane Sixty-Four beträgt 2565 Euro (UVP). Er ist ab Ende Oktober 2013 weltweit verfügbar.
Pioneer DDJ-SP1

Mit dem DDJ-SP1 bringt Pioneer seinen ersten DJ-MIDI-Controller auf den Markt, der die Serato-Steuerung vereinfachen möchte. Dieser folgt dem 2-Deck-Layout, kann jedoch alle vier Decks in Serato ansteuern. 16 Performance-Pads mit sieben Modi (Hot Cue, Roll, Sampler, Slicer, Auto Loop, Hot Loop und Manual Loop) dienen dem Fingerdrumming. Im Velocity-Modus ist sogar die Steuerung der Sample-Pegel intuitiv über die Anschlagstärke der Pads regelbar.
[​IMG]
Der Pioneer DDJ-SP1 ist aber Oktober 2013 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 399 Euro erhältlich. Im Lieferumfang befindet zudem ein Gutschein für einen kostenlosen Download des Serato Video-Plug-ins im Wert von 116 Euro.