Information ausblenden

Digital AudionetworX stellt die neue DA-X Audio Workstation Live vor.

Die DA-X Audio Workstation Live ist ein vollwertiger und leistungsfähiger Audiorechner im 19”-Format in einem 3HE-Gehäuse und mit einer Tiefe von gerade einmal 38 cm.


Die DA-X Audio Workstation Live ist ein vollwertiger und leistungsfähiger Audiorechner im 19”-Format in einem 3HE-Gehäuse und mit einer Tiefe von gerade einmal 38 cm. Digital AudionetworX, ein Berliner Unternehmen mit Spezialisierung auf maßkonfigurierte Workstations für den Audiobereich, stellt die DA-X Audio Workstation speziell für den Live-Bereich vor. Nach Angabe des Herstellers wurden alle Komponenten mit Fokus auf zuverlässigen Einsatz und geringste Latenzen ausgewählt. Eine Grundkonfiguration mit 4x4 GHz, 8 GB RAM und 120 GB SSD kostet 1489€ inkl. 19% MwSt.
Die Workstation Live ist mit modernen Intel-Prozessoren ausgestattet und setzt vollständig auf erschütterungsfesten SSD-Massenspeicher. Die maximale Speicherkonfiguration liegt bei 4,5 TB. Der Arbeitsspeicher kann auf bis zu 32 GB erweitert werden. Die Workstation soll dadurch ausreichend Speicher für große Mehrspuraufnahmen, Einspieler und Sample-Content bieten.


[​IMG]


Die DA-X Audio Workstation Live kann mit PCIe-Karten und SDI-fähigen Videokarten erweitert werden. Für den Anschluss von Interfaces stehen unter anderem USB 2.0 und USB 3.0 zur Verfügung. Zum Schutz der USB-Dongles, auf die viele Softwarehersteller für ihren Kopierschutz setzen, liegen im Gehäuseinneren USB-Anschlüsse bereit. Dadurch sind die Dongles vor unberechtigtem Zugriff und mechanischer Belastung geschützt.

Mehr Information und eine individuelle Konfiguration kann bei Digital AudionetworX zusammengestellt werden.
www.da-x.de/daw

    1. Saurus 19.04.16
      Ich hab das mal eben durchkonfiguriert. Der neue würde mich genauso viel kosten wie mein alter (2.400 Okken). Aber! Ich hätte doch lieber einen 6- oder 8-Kerner (gegen Aufpreis natürlich) und den jibbet offenbar in diesem Chassis nicht. Wirklich nur 4 Cores. Ich befürchtete, das die Sache einen Haken haben kann :-(
    2. Saurus 19.04.16
      Ich bin begeistert. Warum? Gerade gestern hab ich mal wieder bei den DA-Xen und ihren Mitbewerbern vorbeigeschaut, um zu schauen, ob nicht inzwischen ein 19"-Studiorechner available ist, der nicht diese monströse Einbautiefe meines alten DA-X-PCs von 54 cm! hat. Die Kiste rennt noch gut, aber sie hängt unoptimal nach schräg unten in meinem Wave-Nature-Tisch. Ich hätte sie zwar auch unten horizontal einbauen können, aber durch die enorme Tiefe stünde der Kasten übelst weit hinten raus. Also schräg eingebaut mit dem Problem, dass die drei internen Lüfter, die vermutlich für den horizontalen Betrieb optimal aufeinander abgestimmt sind, keinesfalls ihren vollen Wirkungsgrad entfalten können. Der Rechner wird dadurch extrem heiß, dass man Spiegeleier drauf bruzzeln könnte und das kann auf Dauer nicht gut sein. Außerdem sind noch keine SSD´s drin. Die Keule ist ca. 7 Jahre alt. Ich fang mal an zu sparen. :yeah: