Information ausblenden

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin startet Remix Contest

ROMANTIC REVOLUTION – bruckner unlimited


Unter der Schirmherrschaft von Produzent Henrik Schwarz ruft das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin DJs und Produzenten auf der ganzen Welt dazu auf, im Rahmen des Remix Contests und unter dem Motto ›ROMANTIC REVOLUTION – bruckner unlimited‹ ein Werk der klassischen Musik, neu zu interpretieren. „Musik ist die schönste und zugleich die einzige Sprache, die überall auf dieser Welt verstanden wird“ (Johann Wolfgang von Goethe) – egal, ob Klassik oder elektronische Musik. Und um diese beiden Musikgenres einander noch näher zu bringen, findet in diesem Jahr der zweite internationale Remix Contest des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin (DSO) statt. DJs und Produzenten weltweit können dabei 20 Auszüge aus dem Finalsatz von Anton Bruckners 4. Symphonie, der sogenannten ›Romantischen‹, unter dem Motto ›ROMANTIC REVOLUTION – bruckner unlimited‹ neu interpretieren und ihnen ihre eigene Note verleihen. In Kooperation mit Sonos läuft der Wettbewerb seit dem 1. November 2015, Einsendeschluss ist der 31. Januar 2016. Neben attraktiven Preisen erwartet viele Teilnehmer aber auch ein ganz besonderes Highlight: Ausgewählte eingereichte Tracks werden im Anschluss durch das renommierte Label Sony Classical veröffentlicht. „Nachdem ich im Rahmen von ‚Instruments‘ bereits eine sehr spannende Seite der klassischen Musik kennengelernt habe, freue ich mich jetzt auf neue Sounds, die durch das Zusammenspiel von Klassik und elektronischer Musik entstehen“, erklärt Henrik Schwarz, Musikproduzent und Komponist des Remix Contests. „Im letzten Jahr haben DJs aus über 100 Ländern am Wettbewerb teilgenommen. Ich bin ich sehr gespannt, was uns in diesem Jahr erwartet. Ich hoffe auf unterschiedlichste Tracks und ungewöhnliche Remixe, die uns überraschen.“ Ab sofort stehen auf romantic-revolution.com und auf Soundcloud alle 20, eigens für den Wettbewerb eingespielten Auszüge der Symphonie zum Download bereit. Die Fachjury – bestehend aus Henrik Schwarz, Musikerin und Produzentin Emika, Dirigent Risto Joost sowie den Musikjournalisten Julian Weber und Daniel Gerhardt – kürt schließlich im März 2016 die fünf besten Einsendungen des diesjährigen Wettbewerbs. Die Preisverleihung und Präsentation der prämierten Titel findet am 1. April 2016 im Rahmen des Casual Concerts des Deutschen Symphonie-Orchester Berlin in der Berliner Philharmonie statt, begleitet von einem separaten Event am Abend zuvor, das ganz den Preisträgern und ihrer Musik gewidmet ist.
[​IMG]

„Wir freuen uns sehr, Teil dieses spannenden Projekts sein zu dürfen und so zur Verbindung zweier außergewöhnlicher Musikgenres und der Kreation neuer Sounds beitragen zu können“, so Jörn Taubert, Managing Director Sonos CE. „Wir arbeiten seit Jahren eng mit Künstlern zusammen, die ihre Musik genauso zu ihren Fans nach Hause bringen möchten, wie sie ursprünglich aufgenommen wurde – egal, ob im Aufnahmestudio, im Konzertsaal oder zuhause am Rechner. Und das ist auch unsere Mission. Da steckt wahnsinnig viel Leidenschaft dahinter, auf allen Seiten. Der Remix Contest des DSO ist ein wunderbares Projekt, um Künstler dabei zu unterstützen, neue Sounds zu schaffen und das Leben und Zuhause von Musikliebhabern mit noch mehr Musik zu füllen.“ Alle Informationen zum Remix Contest unter romantic-revolution.com Über Sonos
Sonos füllt jedes Zuhause mit Musik. Das Home Audio System ermöglicht Musikliebhabern über die Sonos App beinahe jeden Song der Welt zu streamen – mit Zugriff auf die eigene digitale Audiobibliothek, über 100.000 Radiosendern und weltweit über 60 integrierten Musikdiensten wie Spotify, Deezer, Juke, Tidal oder Soundcloud. Das WLAN-basierte Multi-Room Smart Speaker System ist über die Sonos Website und bei mehr als 10.000 Fachhändlern in über 65 Ländern erhältlich. Sonos ist eine privat geführte Firma mit Hauptsitz in Santa Barbara (USA). Weitere Informationen unter: Sonos.com, blog.sonos.com Über das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin
Das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin (DSO) zählt zu den herausragenden Klangkörpern der Bundeshauptstadt. Seit bald 70 Jahren strahlt es über die Grenzen Deutschlands hinaus in die Welt, 2011 wurde es mit einem ›Grammy Award‹ ausgezeichnet. Durch seine Stilsicherheit und -vielfalt, sein Engagement für Gegenwartsmusik, durch ungewöhnliche Präsentationsformen und seine Offenheit für mediale Chancen hat es sich international einen exzellenten Ruf erworben. Das DSO ist ein Ensemble der Rundfunk Orchester und Chöre GmbH Berlin. Weitere Informationen unter: dso-berlin.de, facebook.de/dsoberlin, youtube.com/dsoberlin, soundcloud.com/dsoberlin Über Henrik Schwarz
Der international renommierteMusikproduzent und Komponist Henrik Schwarz ist bekannt für seinen eklektischen musikalischen Ansatz bei Komposition und Soundgestaltung. Er schafft als Produzent und Performer den Spagat zwischen Elektronischer Musik, Klassik und Jazz ohne den Kern der Musik aus den Augen zu verlieren. Henrik Schwarz steht gleichsam für Dancemusic-Produktionen für u.a. Michael Jackson und Coldplay, Kompositionen für TV-Produktionen, Ausstellungen, Ballett und Orchester, Performances mit renommierten zeitgenössischen Musikern auf der Bühne. Weitere Informationen unter: henrikschwarz.com, facebook.com/henrikschwarz.official, soundcloud.com/henrikschwarz, twitter.com/henrikschwarz

    1. EarlGrey 10.11.15
      Interessant, aber Bruckner und DJ.... na mal sehen. Könntet Ihr bitte die Überschrift korigieren?
    2. mofox 10.11.15
      Joa, das hört sich doch echt mal interessant an... irgendwie herausfordernd. Da wird man vermutlich einer von sehr, sehr vielen x-beliebigen Leuten sein, die mal eben irgendwie Klassik und Electronic miteinander vermischen und damit kaum mehr als ein müdes (durchwinkendes) Lächeln bei den Juroren (Juristen?) auslösen. Man weiß es nicht...
    3. Kai Uwe Chonishvili 09.11.15
      Werde auch mitmachen :)
    4. TJK 09.11.15
      Moin. Da werde ich doch direkt einmal versuchen, die vorderen 5 Plätze zu belegen. Danke für den Remix Contest Hinweis