Chill out von Sample Magic: Soundtrack & Chill

Neues von Sample Magic aus der Feder von Sharooz Raoofi und David Felton. Soundtrack & Chill soll vor allem für ruhigere musikalische Fahrwasser den nötigen klanglichen Stoff bieten. Ich habe es für euch einmal ausprobiert.

Schlagworte:

Neues von Sample Magic aus der Feder von Sharooz Raoofi und David Felton. Soundtrack & Chill soll vor allem für ruhigere musikalische Fahrwasser den nötigen klanglichen Stoff bieten. Ich habe es für euch einmal ausprobiert.

[​IMG]
Der erste Eindruck des Software-Pakets ist schon mal positiv. Nach dem Auspacken gab es eine Beschreibung des Packungsinhalts in Form eines gedruckten Covers. Dann schnell die DVD ins Laufwerk gesteckt und den Inhalt mit einiger Spannung begutachtet.

Die Sounds liegen übersichtlich angeordnet in folgenden Abteilungen vor:
  • Apple loops
  • EXS24-Patches
  • Halion
  • Kontakt3
  • NNXT
  • Rex2 Loops
  • Stylus RMX Loops
  • Wavs

In den Nutzungsbedingungen steht erklärt, was man mit den Samples machen darf und was verboten ist. Nicht erlaubt ist das Weitergeben von Kopien der Samples oder die Nutzung in öffentlichen Netzwerken. Nur der rechtmäßige Besitzer der Sample-DVD darf damit Songs publizieren. So weit, so üblich, so korrekt.

Schauen wir uns – ohne große Worte zu verlieren – den Dateibaum einmal näher an:

[​IMG]
Ordentlich aufgebaut zeigt uns die Dateiansicht eine Zuordnung der Samples und Loops in Kategorien und bpm. Verfügbare Sampler-Voreinstellungen sind für die wichtigsten kommerziellen Sampler-Pakete enthalten. Die Samples, auf die jeweils zugegriffen werden, befinden sich im Ordner SM17- Wavs. Drei Demosongs zeigen, was machbar ist.

Insgesamt erstreckt sich der Content auf 4,27 GB Samples und Loops. 1,47 GB davon sind 44,1 kHz/24 Bit Wav-Dateien, der Rest ist in Rex-Dateien hinterlegt. Die Beschreibung des DVD-Inhalts ist in englischer Sprache verfasst, wobei das Booklet sowohl in gedruckter Form, als auch als PDF-Datei vorliegt. Sehr gut!
Als erstes hab ich die DVD auf meine Festplatte kopiert und mir den NI-Kontakt 4 geschnappt, um die Samples durchzuspielen - nicht unbedingt nötig, aber für ein flüssiges Arbeiten mit mehreren Samples durchaus angebracht. Wer nun meint, dass er einfach die Kontakt-Presets in den Kontakt-Slot ziehen muss, wird sich mit fehlenden Samples rumschlagen müssen, denn die Samples befinden sich im Wavs-Samples-Ordner. Um die Samples korrekt einzubinden, bietet sich die Kontakt interne Suche übers Dateisystem an. Getestet habe ich das Ganze mit der Kontakt Version 4.10.3681.


[​IMG]
Wie man im Mapping Editor sieht, sind die Samples nicht gelayert, haben also eine Grundlautstärke.
Hier ein eine paar Soundbeispiele der Sektion Chords:

Piano Accord:


Streicher:


Deep Orch FX:


Hits Samples:


Nature:


Noises:


Nu Orchestra Shots:


Soundscapes:


Spoken:


Nachdem ich alle Samples geladen hatte, wagte ich mich mal an die Stylus-RMX-Loops ran.
Dafür muss ich dann erst mal den Spectrasonics- Sage-Converter bemühen und die Rex-Files in Sage-kompatible Dateien umwandeln. Das finde ich erst mal umständlich, andere Hersteller machen es da dem User einfacher und liefern fertig umgewandelte Presets an.
Kommen wir zu den Rex-Files in Form von Stylus RMX. Diese Rex-Dateien sind in unterschiedlichen Programmen nutzbar, Cubase kann‘s einlesen und nutzen, Stylus, Dr. Rex und Reason natürlich auch.

Der Content ist für alle Sampler gleich, auch der Aufbau unterscheidet sich nicht. Auch hier haben wir einen thematischen Aufbau der Library:
Beds: in verschiedenen Tonlagen wie z. B. C-Moll, G, E. Die Hintergrund-Pads dienen zum Einbetten in das Klangbett.
Alle Samples sind mit Effekten wie Hall und Delay versehen – ein paar Beispiele:

Beds, hier in C-Moll


Guitars


Piano, mit Effekten


… und hier noch ein paar Drumloops, Vibraphones und Vocal Samples:


In Reasons NNXT Sampler hab ich die Samples auch mit der Such-Prozedur eingebunden. Die Loops finden sich dann bei den User-Librarys wieder und hören sich sehr Interessant an. Für den Dr.Rex bevorzuge ich jedoch die Nutzung der Rex-Files selber. Sie sind im jeweiligen Ordner vorhanden und entsprechen denen des Stylus RMX-Contents.
Hier ein Beispiel für einen längeren Song mit dieser Library. Hierzu habe ich teils den Stylus benutzt, aber auch Einzel-Samples mit Kontakt:




Angemerkt sei noch, dass die die Drumloops auch FX-Loops wie Knistern und Rauschen enthalten, was sich auch durchaus auch in anderen Stilrichtungen als Chillout verwenden lässt.

Fazit
Sehr gute Soundqualität und überaus brauchbare Klänge für den musikalischen Alltag sind mein Urteil für die Soundtrack & Chill Library von Sample Magic. Es macht nicht nur Spaß mit den Sounds zu spielen. Sie lassen sich hervorragend in jeglichen musikalischen Kontext einbinden.

Preis: ca. 69,- EUR
Inhalt: Multiformatlibrary mit 2.571 Sounds in 24 Bit auf einer DVD

Hersteller: www.samplemagic.com
Bezug in Deutschland: www.timespace.com