Information ausblenden

beyerdynamic Virtual Studio & Kopfhörer-Neuerungen

Musikmesse 2013


Auch der Heilbronner Audiospezialist beyerdynamic geht mit einer Vielzahl an Neuerungen auf die Musikmesse, wie beispielsweise dem Virtual Studio, mit dem via Kopfhörer unterschiedliche Wiedergaberäume und deren Lautsprecher emuliert werden können. Dazu gesellen sich die frisch aufpolierten Kopfhörer DT 1350, DT 1350 CC und der Studioklassiker DT 770 Pro.

beyerdynamic Virtual Studio - virtuelles Tonstudio für lau

Das beyerdynamic Virtual Studio Plug-in, kurz bVS, wurde von beyerdynamic in Zusammenarbeit mit der ITA Aachen, den Bauer Studios Ludwigsburg und den HOFA-Studios speziell für den Reference-Monitor-Zweck entwickelt. Es basiert auf Headzone, einem Verfahren, das Kopfhörer wie echte Studio-Lautsprecher klingen lassen soll. Darauf aufbauend simuliert das bVS-Plug-in reale Lautsprecheranlagen (Stereo, 5.1 und andere) in der entsprechenden Umgebung (Tonstudio, Konzerthalle etc.) virtuell auf dem Kopfhörer. Das bVS-Plug-in wird als letzter Effekt in die Masteringsektion der Musiksoftware geladen. Mit Hilfe von Impulsantworten, berechnet bVS über das sogenannte Faltungsprinzip, wie sich ein Audiotrack oder -signal auf dem entsprechenden Lautsprecher in der jeweiligen Umgebung und aus der idealen Position anhört. beyerdynamic Virtual Studio kann ab sofort kostenlos geladen werden.

[​IMG]


DT 1350 in neuer Optik und als DT 1350 CC mit Spiralkabel

Der Tesla-Kopfhörer DT 1350 wurde vor zwei Jahren als erster Pro-Tesla-Kopfhörer auf den Markt gebracht. Die von beyerdynamic entwickelte Tesla-Treibertechnologie genießt laut der Pressemiteilung sowohl in Profi- wie auch in HiFi-Kreisen einen exzellenten Ruf. Verantwortlich dafür sind die neukonstruierten Tesla Schallwandler, die einen verfärbungsfreien und natürlichen Klang ohne störende Verzerrungen und Resonanzen liefern sollen. Der DT 1350 präsentiert sich im soliden Gehäuse, dessen Hörschalen optimiert wurden, um dem harten Arbeitseinsatz noch besser standzuhalten. Stark beanspruchte Teile, wie das Kopfbandpolster, lassen sich zudem vom Anwender selbst mit wenigen Handgriffen ersetzen. Außerdem verfügt der DT 1350 über einen leicht erhöhten Anpressdruck, um auch in lauter Umgebung eine gute Schallisolation zu garantieren. Die Ohrpolster des Kopfhörers wurden im Durchmesser von 63 auf 67 mm vergrößert, um den Tragekomfort zu erhöhen, was der gleichmäßigeren Druckverteilung der ohraufliegenden Hörer geschuldet ist. Für eine sichere Verbindung zur Quelle arbeitet der Kopfhörer mit einem 1,5 m langen und gestreckten Anschlusskabel, das mit einer extrem robusten Polyurethan Ummantelung gegen Druckbelastung (versehentliches Einklemmen beim Verstauen usw.) ausgestattet ist. Wer anstelle des gestreckten Kabels ein Spiralkabel bevorzugt, sollte zum beyerdynamic DT 1350 CC greifen, denn das CC in der Modellbezeichnung steht für ''Coiled Cable'' und bedeutet Spiralkabel. Verfügbar ab Mitte Juni im Fachhandel zum Preis von je 299 Euro unverbindliche Preisempfehlung.

[​IMG]


Studio-Legende DT 770 Pro als 32-Ohm-Version

Zur Feier des 88-jährigen Firmenjubiläums brachte beyerdynamic letztes Jahr eine schnell vergriffene Sonderedition des DT 770 Pro mit 32 Ohm Impedanz auf den Markt, die auch an Smartphones, mobilen Playern und Notebooks optimal genutzt werden kann. Um der enormen Nachfrage nach dem Sondermodell gerecht zu werden, geht der DT 770 Pro mit 32 Ohm ab sofort in Serie. Studioübliche Impedanzen zwischen 80 und 250 Ohm können von den zumeist deutlich schwächeren Ausgangsstufen der Mobilgeräte nur unzureichend gespeist werden. Die Folge ist ein zu leiser und angestrengt wirkender Klang, weil hohe Impedanzen eine zu große Last für die Miniverstärker darstellen. Der neue DT 770 Pro mit 32 Ohm ist die Lösung für all diejenigen, die unterwegs nicht auf ihren vertrauten Spielpartner zur Kontrolle und Abmischung verzichten wollen, denn er bietet exakt den selben Klangcharakter, wie seine für den Studiobetrieb optimierten Geschwister, bei zugleich großen Pegelreserven auch an sehr schwachbrüstigen Ausgangsstufen. Verfügbar ab Mitte Mai im Fachhandel zum Preis von 190 Euro unverbindliche Preisempfehlung. Weitere Informationen gibt es unter beyerdynamic.de

    1. Traumwandler 02.05.13
      Hab auf ner Messe die zweite Hardware Version ausprobiert. Klang matschig. Wird in der Software Variante nicht besser sein. Faltung hat ein großes Problem. Die Impulsantworten müssen aufgenommen werden -> Degradierung des Signals. Ist aber denke ich auch eher für Kontrollzwecke geeignet. Mischen würd ich über ein gefaltetes Signal nie im Leben.
    2. Froschkapitaen 19.04.13
      Mit DT770PRO 250Ohm klingt's besch...
    3. L0rdVetinari 14.04.13
      Sennheiser HD 380 Pro.
    4. DrunkenDunken 14.04.13
      Na wahrscheinlich wird es erst klingen mit dem passenden kopfhörer :-D
    5. L0rdVetinari 13.04.13
      Ich weiß nicht, dieses Virtual Studio klingt irgendwie seltsam. Muss das so?