Information ausblenden

Arturia KeyLab jetzt lieferbar

Umfangreiche MIDI-Keyboards in drei Größen


Das Team von Arturia hatte bereits zur Musikmesse 2013 ihre KeyLab-Serie angekündigt, nun sind sie endlich im Handel erhältlich. Neben etlichen Bedienelementen gehören sogar die Features Aftertouch und Breath-Control zum Repertoir der Neulinge. Die aftertouch-fähigen Keyboards der KeyLab-Reihe von Arturia präsentieren sich im edlen Look mit blickfangenden Holzseitenteilen und verfügen über 12 Encoder, neun Fader sowie ein Pitch-Bend- und Modulation-Rad. 15 Hintergrund-beleuchtete Buttons sowie sechs Transporttaster gehören ebenfalls zu den Bedienelementen dieser MIDI-Controller. Die größeren Modelle (KeyLab 49 & 61) sind zudem noch mit 16 Druck-sensitiven Pads ausgestattet, die zum Einspielen von Beats geeignet sind. Ausgangsseitig stehen MIDI-In/Out, Expression- und Sustain-Pedal sowie Breath-Control, Aux-Fusschalter und ein USB-Anschluss bereit. Das 32-LED-Display gibt dem Nutzer Auskunft über den aktuellen MIDI-Kanal, die CC-Nummern usw. Um direkt Loslegen zu können, wird das Software-Bundle Arturia Analog Lab gleich mitgeliefert. Hier gibt es über 5000 Presets der bekannten Arturia-Synthesizer Mini V, Modular V, CS-80V, ARP2600 V, Jupiter-8V, Prophet 5, Prophet VS, Oberheim SEM V und Wurlitzer V. Wichtige Parameter sind bereits vorgemappt und lassen sich mit den KeyLab-Controllern sofort ansteuern. Arturia KeyLab 25, 49 und 61 sind ab sofort im Handel erhältlich. Die Preise betragen 219 Euro (KeyLab 25), 329 Euro (KeyLab 49) und 429 Euro (KeyLab 61). Zudem gibt es kostenlose Firmware- und Software-Updates.