Information ausblenden

Akai Professional MPC Renaissance jetzt lieferbar

MPC is back!


Akai Professional hat mit der Auslieferung der MPC Renaissance an den Fachhandel begonnen. Das selbst ernannte Flaggschiff der neuen MPC-Generation soll den legendären MPC-Workflow mit der Rechenpower eines Computers verbinden. Das Hardware/Software-System Akai MPC Renaissance ist mit 16 hintergrundbeleuchteten Pads mit bis zu acht Pad-Bänken ausgestattet und beschert dem Nutzer via Vintage-Modus Zugang zum Klangcharakter älterer Modelle (MPC3000, MPC60 und so weiter). Zu den Regelmöglichkeiten zählt die MPC 16 Q-Link-Parameter. Über das angewinkelte Display soll der Nutzer alle wesentlichen Informationen erhalten. Klassische MPC- Features wie Note Repeat und Transporttasten sind inklusive. Zur Aufnahme externer Signalquellen bietet die interne Soundkarte zwei symmetrische XLR/Line Kombi-Eingänge mit zuschaltbarer Phantomspannung, S/PDIF, sowie einen weiteren Stereo-RCA-Eingang zum Anschluss eines Plattenspielers. Beats können z.B. direkt von Platte aufgezeichnet und mit den gewohnten MPC-Features weiterbearbeitet werden. Eine LED-Übersteuerungsanzeige hilft dabei, den richtigen Pegel zu finden. Zur Übertragung der Signale besitzt die Soundkarte einen 6,3-mm-Stereoausgang, S/PDIF I/O, sowie weitere zwei konfigurierbare 6,3-mm-Klinkenausgänge. Über zwei MIDI-Ins und vier MIDI-Outs wird externe MIDI-Hardware wie ein Synthesizer oder ein Sampler angesteuert. Ein integrierter USB-Hub ist ebenfalls vorzufinden.
[​IMG]


Die mitgelieferte MPC Software lässt sich Standalone und als VST, AU oder RTAS PlugIn in aktuellen DAWs einsetzen. Die Software ist vollständig abwärtskompatibel mit sämtlichen MPCs: Vorhandene Programs, Sequences und Samples werden direkt erkannt und wiedergegeben. Innerhalb der Software lassen sich zudem VST PlugIns einbinden, was die Bearbeitungsmöglichkeiten noch einmal erweitert. Im Lieferumfang ist eine Soundlibrary enthalten, die bereits über 9 GB Samples umfasst und zukünftig durch weitere Expansionpacks ergänzt werden kann. Durch zusätzliche Features wie Stepsequencer mit Lauflichtprogrammierung, acht Padbänke und automatischer Parameterzuordnung eignet sich die MPC Renaissance auch optimal für den Liveeinsatz. Die Akai MPC Renaissance kann ab sofort zum Straßenpreis von 899 Euro erworben werden.