Information ausblenden

Akai kündigt Verfügbarkeit von iMPC Pro an

Eine MPC für das iPad


Die Jungs von Akai hatten in den letzten Monaten immer wieder ihre neueste App iMPC Pro angeteasert – nun ist sie draußen! Etliche Features wie beispielsweise Sampling, Mehrspur-Aufnahme, Effekte, Sample-Editor und Flux Mode sollen die Kundschaft locken. Akai iMPC Pro ist eine iOS-App zur Produktion von Beats und Songs im klassischen MPC-Stil. Das Zentrum sind die 16 Pads. Diese lassen sich entweder mit den mitgelieferten 1200+ Samples oder selbst aufgezeichnetem Audio-Material bestücken. Mithilfe des Sample-Editors kann die Aufnahme geschnitten, bearbeitet in Slices zerteilt und kategorisiert werden. Auch eine Re-Sampling-Funktion ist vorhanden. Die Timeline-View ermöglicht das programmieren und arrangieren von Noten-Events. Bis zu 64 Spuren werden unterstützt. Der Flux-Mode soll müden Beats durch clevere Glitch-Techniken auf die Sprünge helfen. Fette Sidechain-Effekte werden durch den Compressor-Effekt namens Turbo Duck möglich. Im 3D-Performance-Modus kann der Nutzer verschiedene Parameter durch die Bewegung des iPads steuern. Weitere Merkmale sind unter anderem Note Repeat, 16 Levels Mode, Inter App Audio, WIST und Community Sharing vie Soundcloud, Facebook und Co. Akai iMPC Pro kann ab sofort für 12,99 US-Dollar im Appsstore geladen werden. Nach diesem Einführungspreis steigt der Preis auf reguläre 19,99 US-Dollar.