Information ausblenden

Xvive U2 oder Boss WL-20

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von BlueCellarMedia, 20.01.19.

  1. BlueCellarMedia

    BlueCellarMedia Themenersteller Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    04.07.15
    Punkte:
    521
    521
    Hi zusammen,

    auf der Suche nach einer alternativen Sendeanlage zum Line6 G30 war mir Bequemlichkeit ohne kurze Kabel und eingebaute Akkus wichtig. Momentan habe ich das Xvive U2 im Blick, aber auch das Boss WL-20 gefällt mir recht gut.

    Beim Xvive U2 würde mich interessieren, wie sich das Rauschverhalten des Geräts bei einem Ultragain/Distortion-Kanal entwickelt. Ich spiele oft diese stark verzerrten Sounds und habe auch ein Noisegate vorgeschaltet. Das Xvive soll ja im Vergleich zum G30 relativ stark rauschen, aber fällt das Rauschen im Vergleich zum voll aufgerissenen PU-Poti dann noch auf? Also ohne Noisegate könnte ich meine Sounds ohnehin nicht betreiben. Und ich habe die Hoffnung, dass das Rauschen des Empfängers im Grundrauschen der restlichen Signalkette irgendwie untergeht und insgesamt auch unter'm Threshold bleibt.

    Alternativ käme das Boss WL-20 noch infrage. Darüber hab ich leider keine Infos über das Rauschverhalten und das Gerät ist auch offensichtlich schwer zu bekommen. Vielleicht weiß darüber ja auch jemand von euch was?
     
  2. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.031
    12031
  3. BlueCellarMedia

    BlueCellarMedia Themenersteller Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    04.07.15
    Punkte:
    521
    521
    Sowohl beim Harley Benton als auch beim Xvive ist in den Beurteilungen das Rauschen vom Distortion-Kanal ein Thema. Beim Xvive weiß ich, dass das Rauschen ca. -38dB stark ist. Das ist 20dB über dem üblichen Noisefloor eines Kabels und natürlich erheblich. Das G30 von Line6 macht dies nicht. Ist aber deutlich umständlicher und nicht schön verarbeitet.

    Ich glaube, ich muss das wohl an meinem Setup erst mal simulieren - oder das Ding bestellen und zurückschicken, wenn es nichts taugt.
     
  4. BlueCellarMedia

    BlueCellarMedia Themenersteller Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    04.07.15
    Punkte:
    521
    521
    Ich will mich auch mal zurückmelden, nachdem ich nun den Xvive einen Monat mein Eigen nennen darf.

    Kurz: Ich bin total zufrieden.

    Lang: Klanglich habe ich im Vergleich zum Kabel keinen Unterschied ausmachen können. Sender und Empfänger verhalten sich auch bei unterschiedlichen Ein- und Ausgangsimpedanzen total lässig und haben auch keine besondere Vorlieben, was Pegel angeht. In dieser Preisklasse ist dieses echte WIRELESS-System erstaunlich neutral. Ebenso haben sich all meine Sorgen bezüglich des Rauschens in Luft aufgelöst. Ich nutze schon High-Gain-Distortion und das Eigenrauschen des Xvive hat nicht einmal Einfluss auf meinen Noisegate-Threshhold gehabt - ich konnte das ganze Setup so belassen wie beim Kabel. Ein Rauschen ist zwar da, aber nicht relevant. Die Reichweite ist für echten Einsatz komfortabel. Ich habe im Treppenhaus (Holztreppe) zwei Stockwerke zurücklegen können. Erst, wenn ich mich vom Treppenhaus wegbewege und zwei Stahlbetondecken dazwischen habe, bricht das Signal zusammen. Ich bin auch schon raus auf die Straße und hatte tadellose Funkverbindung durch das Kellerschachtfenster. Dafür, dass in meinem Haus zwei WLAN-Router und zahlreiche funkende Geräte laufen, kann man nicht mehr erwarten.

    Das war kein Fehlkauf, und das Preis-Leistungsverhältnis absolut geil.
     
    pitsieben bedankt sich.