Information ausblenden

Wir haben ständig ein Feedback im Proberaum! Hilfe

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von NULL, 22.08.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo!

    Meine Band und ich haben ein Problem: Wir haben einen billigen 200WAtt Powermixer und zwei Boxen von Thomann, ein SM 58, noch n Shure und ein no name mic. Wenn wir die anlage so auf halb drehen pfeifft und dröhnt es bis sich die balken biegen. Den EQ können wir auch nicht benutzen! Das ist Schei....! Habt ihr irgendwelche Tips zur positionierung der Boxen ,Amps, Schlagzeug usw. damit das weggeht! wenn ihr die Maße vom Raum braucht dann meldet euch nochma! Ich geh dann in keller messen!! Bis bald°
    Sebastian
     
    NULL, 22.08.02
    #1
  2. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi,

    ja, maße vom raum sind notwendig! habt ihr irgend eine dämmung im raum?
    vorab, bei billig pa´s kommt es schnell zu rückkopplungen. das kommt daher, das die lautsprecher gewisse freqenzen überbetonen (zu laut wiedergeben).
    da hilft dann nur den raum so zu dämmen, das diese frequenzen kompensiert werden (sehr teuer), neue lautsprecher kaufen (auch teuer) oder im master insert einen multiband equalizer schalten, mit dem du die überbetonten frequenzen absenkst.(billig, aber...) hat dein power mischer keinen master insert, dann sieht´s schlecht aus. dann war die nicht vorhandene thomann beratung mal wieder ein teurer spass :-D

    mfg
    karsten
    www.homerecording.de
    www.soundsamples.de
     
    popsta, 22.08.02
    #2
  3. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo,
    hast du mein Bildchen bekommen??
    Der Powermixer hat einen "Main IN" und einen "EQ IN" !! Was kostet so ein multiband equalizer denn??
     
    NULL, 25.08.02
    #3
  4. matchedgrip

    matchedgrip

    Registriert seit:
    24.11.02
    Punkte:
    31
    31
    Hi,

    wir haben in unserem Proberaum das selbe Problem. Wir haben einen 200 W Aktivmonitor aber mit viel aufdrehen ist da leider nix.
    Der Raum ist ca. 20 m². Wie kriegen wir das jetzt am besten hin den Gesang ohne pfiepen lauter zu bekommen? Ne PA kaufen ( vielleicht sowas wie HK Audio LUCAS 1000, das wäre natürlich schon ziemlich viel Geld für uns)? Oder lieber irgendwie dämmen? Ich weiß dass Eierpappen nicht so toll wirken sollen für Dämmung und so, aber der Sound im Raum verändert sich ja schon, bringt es denn was gegen die Rückkopplungen? Oder was gibt es für andere Alternativen?
     
    matchedgrip, 18.05.04
    #4
  5. killertomate

    killertomate

    Registriert seit:
    26.02.03
    Punkte:
    346
    346
    Am Besten ist Dämmen.
    Noppenschaum (oder ähnliches ---> bitte KEINE Eierkartons!!!!) hinter und über's Schlagzeug - einen dickeren Teppich darunter.
    Ebenso Noppenschaum in die Sänger(innen)-Ecke - da kann die Decke gedämmt werden, muß aber nicht.
    Wenn kein Noppenschaum vorhanden (oder zu teuer) ist, kann man auch mit verschiedenen Teppichen (auch an Wand und Decke) sehr viel machen.

    Wir machen generell die Probe unter Kopfhörern, weil sonst unsere Sängerinnen zu sehr gegen die Band anschreien müssen ... (jetzt sagt nicht, wir könnten ja auch leiser spielen - wir haben einen SEHR HART schlagenden Drummer).
    Aber wir machen auch jede dritte/vierte Probe mit PA ... nur damit das "Bühnenfeeling" auch mit geprobt wird ;-) .
     
    killertomate, 18.05.04
    #5
  6. Stimpf

    Stimpf

    Registriert seit:
    05.05.02
    Punkte:
    233
    233
    Ein multiband eq kann unter umständen schon was bringen. Kommd darauf an, wie dei Feedback klingt. Wenn es deutlich auf einer Frequenz pfeift kann man diese total rausdrehen und die Sache ist vielleicht erledigt. Wenn es aber im ganzen Frequenzbereich pfeift (breitbandfeedback) dann bringt der eq absolut nichts!
    Allgemein gillt: Möglichst großen Abstand zwischen Box und mikro halten und nach Möglichkeit leiser proben. Wenn ihr zwei Boxen habt, würde ich eine al monitor direkt zum Schlagzeuger stellen, vom Sänger abgewand. Diese box lauter laufen lassen, weil der Schlagzeuger das lauteste signal braucht. Die andere Box für die anderen musiker möglichst weit weg vom sänger aufstellen. Kleiner Tipp für Gitarre und bass: wenn man die Amps gegenüber aufstellt und sich dann nich zum eigenen amp sondern zu dem des anderen stellt, kann man sich selbst besser hören als wenn jeder bei seinem eigenen amp steht. dadurch muss man nicht dauernd lauter drehen um sich noch zu hören und kann insgesammt leiser proben.
     
    Stimpf, 18.05.04
    #6
  7. matchedgrip

    matchedgrip

    Registriert seit:
    24.11.02
    Punkte:
    31
    31
    matchedgrip, 18.05.04
    #7
  8. killertomate

    killertomate

    Registriert seit:
    26.02.03
    Punkte:
    346
    346
    @Stimpf:
    Du hast wohl auch ein Soundcheck-Abo ;-) ?

    @ MatchedGrip:
    Genau so was bringt sehr sehr viel. Aber - wie gesagt, wenn man die Kohle dafür nicht hat, tun es auch ein paar Teppiche vom Sperrmüll :-D
     
    killertomate, 19.05.04
    #8
  9. Stimpf

    Stimpf

    Registriert seit:
    05.05.02
    Punkte:
    233
    233
    @killertomate:
    Ne, habe kein abo. Stand da mal sowas in der souncheck? Das wäre ein schlechtes Zeichen für meinen beitrag. Der wär dann wohl totles standardgelaber! hab mir die S. eim paar mal gekauft, war dann aber frustriert, weil ich nie bei der verlosung gewonnen habe! :-D
     
    Stimpf, 19.05.04
    #9
  10. killertomate

    killertomate

    Registriert seit:
    26.02.03
    Punkte:
    346
    346
    Warum? Ist doch kein schlechtes Zeichen, einen Beitrag zu schreiben, der so ähnlich im "Soundcheck" stand.
    Da gab's eine Serie zur Studio- und Proberaumakustik. Die war richtig gut - und hat mir auch geholfen einige Zusammenhänge besser zu verstehen.
    Und in dieser Serie wurde die Aufstellung ähnlich beschrieben, wie in Deinem Beitrag :) ... was ja aber - wie gesagt - kein Makel sein muß ;-)
     
    killertomate, 19.05.04
    #10
  11. JATSOUND

    JATSOUND

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    554
    554
    Hallo, wenn ich sowas lese (PA im Ü-Raum), frage ich mich, wie lange eure Ohren das noch mitmachen. Die Ohren sind neben Stimme und Instrument das wichtigste, was ein Musiker braucht.
    Es gibt nur eine vernünftige Antwort: Runter mit der Lautstärke!!!

    Gruß Jörg
     
    JATSOUND, 19.05.04
    #11
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.