Information ausblenden

Welchen Sinn macht 32 Bit

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von ndescher, 26.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. ndescher

    ndescher Themenersteller

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    151
    151
    Hi
    Habe schon mehrfach gelesen welche Vorteile 32 haben soll oder auch nicht. Habe dem vielen Für und Wider noch keine eindeutige Tendenz entnehmen können.
    In einigen Büchern wird es dringend empfohlen, auch weil CPU DAW und Windows ja auf 32 Bitebene Arbieten und daher 32 Bit files viel schneller verarbeiten können, da keine doppelte Umrechnung erfolgen muss. Der Speicherbedarf sei zwar höher, was angesichts der HD-Preise aber nebensächlich ist. Die generelle Performance eines Systems würde sich aber verbessern.
    Genau dies hat mir auch der Samplitude Support auf eine direkte Anfrage hin bestätigt.

    Es hilft also nur eines: selbst ausprobieren um beurteilen zu können ob das Arbeiten mit 32 Bit files etwas bringt und ob man das selbst auch wirklich merken bzw hören kann.

    Jetzt würde ich aber gerne mal endlich konkret wissen wie ich beim Arbeiten mit 32 Bit vorgehen muss.
    Wie komme ich an 32 Bit files?

    Der Samplitude Support sagte dazu: Von einer nachträglichen Wandlung von 16 oder 24 Bit in 32 Bit würden sie abraten. Entweder gleich in 32 Bit aufnehmen oder das Format so lassen wie es aufgenommen wurde.
    Wie soll ich bitte schön in 32 Bit aufnehmen wenn ich keine 32 Bit wandler besitze?
    Und soweit ich weiß gibt es diese auch nicht, zumindest nicht auf diesem Planeten.
    Grüße
     
    ndescher, 26.04.06
    #1
  2. Bertzer

    Bertzer

    Registriert seit:
    26.04.06
    Punkte:
    412
    412
    Hi zurück

    Gibts auch noch nicht und bringt somit auch noch nichts.
    Einzige Möglichkeit an 32-bit files zu kommen. Aufnehmen auf z.b HD24 von Alesis und via Network ans Samplitude faxen. Da hat man was davon, aber in der Digitaltechnik gibts für diese Wortbreite noch keine DA/AD - Wandler. Die Performance ist deßhalb besser, da bei 24bit(die kann digitechnik ja)(24 ist keine 2er potenz) einmal nach 16bit und weitere 8, dann 8 und wieder 16bit im Datenstrom zerlegt werden muss und das kostet den Rechner Leistung. Bei 32bit brauch er die Datenleitung nicht aufteilen und ist deßhalb schneller. Mit den hohen Samplefrequenzen, Wavelab kann glaub ich schon bis 382 Khz, is derzeit in der Digitaltechnik noch genau son quatsch, weils kein Equipment dafür gibt. Hast du also n digitales Interface was 24bit kann brauchst du nich 32 aufnehmen, verbratener Platz, wenn du aber von analog ziehen kannst dann unbedingt 32bit weil man hörts.

    Hoffe konnt bissl helfen
     
    Bertzer, 26.04.06
    #2
  3. Querspieler

    Querspieler

    Registriert seit:
    08.08.04
    Punkte:
    1.322
    1322
    Hallo,

    du meinst bestimmt 32 Bit (float). Also 24 Bit + 8, die als weiterer Headroom intern hinzukommen. Das hat unter anderem den Vorteil, dass bei 32 Bit float kein clippen möglich ist. Absolut ausgeschlossen!

    Wie du in Sampletude in 32 Bit (float) Format aufnimmst, weiß ich leider nicht.
    In Cubase gibt es jedenfalls unter „Projekteinstellungen“ drei Auswahlmöglichkeiten.
    1. 16 Bit
    2. 24 Bit
    3. 32 Bit (float)

    Seid kurzem nehme ich in 32 Bit (Float) auf und hab den ersten Song auch abgeschlossen. :)
    Wenn ich zwischen den neuen Song und einen alten Song (16 Bit Aufnahme) vergleiche, dann hört man schon, dass die 32 Bit (float) Aufnahme klarer, ästhetischer klingt. :)

    Gruß,
    Quer
     
    Querspieler, 26.04.06
    #3
  4. Dystopic

    Dystopic

    Registriert seit:
    24.02.04
    Punkte:
    116
    116
    Der Sinn von 32 Bit Floating Point ist doch dass beim Rechnen weniger bzw. weniger gewichtige Rundungsfehler gemacht werden und es praktisch kein Digtales Clipping mehr gibt oder?

    Soweit ich weiß arbeiten aus diesem grund fast alle DAWs intern eh mit 32floating point (Cubase und Samplitude zumindest)
    Daher kann es doch sinnvoll sein 32 Bit Dateien auszutauschen, man spart sich die Wandlungen von 32 Bit runter auf fixed point und zurück...
     
    Dystopic, 26.04.06
    #4
  5. tobiasmarx

    tobiasmarx

    Registriert seit:
    06.02.06
    Punkte:
    566
    566
    Die Frage ist halt: Wenn ich das Ganze dann CD-konform dithern muss, geht mir der Headroom dann komplett verloren und es faengt an zu clippen oder wie laeuft das? Und mit was kann ich das runter"dithern"?

    Gruessle

    Toby
     
    tobiasmarx, 26.04.06
    #5
  6. Dystopic

    Dystopic

    Registriert seit:
    24.02.04
    Punkte:
    116
    116
    Ups da waren wir wohl gleichzeitig am Werke, naja unendlich groß ist der Wertebereich von floating point zwar nicht, aber praktisch gibt es kein Clipping mehr.
     
    Dystopic, 26.04.06
    #6
  7. Dystopic

    Dystopic

    Registriert seit:
    24.02.04
    Punkte:
    116
    116

    Exakt, irgendwie muss man ja von 32 bit fp auf 24 bzw 16 bit Fixed Point bzw. 16 Bit Integer runterkommen, das wird wahrscheinlich (nehm ich mal an ich mein auch Cubase is n C++ Programm) gerundet und eventuell überstehende Bits der Mantisse abgeschnitten, auf jeden fall verlierst du den Headroom.


    Beim dithern wird, so weit ich weiß, "überstehende" Bits nicht einfach abgeschnitten, sondern mit einem komplexeren Verfahren eine geschicktere Abbildung von FP in den 16 Bit Integer Raum durchgeführt (irgendwie mit zugemischten Rauschen, aber genaueres musst du Nachlesen
    Wikipedia Link )

    Dafür gibts normalerweise Plugins die das können, bei CUbase sind die dabei und es gibt welche von Waves die teuer sind. Bei den besseren Samplitude VArianten gibts das mit Sicherheit auch.

    Bis denne!
     
    Dystopic, 26.04.06
    #7
  8. tobiasmarx

    tobiasmarx

    Registriert seit:
    06.02.06
    Punkte:
    566
    566
    Alles klar, dankeschoen :) Muss ich doch direkt ma ausprobieren -g-

    Gruessle

    Toby
     
    tobiasmarx, 26.04.06
    #8
  9. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    floxe, 27.04.06
    #9
  10. ndescher

    ndescher Themenersteller

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    151
    151
    @ Querspieler
    Klar kann ich in Sam in den Rec-Optionen genauso 32 Bit einstellen, aber was soll das bringen, wenn ich keine 32 Bit Wandler habe?
    Wie hast du denn in 32 Bit aufgenommen, da du ja genauso wenig 32 Bit Wandler hast wie ich?

    Ich kann max in 24 Bit aufnehmen, muss also diese Files nachträglich in 32 Bit files umwandeln, wenn ich denn 32 Bit haben will.
    Genau das soll ich aber nach Samplitude Support-Auskunft nicht tun. Entweder gleich in 32 recorden oder Files so lassen wie sie aufgenommen wurden.
    Kapier nicht, wie die das meinen. Auch die Entwicklungsabteilung von Samplitude hat keine 32 Bit-Wandler, weil es diese schlichtweg nicht gibt. Aber warum schreiben die dann sowas?
     
    ndescher, 27.04.06
    #10
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.