Welche Soundkarte RME AIO oder ESI Juli@ ?

  • Ersteller PeterLustig
  • Erstellt am

PeterLustig
PeterLustig
Registriert
09.08.05
Beiträge
58
Reaktionen
0
Punkte
79
Hallo ich wollte mal fragen was hier im Forum so meint.
Ich wollte mir eine neue Soundkarte zu legen. Eine mit USB oder Firewire
wollte ich auf keinen fall nehmen da ich der Übertragungsrate von USB und Firewire nicht
recht traue und zu große Angst vor Störungen Knakser usw. hab.
(Auch weil ich mal ne TI Powercore Firewire hatte und nur Probleme hatte)

Daher wollte ich eine mit PCIe nehmen. Genauer eine RME AIO oder ESI Juli@.

Ich will Analoge synthesizer ansteuern und in der DAW Aufnehmen. Wobei ein stereokanal reicht, da
ich die 3 synthies über ein Mischpult dann in den line in stereokanal der Soundkarte sende.
Wobei aber immer nur 1 synth in den line in geschickt wird bzw aufgenommen wird.
Midi ist schön aber kein muß, da mein USB Keyboard ein Midicontroller hat.
Ein stereo ausgang um was zu hören brauche ich auch :)

Habe nun eine 1010lt m-audio pci karte. Die soundkarte wechseln will ich um eine bessere
Latenz und evt. bessere Wandler zu haben und zukunftssicher zu sein (PCIe).

Gegen die RME spricht der Preis und die Hoffnung auf einen nicht al zu großen Unterschied
was Wandler und Latenz angeht.

Was meint ihr ?
 
Ari
Ari
Gesperrter User
Registriert
24.06.04
Beiträge
13.487
Reaktionen
1.823
Punkte
141.847
Hallo,

Eine mit USB oder Firewire
wollte ich auf keinen fall nehmen da ich der Übertragungsrate von USB und Firewire nicht
recht traue und zu große Angst vor Störungen Knakser usw. hab.
Das ist zwar schade, dass du dem nicht traust, aber irgendwie ja auch dein eigenes Problem dann. Weil weltweit trauen sämtliche Studios und Live-Recorder genau diesen Systemen. Vom gesamten Homerecordingmarkt noch gar nich gesprochen. Also die Probleme liegen da mehr im Kopf als in der Wirklichkeit.

Und ich rede hier nicht von absichtlich schlechten Billigprodukten!

Ich will die Juli@ nicht schlecht machen - denn sie ist die beste billigste PCI Karte, die es gibt.
ABER was versprichst du dir? Ok, ich habs gelesen, aber das glaubst du doch nicht im Ernst oder? Du willst bessere Klangqualität zum Beispiel. Sagst aber, dass du deine Synths erstmal durch ein Mischpult jagst. Na suuuuuuper. Schönes Preamp, Kanal, Summierungs-Gesamtrauschen und Klangverzerrung oben drauf. Tolle Klangverbesserung.

------------------------------

Dass du eine neue Lösung möchtest, ist navollziehbar
Aber die Gründe absolut nicht. Und die vorgeschlagenen Lösungen schon gar nicht.

Es gibt wirklich tolle Produkte da draußen.
NUTZE SIE! - und "traue" ihnen.

Ari
 
tomric
tomric
Rocker
Registriert
10.12.06
Beiträge
10.296
Reaktionen
1.730
Punkte
35.508
Gegen die RME spricht der Preis und die Hoffnung auf einen nicht al zu großen Unterschied was Wandler und Latenz angeht.

Für die RME spricht Treiberstabilität, Audioqualität und der Adat-I/O, mit welchem Du bspw. per zusätzlichem Wandler und Totalmix Dein Pult ersetzen könntest... nur so als Überlegung.
 
PeterLustig
PeterLustig
Registriert
09.08.05
Beiträge
58
Reaktionen
0
Punkte
79
Gut dann sollte ich also das mischpult mischpult sein lassen und eine Soundkarte mit
4 stereo eingängen nehmen und dort die 3 synths direkt an die soundkarte stecken!?

Welche Soundkarte ist den zu empfehlen ? Ich glaube ich nehm dann eine USB2.0 da USB2 schneller als firewire 400 ist.
Ist die Focusrite Saffire 6 USB gut ? oder lieber was von motu!?
 
Saurus
Saurus
Außensaiter
Registriert
14.06.10
Beiträge
16.271
Reaktionen
7.729
Punkte
39.769
...Ich glaube ich nehm dann eine USB2.0 da USB2 schneller als firewire 400 ist.
Das stimmt wohl nur in der Theorie. Allerdings dürfte dennoch auch ein FW-Interface für Deine wenigen Signale völlig hinlangen. Aber grundsätzlich würde ich heutzutage auch einfach USB nehmen.

http://www.slashcam.de/news/single/Firewire-viel-schneller-als-USB-2-0-3339.html


"USB 2.0 ist mit 480 Mbit/s nominell schneller. Diese bei FireWire 400 und USB 2.0 theoretisch möglichen Transferraten werden durch den Protokoll-Overhead unabhängig von der Festplatte nicht erreicht. Die Bridge-Chips in den externen Gehäusen beschränkten anfangs sowohl FireWire als auch USB. Bei aktuellen Gehäusen liegen die Transferraten in beiden Fällen bei etwas über 240 Mbit/s."
http://de.wikipedia.org/wiki/FireWire


.
 
PeterLustig
PeterLustig
Registriert
09.08.05
Beiträge
58
Reaktionen
0
Punkte
79
Abgesehen von USB oder Firewire in welchem Lager gibt es die bessere Soundkarte in Hinsicht
auf Wandler und Latenz? (RME und ESI ist übrigens damit raus aus dem Rennen da ESI zu schlecht und RME mir zu teuer ist)

Focusrite oder Motu ?

(Habe gehört das die Focusrite Wandler super sein soll für ihren Preis) doch was sagt das Fachforum?
 
Ari
Ari
Gesperrter User
Registriert
24.06.04
Beiträge
13.487
Reaktionen
1.823
Punkte
141.847
Wer sagt, dass Esi Juli@ zu schlecht ist?
Der lügt!

Ansonsten ist meine Empfehlung nach wie vor im Billigmarkt, die
Native Instruments Komplete Audio 6.


Es gibt da nix besseres. (und ich bin mir der Absolutheit meiner Aussage bewusst!)
 
Metrix
Metrix
Registriert
19.07.11
Beiträge
157
Reaktionen
16
Ort
Bangkok
Punkte
222
Focusrite oder Motu ?

habe da sehr schlechte erfahrungen mit Motu und genau Motu Audio Express,
die treiber fuer Win 7 und 8 sind sehr schlecht, die mixer software auch, selbst auf nen mac nicht viell besser, im moment benutze ich das interface noch ist aber sehr tricky ...

lg. Metrix
 
Ash-Zayr
Ash-Zayr
Registriert
27.10.08
Beiträge
1.327
Reaktionen
267
Punkte
2.464
Ich habe die ESI Juli@.....vorher einigen Jahre als PCI Version, dann umgerüstet vor einem Jahr auf die PCIe Version. Ich finde die Karte toll, weil sie meinen Bedürfnissen nach einem gewissen Minimalismus nachkommt....der Treiber ist nur einige hundert kb (!) groß, kein Schnickschnack, keine mächtigen Softwaremixer und hunderte Einstellungen. Was sie dennoch vielen anderen teuren und erst recht RME Karten überlegen macht, ist, dass sie, richtigherum konfiguriert, direkt je 2 symetrische 6,3mm Klinken Ein- und Ausgänge bietet! Keine teuren Kabelpeitschen nötig, die nur vollstauben, keine extra Break-Out-Box...wenn man denn mit den zwei analogen Kanälen klarkomm! Digital-Eingang gibt es ja auch noch, was aber für Deine Analogen Synths nicht in Frage kommt.

Wie kommt denn so ein analoger Synth an? Mit einer Mono-Klinken Strippe, oder als Stereo mit 2 Kabeln?

Ash
 
PeterLustig
PeterLustig
Registriert
09.08.05
Beiträge
58
Reaktionen
0
Punkte
79
1. Synth mono Klinke
2. zweimal mono klinke (also stereo aber einzel raus geführt)
3. acht mal mono klinke oder so ...da drum maschine

Das war auch mein gedanke bei der juli@ kein großer mixer und damit übersichtlich.

Vielen Dank für den Tip von Motu die Finger zu lassen!!! Hätte ich glatt schon in der engeren Auswahl
weil die USB und Firewire haben.

Ja von der audio6 habe ich auch schon gutes gehört.
 
 

Oft gelesene Themen

Oben