Information ausblenden

VST Plugins live. Ein Widerspruch?

Dieses Thema im Forum "Live- & Bühnentechnik" wurde erstellt von petaod, 21.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. petaod

    petaod Themenersteller

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Hallo,

    Da dies als Nebenthema in einem anderen Posting etwas untergegangen ist, habe ich beschlossen, einen eigenen Thread zu eröffnen.

    Aus der Not geboren (nicht genügend Hardware) habe ich vor kurzem begonnen, bei der PA auch VST-Plugins einzusetzen (Compressor, Line Delay und Gate).
    Es bot sich an, weil ich in diesem Projekt sowieso einen Cakewalk Sonar für Recording-Zwecke eingesetzt hatte.

    Für die Saal-Beschallung überhaupt keine Problem, beim Monitoring etwas knifflig wegen den Latenz-Zeiten.
    Meine anfängliche Vermutung, Latenzzeiten von 20ms seien von den Musikern nicht zu hören, erwies sich als falsch.
    Insbesonders Drummer und Keyboarder fühlten sich irritiert.
    Ich optimierte dann den Rechner, dass ich auf 6 ms Latenz kam und damit war alles ok.
    Irgendwie schlägt hier nicht der Haas-Effekt zu, der ja 20ms unhörbar machen sollte. Oder wird die Latenzzeit mehrfach in Anspruch genommen?

    Inzwischen bin ich richtig begeistert von der VST-Technik und überlege mir, welche Plugins ich live noch verwenden könnte.

    Kennt Ihr sonst noch brauchbare Live-Anwendungen ausser den oben genannten?
    Insbesondere der Effekt-Bereich würde mich interessieren. Gibt es brauchbare (möglichst Freeware-) Plugins für Sound-Enhancement (Chorus, Reverb etc)?
    Macht EQ oder Notch-Filter über VST Sinn?

    Oder habe ich mich jetzt als Stümper ge-outet, weil live einfach nichts über gute (und teure) Hardware geht?

    petaod
     
    petaod, 21.07.08
    #1
  2. SecondDelay

    SecondDelay

    Registriert seit:
    04.07.08
    Punkte:
    29
    29
    Zu den brauchbaren Free Plugs:
    http://www.kjaerhusaudio.com/download.php

    Fürs EQing hat man doch einen Mischer, jedenfalls sollte da überall einer sein, ob der dann fähig ist steht auf nem anderen Blatt...
     
    SecondDelay, 22.07.08
    #2
  3. MrSmith

    MrSmith

    Registriert seit:
    05.07.05
    Punkte:
    992
    992

    Nein das ist absolut zeitgemäss. Die Digidesign Venue Systeme arbeiten ja auch mit den gleichen TDM-Plugins wie Pro Tools HD. Hatte schon Gelegenheit mit Venue zu arbeiten - für mich das Nonplusultra im Live-Bereich.
     
    MrSmith, 22.07.08
    #3
  4. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    für einen auf vsts live optimierten host (niedrige latenz, stabil, scenes, komfortable controller maps) könntest du dir mal forte auf www.brainspawn.com anschauen.

    dazu brauchst du noch die plugins von www.solidsoundstudio.net. dirk, der die plugs programmiert hat, mischt live veranstaltungen mit brainspawn.

    freeware eq: booteq von bootsy

    sonstige interessante plugins für live: stillwellaudio.com (unlimitierte shareware)

    lG f
     
    fas1piano, 22.07.08
    #4
  5. petaod

    petaod Themenersteller

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    @MrSmith:
    Die Kiste habe ich mal im Doppelpack gesehen als FoH bei einem Rock-Konzert. Super.
    Aber das ist natürlich eine Liga, in die ich nie aufsteigen werde.


    @SecondDelay:
    Für die Eingänge ja.
    Ich meinte jetzt eher so einen grafischen 31-Band oder auch einen parametrischen, um die Hallenakustik in den Griff zu bekommen.
    Vielleicht auch einen parametrischen Notch-Filter, um die Feedbacks relativ eng auszugrenzen.


    @fas1piano:
    Schnell ist er ja. Aber schon etwas ungewohnt.
    Mir fehlt da irgendwie meine Mix-Konsole, die ich so gewöhnt bin.
    Vielleicht teste ich ihn ja mal beim Soundcheck. Aber live geht das mit der Trial-Version nicht, wenn ich Aussetzer drin habe.
     
    petaod, 22.07.08
    #5
  6. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    ja klar, deswegen gibt es auf der solidstudio seite ein paar beispiele, wie man sich das mit den mit plugins basteln kann.

    vorteil für live wären halt die ausgereiften scene features, das modulare (=völlig freie) routing durch die aux busse und auch der power button, der mir schon oft einen restart erspart hat, wenn ein vst gesponnen hat.

    dazu tap tempo pro scene für delays etc.

    in der kommenden version (z zt beta) wirds dann auch midi fx geben und anderes mehr.

    lG f
     
    fas1piano, 22.07.08
    #6
  7. petaod

    petaod Themenersteller

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Ich muss zugeben, dass mich das auch überzeugt hat.
    Wenn ich mal viel Zeit habe, versuche ich, eine "Konsole" zu bauen.
     
    petaod, 22.07.08
    #7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.