Information ausblenden

UVI - Drum Replacer Einführungspreis 59,00 €

Dieses Thema im Forum "Deal of the Day" wurde erstellt von Bentone, 23.05.20.

  1. Bentone

    Bentone Themenersteller

    Registriert seit:
    07.02.14
    Punkte:
    339
    339
    Glutamatjunkie und tylerhb bedanken sich.
  2. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    8.888
    8888
    Das Teil kann VSTis laden, genau das was ich suche. Hat das schon jemand getestet?
     
  3. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    3.850
    3850
    Interessant. Würde ich kaufen.
    Kann aber mein SD3 auch.
     
  4. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    8.888
    8888
    Der Drumtracker von SD3 ist zwar von den Ergebnissen super, vom Workflow für mich aber eine einzige Katastrophe. Geschnittene Spuren erst bouncen, dann in die Software reinladen und dann noch ggf. Probleme mit dem Sync finde ich super ätzend. Und wenn man ein Projekt schließt und wieder öffnet muss man das Projekt für den Drumtracker meist auch noch wieder laden.
     
    HannesMac bedankt sich.
  5. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.772
    36772
    Da hast du etwas falsch verstanden...
    Das Teil kann VSTi-Spuren per Midi antriggern.
    Oder halt Samples in diesem Plugin selber per antriggern (klassische Pfadverweise zur WAV).
     
    tylerhb bedankt sich.
  6. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.772
    36772
    Was ist eigentlich aus dem Drumagog geworden?
    soll da wohl auch mit 99 Euro starten.

    Wird der überhaupt weiter entwickelt?
    Ich hatte den mal damals, war cool.

    https://www.drumagog.com/

    [​IMG]
     
  7. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    8.888
    8888
    Das stimmt nicht. Guck dir das Video an, da wird es sehr gut erklärt. Das Teil arbeitet genau wie Drumagog (welches tatsächlich wohl nicht mehr weiterentwickelt wird). Die VSTis werden direkt in der Replacement Software gehostet. Das ist auch wichtig, weil es sonst immer zu Verzögerungen durch das MIDI Routing kommt. Drumagog habe ich auch aus diesem Grunde ewig genutzt, aber mit aktuellen VSTis kommt das Teil nicht mehr klar und schmiert meist ab oder erkennt die VSTis gar nicht mehr.

    Von den Features und Optionen her ist das UVI Teil echt ein Knaller.

     
    Vast, rkdk und MountainKing bedanken sich.
  8. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.772
    36772
    Ah.. guck, dieses Video kannte ich noch nicht. Danke dir.
     
  9. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    567
    567
    Das ist denke ich nur noch relevant für User dessen DAWs keine ähnlichen Funktionen mitbringen.
    In z.B. Cubase ist es kein großer Aufwand Audio in Midi zu wandeln und mit der Midispur einen Sampler wie Groove Agent anzusteuern.
    Das ist nur eine mögliche Herangehensweise in der DAW.
     
  10. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    8.888
    8888
    Aber mit dem Funktionsumfang bietet das keine DAW. Reines Audio to MIDI kann zwar jede DAW, aber das klappt eben nur mit extrem sauberen Spuren. Hier geht es ja darum, so lange an den Detektions- und Maskierungsparametern rumzuschrauben, dass weder zu viele noch wenige Noten getriggert werden. Und wie gesagt, es gibt diverse Drum to MIDI Plugins, die mit deren Output über eine MIDI Spur ein VSTi in der DAW ansteuern können. Aber diese Methode erzeugt immer Latenzen. Drumagog war ziemlich allein auf weiter Flur. Daher werde ich dieses neue Teil sicherlich mal anschaffen.
     
  11. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    3.850
    3850
    Zum Ausprobieren gibt es eine Demoversion!