Information ausblenden

TC BMC-2 Clock per S/PDIF ? Unterschied per ADAT hörbar?

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von dirtydansk, 13.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. dirtydansk

    dirtydansk Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.11
    Punkte:
    250
    250
    holla,

    ich hab seit ein paar wochen das bmc-2 in betrieb und bis dato auch sehr zufrieden.

    falls von interesse: es klingt sehr höhenreich, was ein wenig gewöhnungsbedürftig sein kann. dafür sind auflösung und panorama wirklich gut.
    kleines manko: man kann nicht direkt von mono zu stereo schalten (1 wahlschalter für stereo, mono, side) und der schalter ist ohnehin zu langsam.. ist aber auch halb so wild.
    ansonsten natürlich toller comfort und das teil macht einfach spaß :) für den preis ganz groß.

    was ich mich aber frage: habs im moment noch per spdif verbunden, und - soweit mir bekannt - muss ein empfänger per spdif immer im slave laufen. ich finde auch keine möglichkeit, das bmc als clockquelle zu wählen.
    kann das jemand bestätigen?

    falls es zutrifft - bei mir hängt das teil momentan an nem fast track pro (d.h. wohl keine tolle clock). stünden die chancen gut, dass es per adat als master deutlich besser klingt?
    hat vlt sogar einer lust, das mal kurz selbst zu vergleichen - als slave möglichst an ner schwachen clock?
     
    dirtydansk, 13.08.12
    #1
  2. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.938
    23938
    ja, das ist der fall (muss ja - wie du selbst schon gesagt hast - der fall sein).

    wenn es per ADAT dann wieder am fast track hängt, wohl eher nicht.
     
    karumba, 14.08.12
    #2
  3. dirtydansk

    dirtydansk Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.11
    Punkte:
    250
    250
    das fast track hat ohnehin kein adat, müsste also eh wieder ein anderes interface her (bzw wird es auch, allein schon weil mir eingänge fehlen. hatte die letzten jahre zwei 192, die waren aber geborgt und mussten nun gehen. weiß nur noch nicht genau wann,, fehlen noch paar andere sachen)

    aber davon abgesehen: was die latenz angeht klar, aber ist es für den sound nicht egal, woran das bmc hängt, wenn es die clockquelle ist?

    ich formuliere die frage mal anders:
    bmc dac + m-audio clock vs. bmc dac + bmc clock = deutlicher klanggewinn?
     
    dirtydansk, 14.08.12
    #3
  4. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.207
    35207
    Der Sync über digitale Audioverbindungen läuft immer in Signalrichtung, insofern ist die Frage doch obsolet, da Du um die M-Audio Clock nicht herumkommst. Wenn müsstest Du das Interface duch eines mit einer besseren Clock oder WC-Anschluß in Verbindung mit externer Clock ersetzen, da das BMC ja scheinbar nicht Clock-Master sein kann... oder hab ich da was mißverstanden ?
     
    tomric, 14.08.12
    #4
  5. Heiger

    Heiger

    Registriert seit:
    21.09.11
    Punkte:
    180
    180
    Das BMC-2 reclocked die Eingänge und gibt sie Afaik auch so wieder aus, aber diese dann - MC Escher -Style - wieder als Eingangsclock für das Interface zu nutzen geht leider nicht ;-).
     
    Heiger, 14.08.12
    #5
  6. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.938
    23938
    das bmc ist nach meinem verständnis nie clock, da es nur signale empfängt.

    vielleicht solltest du dich in deinem ffal einfach nicht allzusehr um die "optimierung" der clock kümmern. solange alles transparent klingt & der DA des bmc besser klingt als der von m-audio, passt doch alles.
     
    karumba, 14.08.12
    #6
  7. dirtydansk

    dirtydansk Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.11
    Punkte:
    250
    250
    ah, ja dachte das bmc hat ne eigene clock. danke!

    (offtopic)...das m-audio ist wie gesagt eh nur übergangslösung. es gäbe z.b. n multiface + karte gebraucht schon zw 300 und 400€. gibts unter 1k€ gebraucht klanglich bessere alternativen mit 8 i/o?
     
    dirtydansk, 15.08.12
    #7
  8. dirtydansk

    dirtydansk Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.11
    Punkte:
    250
    250
    Hm, habe gerade besagtes Multiface hier und es mal spaßeshalber ausprobiert:

    RME S/PDIF Out -> TC S/PDIF In
    TC S/PDIF Out -> RME S/PDIF In

    Rme Clock auf extern S/PDIF coax gestellt und es zeigt Sync auf externe Clock, d.h. entweder das BMC-2 hat doch eine eigene Clock oder es bereitet die Clock vom RME auf. Dafür müsste das RME doch aber erstmal eine senden, was es bei external clock doch nicht tut, oder?

    Es klingt auch tatsächlich anders als mit interner Clock. Habs mit nem Loopback getestet und das TC geclockte zeigt im 180° Phasentest deutlich weniger Auslöschung zum Original.

    Die Files lad ich gleich hoch.
     
    dirtydansk, 10.01.13
    #8
  9. dirtydansk

    dirtydansk Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.11
    Punkte:
    250
    250
  10. dirtydansk

    dirtydansk Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.11
    Punkte:
    250
    250
    So, hab TC ne Anfrage geschickt.

    Das BMC-2 hat wie erwartet keine eigene Clock, sondern bereitet die eingehende Clock auf.
    Die aufbereitete Clock gibt sie am Ausgang auch wieder aus; und im Gegensatz zu der Annahme hier im Thread kann man diese aufbereitete Clock tatsächlich wieder benutzen, um die Quelle zu takten.
    Da die aufbereitete Clock am digitalen Ausgang anliegt muss dieser allerdings mit dem Eingang der Quelle verbunden sein, also "geht immer nur in Signalrichtung" war schon der richtige Ansatz.

    In meinem getesteten Fall also:

    Multiface Spdif Out -> BMC-2 Spdif In
    BMC-2 Analog Out -> Monitore
    BMC-2 Spdif Out -> Multiface Spdif In
    Multiface Clock Settings auf Extern, Spdif Coaxial.

    Ob's nun tatsächlich besser ist werd ich mal bei Gelegenheit genauer prüfen, aber auf jeden Fall erzeugt n DA/AD Loop mit BMC geclocktem Multiface zum Original weniger Auslöschung bei Phasendrehung als der gleiche Loop intern getaktet.
    Und es klingt auch deutlich hörbar anders. Nur wie gesagt, ob besser oder nur anders bin ich mir noch nicht sicher.

    Wäre das jedenfalls geklärt. :)
     
    dirtydansk, 31.01.13
    #10
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.