Information ausblenden

Synthesizer für den Einstieg

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von Dockyard, 24.11.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Dockyard

    Dockyard Themenersteller

    Registriert seit:
    16.11.12
    Punkte:
    10
    10
    Hej geehrte Recording Commune,

    ich möchte mir einen Synthesizer zulegen, der es mir gerade jetzt am Anfang ermöglicht, mich gut in das Thema einarbeiten zu können. Wichtig ist mir, dass ich damit auch selbst Sounds erstellen/editieren kann.

    Denkt ihr, in der Preisspanne von 500-600 Euro (gebraucht) ist es möglich, da schon ein "experimentierfreundliches" Modell zu erhaschen? Es darf auch ruhig aus dem älteren Sektor kommen. (Mir werden in der Preisklasse auch keine großen Alternativen bleiben) Schön wäre aber auch noch, wenn es mit dem Mac kompatibel ist.


    Das wären noch ein paar Beispiele, in welche Richtung ich ungefähr möchte.


    http://soundcloud.com/goldrobotrecords/yalls-settle-down

    http://vimeo.com/26655666


    Vielen Dank für jeden Ratschlag.

    Gruß,
    Dockyard

    edit: Könnt ihr bitte den Beitrag in das Topic "Newbie Kaufberatung" schieben? Habe es leider zu spät gesehen, dass es auch für Musikinstrumente zulässig ist.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    Dockyard, 24.11.12
    #1
  2. spacyfreak

    spacyfreak

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.789
    2789
    Wie wäre es mit einer DAW wie Logic, da sind schon sehr gute virtuelle Synths drin.
    Brauchst nur ne (billige) MIDI Keyboard Klaviatur und los gehts...
    Ich steh ansonsten auf das Native Instruments Zeug, wie Massive, FM8, Absynth das muss ein Hardware-Synth erstma alles hinbekommen soundtechnisch was da machbar ist auf sehr hohem Niveau... Habe alle Hardware verkauft, wie Clavia Nordlead 2 und Access Virus, ich habe nicht den Eindruck ich hätte irgendwelche soundtechnischen Nachteile. Nordlead ist mit dem DSP Discovery super nachbildbar, ich hör da keinen Unterschied zum "echten" Nordlead.

    Den Hardware Synth Sound muss man schliesslich irgendwie in den Mac bekommen, da kommt dann mit Soundkarte, Mixer usw schnell noch einiges oben drauf.
    Die Soft-Synths klingen mittlerweile sehr gut und das Arbeiten damit ist viel komfortabler, da die Synth Einstellungen komplett im Song gespeichert werden.

    Ansonsten eventuell Roland GAIA oder sowas in der Preisklasse.
     
    spacyfreak, 24.11.12
    #2
    Dockyard bedankt sich.
  3. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Ja! Sehe ich ähnlich. Was willste Dich mit 'nem gebrauchten Hardwaresyth rumplagen, wenn Du für das Geld ein brauchbares Einspielkeyboard (ohne Klangerzeugung) und Softsynths kriegst?

    Wenn Du nicht unbedingt auf 'ner Bühne rumzocken musst, würde ich Dir auch zu der genannten Alternative raten.
     
    kenfjohnnydee, 24.11.12
    #3
    Dockyard bedankt sich.
  4. ZimmerMitElch

    ZimmerMitElch

    Registriert seit:
    10.02.11
    Punkte:
    48
    48
    Moin,

    also mich hat der Kauf meines Hardware Synth echt nach vorne gebracht!
    Klar ist es konfortabel alles im Pc zu haben, aber ich finde es deutlich
    angenehmer Knöpfe anzufassen anstatt sie mit der Maus hinzudrehen
    da geht echt nix drüber!

    Ich hab die Ultranova von Novation. liegt preislich mit 550€ auch in deinem Budget,
    und ist meiner Meinung nach echt zu empfelen!

    l.G

    Lasse
     
    ZimmerMitElch, 24.11.12
    #4
    Dockyard bedankt sich.
  5. Dockyard

    Dockyard Themenersteller

    Registriert seit:
    16.11.12
    Punkte:
    10
    10
    Habe auch schon darüber nachgedacht. Beides (Midi Keyboard+Logic) wäre auch vorhanden, aber diese Methode zieht mich einfach nicht so in den Bann, als wenn ich so ein Teil zum Anfassen vor mir stehen habe.

    Welche Eigenschaften sollte der Mixer haben? Kannst du einen empfehlen?
     
    Dockyard, 25.11.12
    #5
  6. spacyfreak

    spacyfreak

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.789
    2789
    So gefragt - nimm RME Fireface UC (879€) oder UCX (1049€).
    NIedrigere Latenzen kriegt man mit nix anderem hin.
    Und die Stabilität auch nicht.
    Die haben auch genug Eingänge für paar Synths.
    Der Mixer ist im Computer (TotalMix).
    Ist ne stabile Profilösung!


    Würd da mit Kleinkram garnicht erst anfangen, kann man aber natürlich machen, wenn man Bock hat sich paar Jahre zu ärgern bis man eh bei RME landet.. :D
    Klar ist 879€ viel Geld - aber man gibt auch für anderen Schnickschnak viel Geld aus, und hier hat man jahrelang viel Spass, das Geld ist schnell vergessen.


    Alternativ bietet Access Virus TI die "totale Integration", d.h. der Hardware-Synth wird in der DAW (Cubase. Logic, etc) wie ein "VST-Plugin" behandelt, via USB Schnittstelle.
    Aber ich fand das bei meinem System nicht sonderlich STABIL.
    Der Virus klingt schon sehr "speziell", aber ich hab ihn dennoch verkauft da es mir nicht so ans Herz gewaxen war, und ich mit Software-Synths einfacher arbeiten kann. Vom Klang find ich da auch keine Nachteile. DIVA ist auch supergeil...
     
    spacyfreak, 17.06.13
    #6
  7. Ishido

    Ishido

    Registriert seit:
    01.05.10
    Punkte:
    8.608
    8608
    Yamaha AN1x...den solltest du locker für den preis schießen können

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    Ishido, 17.06.13
    #7
  8. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    Hab ich auch gemerkt, nachdem ich mich mit geliehenen (Kult)Synthies rumgeplagt habe. Hab mir Zebra gekauft, das reicht mir.


    hab ich auch gemacht bis ich dann eh auch.....

    Dafür hab ich mir für ein Novation Keyboard ein Automap template für Zebra gebastelt. Hab gemerkt dass Knöpfe wirklich anders sind, müssen aber nicht unbedingt welche von einem Hardwaresynth sein, für mich jedenfalls.
     
    AndiPaulo, 17.06.13
    #8
    clemenserwe bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.