Information ausblenden

Suche AD/DA-Wandler, der als Ausgangserweiterung dienen kann

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von misterfitch, 12.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. misterfitch

    misterfitch Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.12
    Punkte:
    13
    13
    Hallo Leute,

    ich bin neu hier im Forum. Ich weiss zwar nicht, ob ich hier das richtige Subforum gewählt habe, aber ein besseres hat sich mir nicht offenbart.

    Ich bin auf der Suche nach einem 8-Kanal-AD/DA Wandler, der mir sowohl als Eingangs- als auch als Ausgangserweiterung dienen kann.

    Ich habe ein Fireface 800 und die Kanalanzahl mit einem Octamic erweitert. Ich möchte jedoch gerne noch weitere 8 Kanäle haben, jedoch nicht nur analoge Inputs, sonder auch, um z.B. aufgenommene Spuren aus dem Computer rauszuschicken. Ich suche also im Grunde genommen einen 8-fach Preamp mit 8 XLR-Inputs, der auch noch 8 von der DAW aus beschickbare Line-Outputs hat.

    Jetzt habe ich den Presonus Digimax FS und den Fostex VC-8 gefunden, jedoch wurde mir von beiden ausdrücklich von einem Kollegen abgeraten, da sie sich wohl klanglich nicht mit meinem RME-Equipment messen könnten.

    Dass es sowas nicht ganz günstig zu kaufen gibt ist mir klar, ich habe allerdings meine Grenze bei etwa 1500 € festgelegt.

    Ich bin auf eure Ratschläge gespannt, vielen Dank schonmal im Voraus !
     
    misterfitch, 12.09.12
    #1
  2. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    m4d3raIn, 12.09.12
    #2
    misterfitch bedankt sich.
  3. misterfitch

    misterfitch Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.12
    Punkte:
    13
    13

    Super, Danke für die Vorschläge !
    Das Ferrofish-Gerät ist glaub ich nicht das richtige für mich, da ich ansonsten ja 8 Inputs hätte, die prinzipiell überflüssig wären, da ich ja schon den Octamic an einem der zwei ADAT-Ins vom Fireface hängen habe. Andererseits sind 16 Outputs auch nicht ganz uninteressant. Preislich müsste ich da allerdings mein Budget deutlich überschreiten, da ich ja dann noch 8 Preamps UND eine Clock brauche, die bisher vom Octamic kommt, da das die einzige Möglichkeit ist.

    Der Focusrite sieht ganz interessant aus, hat den schonmal jemand benutzt und kann etwas über die Klangqualität sagen ? Sind die Kompressoren in dem Ding brauchbar ?
     
    misterfitch, 12.09.12
    #3
  4. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Den leider nicht.
    Ein Focusrite Interfaces war mal bei Drumrecordings dabei... hat seine Arbeit getan...
    Wenn man ihn nur einmal benutzt kann man da nicht so die großen Unterschiede heraushören.

    Bestell ihn doch einfach und teste selbst ;)
     
    m4d3raIn, 12.09.12
    #4
  5. misterfitch

    misterfitch Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.12
    Punkte:
    13
    13
    Mir bleibt wohl nichts anderes übrig :)
    Hast du vielleicht noch Vorschläge bzw. Empfehlungen, was den Kauf einer Clock angeht ?
     
    misterfitch, 12.09.12
    #5
  6. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.207
    35207
    Na dann könntest Du den Octamic doch auch mit seinen analogen Outputs vor den Ferrofish hängen, oder alternativ nur 8 Kanäle von dem per In und Out anbinden und die anderen 8 nur per Out... sollte an sich problemlos funktionieren.

    Ansonsten eine Frage: Der Octamic müsste doch einen Wordclock Anschluss haben, d.h. es sollte doch möglich sein das FF als Clockmaster zu betreiben und den Octamic per WC zu syncen, oder klappt das nicht ?
     
    tomric, 12.09.12
    #6
    misterfitch bedankt sich.
  7. misterfitch

    misterfitch Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.12
    Punkte:
    13
    13
    Prinzipiell geht das, nur habe ich kein BNC-Kabel. Es wurde nämlich keines mitgeliefert, deswegen liefert im Moment der Octamic die Clock über ADAT, das wurde nämlich mitgeliefert. Nichtsdestotrotz hat das Fireface nur einen Wordclock-out, weshalb bei einem zusätzlichen Gerät mindestens ein Wordclock-Verteiler angeschafft werden müsste.

    Den Octamic einfach nur als Preamp zu benutzen ist natürlich eine Idee :D.
     
    misterfitch, 12.09.12
    #7
  8. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.207
    35207
    Verteiler brauchste nicht, denn Adat-Sync läuft in Signalrichtung... insofern sollte das FF den Ferrofish in jedem Fall clocken, so die Outs mit dessen Ins verbunden sind.
     
    tomric, 12.09.12
    #8
    misterfitch bedankt sich.
  9. misterfitch

    misterfitch Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.12
    Punkte:
    13
    13
    Das stimmt, der Octamic bräuchte ja dann gar keine Clock mehr. Danke für die Infos !
    Wenn ich dann noch 200 drauflegen würde, könnte ich auch 2 Quadmics als Preamps vor die anderen 8 Ins vom Ferrofish hängen, dann hätte ich alle Inputs mit gleicher Qualität. Das ist ne ziemlich interessante Überlegung !

    Vielen Dank fürdie guten Tips !
     
    misterfitch, 12.09.12
    #9
  10. misterfitch

    misterfitch Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.12
    Punkte:
    13
    13
    Jetzt habe ich noch eine Frage, für die ich nicht extra ein neues Thema aufmachen will.
    Wenn ich nun alle 56 I/O's vom Fireface ausreizen möchte, dann würden folgende Geräte für mich interessant sein.

    Der Audient Mico als Input für die SP/DIF Eingänge des FF's und der Lake People DAC C460 als Output für die SP/DIF Ausgänge dessen.

    Mit Lake People kann man glaub ic nicht viel falsch machen. Ich habe von denen schon einen 2CH-Mic-Preamp, der mir sehr gut gefällt.

    Aber was ist mit dem Audient Mico ? Kennt den einer ?
     
    misterfitch, 12.09.12
    #10
  11. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.207
    35207
    Ich kenne beide nur dem Namen nach, sind soweit ich gehoert hab beides auch recht neutrale Kisten, inwieweit sich der Klang von den RME-Preamps unterscheidet kann ich nicht beurteilen. Wenn aber schon 12 cleane Preamps im Fireface und im Octamic stecken, waere ich eher am Ueberlegen zumindest einen Teil der verbleibenden Kanaele mit etwas faerbenderem zu versorgen...
     
    tomric, 12.09.12
    #11
  12. misterfitch

    misterfitch Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.12
    Punkte:
    13
    13
    Dafür habe ich nen API 3124+ und, falls es mal so richtig dreckig sein muss, nen TLA 5001. :)
     
    misterfitch, 12.09.12
    #12
  13. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.207
    35207
    Verdammt :D der API steht auch noch wo auf meiner Wunschliste, haeng doch den an die 4 freien analogen Ins am FF und spar Dir das Geld fuer den Quadmic...
     
    tomric, 12.09.12
    #13
  14. misterfitch

    misterfitch Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.12
    Punkte:
    13
    13
    Das Ding ist ja, dass ich gerne 28 Spuren simultan aufnehmen können möchte, den TLA dabei aber nict unbedingt benutzen möchte, da der mir in der Regel zu dreckig ist. Manchmal geht das gut, für Gitarrenaufnahmen und sowas, aber in der Regel eher nicht.

    Meine Konfiguration ist bisher :
    API 3124 für Line 1-4 vom FF (der hat den TLA abgelöst)
    Lake People C360 für Line 5-6
    7-10 sind eh vorverstärkt.
    Und dann halt Octamic für weitere 8 Inputs.
    Damit habe ich 18 verfügbare Mic-Ins.

    Und die 10 restlichen Eingänge würde ich jetzt halt gerne mit 4 Quadmics und dem Audient Mico ausstatten.

    So kann ich dann auch richtig große Live-Sessions fahren.
    Ich glaube, ich werde das so machen.
     
    misterfitch, 12.09.12
    #14
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.