Studio Snippets: Shepard Generator

  • Ersteller Moogman
  • Erstellt am
Moogman

Moogman

Registriert
26.02.06
Beiträge
2.352
Reaktionen
1.691
Ort
63110 Rodgau
Punkte
7.477
Aus der Rubrik meiner Klangexperimente.
Studio Snippets: Shepard Generator

Der Shepard Generator wurde erstmals 1964 von Roger N. Shepard präsentiert.
Es ist die Illusion einer unendlich ansteigenden Tonleiter, die niemals endet.


View: https://youtu.be/OkhcZGgF3rA?feature=shared

Realisiert mit folgendem Equipment:

Moog Model 15 – Analog Modularsystem

Synthesizers-com Q960 – Analog Stepsequencer

Doepfer Darktime – Analog Stepsequencer

Nagra III – Analog reel-to-reel Tape Recorder

Meris LVX – Digital Delay

Hologram Microprism – Granular Looper

Meris Mercury-X – Digital Reverb

Soma Cosmos – Granular Delay / Looper

Steinberg Wavelab – Overdubs

 
Wer von denen macht da dann eigentlich die Pitch-Geschichten?
 
Wer von denen macht da dann eigentlich die Pitch-Geschichten?
Der Hologram Microprism.
Das wurde in drei einzelnen Takes aufgenommen und dann mit Wavelab versetzt zusammengeklebt.
Die Videos stammen übrigens nicht direkt von der Aufnahme, das hab ich erst ein paar Tage später aufgenommen, damit es nicht zu langweilig wird.
Daher stimmen auch die Reglereinstellungen nicht mehr, auch der Sequencer spielt schon wieder etwas ganz anderes. Ich nutze das Zeugs ja täglich.
 
Ach ja, es gibt sowas, wenn auch in nicht ganz grandioser Klangqualität als Plugin. Hört auf den Namen Corkscrew.
Die Firma, die das gemacht hat, gibt es leider nicht mehr (haben schräge Plugins gebaut), den Nachlass aber schon:
(könnte heulen, auf meinem gerade bestellten neuen Rechner wird das vermutlich nicht mehr laufen...)
 
Ach ja, es gibt sowas, wenn auch in nicht ganz grandioser Klangqualität als Plugin. Hört auf den Namen Corkscrew.
Die Firma, die das gemacht hat, gibt es leider nicht mehr (haben schräge Plugins gebaut), den Nachlass aber schon:
(könnte heulen, auf meinem gerade bestellten neuen Rechner wird das vermutlich nicht mehr laufen...)
Du wirst bestimmt Jemanden finden, der deinen neuen Rechner gegen einen alten umtauscht. :cool:
Meine erste Begegnung mit dem Shepard-Generator war damals ein Preset im alten Kurzweil K-250, da lief dann ein Arpeggiator der das steuerte.
Läuft der hier vielleicht:

 
(könnte heulen, auf meinem gerade bestellten neuen Rechner wird das vermutlich nicht mehr laufen...)
Nicht Dein Ernst jetzt. Wieviele von den neuen Sachen laufen denn auf Deinem alten Rechner?
Außerdem behält man alte Rechner, die sind gerade für so alten Kram Gold wert.

Edit: läuft auf Ventura, also wahrscheinlich auch auf Sonoma. Gibt aber sonst keine Version zu laufen, nur eine Demo.
 
Zuletzt bearbeitet:
Aus der Rubrik meiner Klangexperimente.
Studio Snippets: Shepard Generator

Der Shepard Generator wurde erstmals 1964 von Roger N. Shepard präsentiert.
Es ist die Illusion einer unendlich ansteigenden Tonleiter, die niemals endet.


View: https://youtu.be/OkhcZGgF3rA?feature=shared

Realisiert mit folgendem Equipment:

Moog Model 15 – Analog Modularsystem

Synthesizers-com Q960 – Analog Stepsequencer

Doepfer Darktime – Analog Stepsequencer

Nagra III – Analog reel-to-reel Tape Recorder

Meris LVX – Digital Delay

Hologram Microprism – Granular Looper

Meris Mercury-X – Digital Reverb

Soma Cosmos – Granular Delay / Looper

Steinberg Wavelab – Overdubs


Hat was von Fraktalen, hübscher Effekt.
Ich habe vor Ewigkeiten mal ein Stück gehört, das harmonisch ganz ähnlich aufgebaut war, wo die Harmonien wie auf einer Wendeltreppe nach oben gespielt und gleichzeitig von unten nachgeschoben wurden. Es gibt da irgendeinen Ausdruck für, hab ich aber vergessen.
 
Hat was von Fraktalen, hübscher Effekt.
Ich habe vor Ewigkeiten mal ein Stück gehört, das harmonisch ganz ähnlich aufgebaut war, wo die Harmonien wie auf einer Wendeltreppe nach oben gespielt und gleichzeitig von unten nachgeschoben wurden. Es gibt da irgendeinen Ausdruck für, hab ich aber vergessen.
so sieht das auf dem Analyzer im Mixer aus:

Shepard.jpg
 
Ach ja, es gibt sowas, wenn auch in nicht ganz grandioser Klangqualität als Plugin. Hört auf den Namen Corkscrew.
Die Firma, die das gemacht hat, gibt es leider nicht mehr (haben schräge Plugins gebaut), den Nachlass aber schon:
(könnte heulen, auf meinem gerade bestellten neuen Rechner wird das vermutlich nicht mehr laufen...)
Hmmm...

OK - ich vermute du könntest hier genererativ lehren - denn das ist schon irgendwie ad fontes...

Erstaune mich!
 
Häh? Corkscrew ist doch Freeware.
Stimmt, hab ich falschen Link gezogen, nämlich den von @Moogman. Nichtsdestotrotz ist corkscrew auf Ventura lauffähig.

Ziemlich cooles Zeugs übrigens, besteht aus 5 Plugins und sind alle sehr interessant..
 
Zuletzt bearbeitet:

Oft gelesene Themen

Zurück
Oben