Studio One 6 Mac: merkwürdiges Problem mit NI und Arturia Effekt-PlugIns

  • Ersteller solokeyboarder
  • Erstellt am
solokeyboarder
solokeyboarder
Registriert
16.12.04
Beiträge
737
Reaktionen
573
Punkte
2.504
Ich habe hier mit meinem neuen MacMini M1(MacOS Monterey) und den Effekt-PlugIns von Native Instruments (Flair, Freak...) in Studio One 6 ein merkwürdiges Problem:

In einem Projekt, das in S1 eine mittlere CPU-Auslastung hat, lassen sich die NI-PlugIns während der Wiedergabe kaum mit der Maus bedienen, d.h. die Parameterwerte springen sehr stark. Auch reagieren die PlugIns auf eingezeichnete Automationsdaten nur sehr sprunghaft. Manchmal hilft es, die PlugIn GUI zu schließen und wieder zu öffnen, manchmal aber auch nicht.




In einem anderen Projekt, das ich nur angelegt habe, um eine möglichst hohe CPU-Last zu erzeugen (also die Leistungsanzeige in Studio One wird deutlich rot, außerdem gibt es hörbare Aussetzer), lässt sich die GUI der PlugIns einwandfrei mit der Maus (oder einem externen Controller) bedienen.





S1 läuft im Arm-Modus, alle verwendeten PlugIns (Presonus Stock-PlugIns, Arturia, Korg, NI) laufen in der VST3-Version.
Wenn ich S1 im Rosetta-Modus laufen lasse, ist alles okay - aber den Rosetta-Modus möchte ich halt vermeiden.
Hat von euch jemand eine Idee, wo hier der Fehler liegen könnte?
 
solokeyboarder
solokeyboarder
Registriert
16.12.04
Beiträge
737
Reaktionen
573
Punkte
2.504
Nachdem ich nun auch die FX-Collection von Arturia besitze, habe ich auch hier ähnliche Probleme in Studio One 6: Auch bei eher mäßiger Auslastung reagieren hier die VU-Meter in den Dynamik-PlugIns extrem träge. Zwischenzeitlich bin ich hierbei auch auf eine wahrscheinliche und reproduzierbare Fehlerquelle gestoßen: Solange es in dem S1-Song keine oder nur sehr wenige Gruppen gibt, kann ich den Prozessor komplett gegen die Wand fahren, und die PlugIns lassen sich einwandfrei bedienen bzw. reagieren ohne Probleme. Sobald ich aber in einem Song, der nur mittelmäßige CPU-Last erzeugt, mit einem etwas aufwändigeren Bus-Routing arbeite und dabei auch noch etwas anspruchsvollere VST-Instrumente wie Pigments oder der Arturia Matrix 12 V im Signalweg sind, kommt es bei den Drittanbieter FX-PlugIns (NI und Arturia) zu den beschriebenen Problemen.
Hat ein M1-Mac-User von Euch auch schon mal diese Erfahrung gemacht oder hängt da in meinem System irgendwas schief? ich habe gestern Abend sogar noch mal eine Recovery-Installation von Monterey durchgeführt, auch S1 V6 habe ich schon neu installiert und bin allmählich ratlos.
 
D
dreem
Registriert
03.01.05
Beiträge
484
Reaktionen
159
Punkte
981
Hab auch Probleme mit Studio One bzw. mit AU Plugins. Siehe hier: Klick!

Dabei ist es wie ich erneut feststellen musste egal welcher Hersteller. Also ob NI oder U-He ist unerheblich. Bei VST3 passiert solch ein Verhalten nicht.

Ob das mit dem letzten Update zusammenhängt kann ich nicht sagen, aber vom Gefühl her würde ich ja sagen.
 
solokeyboarder
solokeyboarder
Registriert
16.12.04
Beiträge
737
Reaktionen
573
Punkte
2.504
Hab auch Probleme mit Studio One bzw. mit AU Plugins. Siehe hier: Klick!

Dabei ist es wie ich erneut feststellen musste egal welcher Hersteller. Also ob NI oder U-He ist unerheblich. Bei VST3 passiert solch ein Verhalten nicht.

Ob das mit dem letzten Update zusammenhängt kann ich nicht sagen, aber vom Gefühl her würde ich ja sagen.

Wobei diese PlugIns (Battery 4 und FM8) beide noch nicht Apple-Silicon Native sind, das heißt, sie laufen in einer gesonderten AU-Umgebung. Ich nutze in Studio One ausschließlich VST3-PlugIns, die auch native laufen. Ich habe eben mal ein kleines Projekt aus S1 in Logic nachgebaut. Logic verwendet natürlich nur die AU-Versionen, aber die performen einwandfrei.
 
D
dreem
Registriert
03.01.05
Beiträge
484
Reaktionen
159
Punkte
981
Unter Studio One Version 5 liefen sie in der AU Version ohne Probleme. Das Problem bei mir besteht erst seit der 6er.

Lasse ich die Plugs geöffnet auf dem Monitor passiert es nicht.

Was ich damit sagen will, seit Version 6 gibt es so einiges was vorher Reibungslos lief und nun echt Probleme bereitet. Hoffen wir mal das Updates in Zukunft es bessern.
 
Can
Can
Administrator
Teammitglied
Registriert
05.04.04
Beiträge
10.305
Reaktionen
4.610
Ort
Mainz
Punkte
92.271
Hab auch Probleme mit Studio One bzw. mit AU Plugins. Siehe hier: Klick!

Dabei ist es wie ich erneut feststellen musste egal welcher Hersteller. Also ob NI oder U-He ist unerheblich. Bei VST3 passiert solch ein Verhalten nicht.
Du solltest auch keine AU-Plug-ins in Studio One verwenden. AU ist das Logic Pro X-Format. Viele Hersteller sehen das genauso und testen die AU-Varianten ihrer Plug-ins dementsprechend auch nur in Logic, denn für alle anderen DAWs ist VST3 (oder ansonsten VST2) der Standard der Wahl.
 
solokeyboarder
solokeyboarder
Registriert
16.12.04
Beiträge
737
Reaktionen
573
Punkte
2.504
...sorry, hatte Studio One noch im Rosetta-Modus laufen, daher doch noch keine Entwarnung :-(
 
Zuletzt bearbeitet:
D
dreem
Registriert
03.01.05
Beiträge
484
Reaktionen
159
Punkte
981
Deaktiviere mal Plugin Nap. Es scheint so als würde das auch bei mir das Problem beheben. Ich hatte jedenfalls bis jetzt kein Verhalten mehr wie ich es beschrieb.
 
D
dreem
Registriert
03.01.05
Beiträge
484
Reaktionen
159
Punkte
981
Du solltest auch keine AU-Plug-ins in Studio One verwenden. AU ist das Logic Pro X-Format. Viele Hersteller sehen das genauso und testen die AU-Varianten ihrer Plug-ins dementsprechend auch nur in Logic, denn für alle anderen DAWs ist VST3 (oder ansonsten VST2) der Standard der Wahl.
Wenn AU so experimentell bzw. problembehaftet ist, warum dann in Studio One unterstützen? Aber trotzdem Danke für den Tipp. Werde so weitgehend wie möglich AU's vermeiden.
 
BodoH
BodoH
Registriert
09.04.20
Beiträge
2.199
Reaktionen
1.415
Punkte
6.512
Wenn AU so experimentell bzw. problembehaftet ist, warum dann in Studio One unterstützen? Aber trotzdem Danke für den Tipp. Werde so weitgehend wie möglich AU's vermeiden.
Bei mir ist es so, dass ich mich grundsätzlich bei der Installation von Plugins für ein Format entscheide, damit ich nicht alles doppelt und dreifach auf dem Rechner habe. Wer also Logic UND Studio One nutzt, müsste sich für AU entscheiden, daher vermutlich die Kompatibilität.
 
Can
Can
Administrator
Teammitglied
Registriert
05.04.04
Beiträge
10.305
Reaktionen
4.610
Ort
Mainz
Punkte
92.271
Wenn AU so experimentell bzw. problembehaftet ist, warum dann in Studio One unterstützen?
AU ist nicht grundsätzlich problembehaftet. Es geht hier rein um die Testabdeckung der Hersteller. Bei Software, die in einer Umgebung nicht (oder nicht ausreichend) getestet wird, können halt immer Probleme auftreten. Wenn nicht getestet wird, fallen diese Probleme (Crashes, falsches Verhalten) bei der Entwicklung eben nicht auf und bleiben in der Software. Da AU das Logic-Format ist und es für andere DAWs ja eine gängigere Alternative gibt, testen einige Hersteller ihre Plug-ins eben nicht in allen DAWs, sondern in erster Linie in Logic. Klar betrifft das nicht alle Hersteller und Plug-ins, aber es ist schon auffällig.
 
D
dreem
Registriert
03.01.05
Beiträge
484
Reaktionen
159
Punkte
981
Danke für die ausführliche Antwort 👍🏼
 

Ähnliche Themen

Can
Antworten
5
Aufrufe
17K
biofader
biofader
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
34K
moonbooter
moonbooter
tim_heinrich
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
13K
tim_heinrich
tim_heinrich

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben