Soundkarte gesucht.

  • Ersteller alex-reed
  • Erstellt am

alex-reed
alex-reed
Flötenspieler
Registriert
20.12.06
Beiträge
1.935
Reaktionen
1.006
Ort
Ravensburg
Punkte
5.122
Auch nach dem Durchforsten dieses Unterforums hier bin ich leider immer noch nicht wirklich schlauer, insofern seid mir meinen 6853. Thread bez. dieses Themas hier bitte nicht pöhse.

Aktuell nutze ich eine M Audio Delta Audiophile 24/96 auf dem PCI Steckplatz, also intern. Da ich gern upgraden würde, brauche ich eure fundierten, kompetenten Ratschläge.

Details:

Preislich würde ich 2 -3 Hundert €uronen dafür ausgeben. Extern oder intern ist egal. Was mir etwas Kopfzerbrechen bereitet: verursacht eine Verbindung über USB (extern also) größere Latenzen ? Weiterhin benötige ich folgende Anschlüsse: 2x große Klinke für meine Nahfelds und noch einmal ne große Klinke für meine Headphones. Auch ein weiterer USB Anschluss für mein Küchenradio wäre super - für´s Mischen, für die "großen" Entscheidungen :D Und: macht USB2/ USB3 einen "wirklichen" Unterschied ?

Ich hoffe alles Wichtige erwähnt zu haben und wie immer: bitte keine Diskussionen, die helfen mir in meiner Entscheidungsfindung leider 0 weiter.

Vielen Dank im Voraus !
alex

p.s.: Ich habe mittlerweile das ein oder ander Modell von Focusrite in´s Auge gefasst...Vorschläge ?
 
Signalschwarz
Signalschwarz
Registriert
10.07.08
Beiträge
13.082
Reaktionen
3.599
Punkte
26.200
Ich sehe jetzt keinen Punkt der dazu führen würde, dass man von den üblichen Empfehlungen abweichen sollte.

Warum machst Du dir um das Thema Latenz so große Gedanken? Du hast nicht mal erwähnt überhaupt Eingänge zu benötigen.
 
Ran
Ran
Registriert
02.08.02
Beiträge
2.294
Reaktionen
694
Punkte
4.445
Kurz meine groben Einschätzungen:
Ja, Usb macht größere Latenzen als ne Pci Karte.
Usb2 vs. Usb 3 macht meiner Ansicht nach nur bei größeren Datenmengen was aus (also mehrere paralle Aus- und Eingänge) , PCI gewinnt trotzdem.
Wie gut das ganze letztendlich funzt hängt von den Treibern ab, von daher kann man kaum pauschal eine Aussage treffen.
 
BEATSTER
BEATSTER
Registriert
05.07.06
Beiträge
1.097
Reaktionen
86
Punkte
1.617
ich habe bis jetzt noch gar keine Probleme mit meiner günstigen ESI U46 Xl via Usb gehabt. Davor solltest du keine große Angst haben, es gibt genügen lobenswerte Soundkarten. Was genau bereitet dir denn Kopfzerbrechen?
 
Grummelrocker
Grummelrocker
Moderator
Ex-Rockstar
Teammitglied
Registriert
02.01.03
Beiträge
8.977
Reaktionen
2.776
Punkte
18.251
Ich habe hier eine uralte ESI ESU 1808, eine externe USB 2 Karte. Die Latenz kann ich hier bis zu 2-3 ms nach unten bringen.
 
recording-man
recording-man
Registriert
19.10.16
Beiträge
1.778
Reaktionen
650
Punkte
3.743
Hab mitlerweile ne Behringer FCA 1616 am Start und bin hoch zufrieden. Gut ist ne USB/FW Hybridibterface, und ich geh über FW, aber von den Latenzen und Klang her ist sie meiner alteb E-MU 1616 PCI Karte ebenbürtig.
 
alex-reed
alex-reed
Flötenspieler
Registriert
20.12.06
Beiträge
1.935
Reaktionen
1.006
Ort
Ravensburg
Punkte
5.122
Mir ging bzw geht es nur darum, ein wenig up zu graden. Meine M Audio 24/96 zB wird treibertechnisch überhaupt nicht mehr supportet, die Software läuft auf meinem System gar nicht mehr - trotz mehrmaliger Versuche auf der HP neue Treiber/ Software zu ziehen.

Kannste kniggn.
 
R
Rolleum
Guest
Mir ging bzw geht es nur darum, ein wenig up zu graden. Meine M Audio 24/96 zB wird treibertechnisch überhaupt nicht mehr supportet, die Software läuft auf meinem System gar nicht mehr - trotz mehrmaliger Versuche auf der HP neue Treiber/ Software zu ziehen.

Kannste kniggn.


Die M-Audio 2496 hatte ich über WIN7 zum Laufen gebracht, allerdings hat der Digital-Out nicht mehr funktioniert, und ständig gezickt. Seit einem Jahr hab ich ne RME HDSP 9632, besser gehts nicht. In der Bucht auch gebraucht zu kriegen.
 
R
Rolleum
Guest
Übrigens hat die Kabelpeitsche Chinch-Stecker als Analog out, die DU via Adapter für Klinke betreiben kannst. Ein Kopfhörer Ausgang als 6,3 mm Klinkenbuchse ist dabei, nur Dein Küchenradio mit USB, da werd ich nicht schlau draus, wie das gehen soll.
 
alex-reed
alex-reed
Flötenspieler
Registriert
20.12.06
Beiträge
1.935
Reaktionen
1.006
Ort
Ravensburg
Punkte
5.122
Übrigens hat die Kabelpeitsche Chinch-Stecker als Analog out, die DU via Adapter für Klinke betreiben kannst. Ein Kopfhörer Ausgang als 6,3 mm Klinkenbuchse ist dabei, nur Dein Küchenradio mit USB, da werd ich nicht schlau draus, wie das gehen soll.

Das Problem mit meinem Küchenradio habe ich wohl gelöst - mit dem AKAI EIE PRO. Auf der Rückseite befindet sich ein USB OUTPUT HUB, siehe hier:

akai back.jpg


Auch alle anderen "Features" des Interfaces, zB der auf der Front befindliche Monoswitch und ganz nett ebenfalls: die von weiß auf rot springende Hintergrundbeleuchtung falls es mal clippt oder die für meine Ansprüche vollkommen ausreichenden Routingmöglichkeiten haben mich bis hierhin überzeugt. Dazu kommen der Preis von 199.- Flocken und die fast durchweg guten Kritiken des Gerätes - ja ich denke ich werd´s mir mal kommen lassen :D und antesten.


akai front.jpg
VG
alex
 
Zuletzt bearbeitet:
BEATSTER
BEATSTER
Registriert
05.07.06
Beiträge
1.097
Reaktionen
86
Punkte
1.617
Sieht echt nice aus, bin mal auf die Resonanz gespannt.
 
sas
sas
Registriert
02.11.04
Beiträge
3.170
Reaktionen
2.190
Punkte
10.282
Das Problem mit meinem Küchenradio habe ich wohl gelöst - mit dem AKAI EIE PRO. Auf der Rückseite befindet sich ein USB OUTPUT HUB,
der USB Hub dient doch eher dem Anschluss von Sticks, Festplatten, Controllern usw.. Das ist hier kein USB Audioausgang. Ich würde sagen, dass wird nix mit der Soundausgabe per USB auf das Küchenradio.

Ich kenne mich zwar mit Küchenradios nicht so aus, aber hier dient doch ein USB Anschluss dazu z.B. einen Stick mit mp3s oder ähnlichem anzuschließen, um seine Musiksammlung dann auch in der Küche und auf dem selbigen Radio hören zu können. Das ist ein reiner Eingang für den integrierten Audioplayer im Küchenradio zum Musik abspielen, nix anderes. Ich glaube nicht, dass hier ein Audiosignal drüber empfangen werden kann.

Ich kann mich aber täuschen und das ist eine technische Entwicklung, von der ich noch nichts mitbekommen habe.

Siehe auch Zitate Akai Seite: http://www.akaipro.de/eie-pro
Durch einen zusätzlichen USB Hub erweitert das Interface jeden PC oder Mac um drei weitere USB-Schnittstellen, wodurch USB Controller oder externe Festplatten angeschlossen werden können.
 
alex-reed
alex-reed
Flötenspieler
Registriert
20.12.06
Beiträge
1.935
Reaktionen
1.006
Ort
Ravensburg
Punkte
5.122
Ja, zumindest musste ich feststellen, dass mein Küchenradio dafür nicht gedacht ist - leider ein purer MP3 PLayer - insofern hast du vollkommen recht. Hätte ich mir vor dem Kauf auch mal etwas genauer anschauen sollen :/

Doch beim USB Hub bin ich mir (noch) nicht sicher, ob hier (also ab dem Interface) auch Audiodaten übertragen werden. Per se ist USB allerdings dazu in der Lage - und das schon seit einigen Jahren. Ich habe grade nur kein geeignetes Gerät zur Hand. Das kurze Handbuch zB sagt: "...diese Ports dienen nicht nur als AUDIO Schnittstelle...", insofern schmeiße ich die Flinte nicht zu früh in´s Korn. Schade nur um mein fast nutzlos gewordenes Küchenradio. Jedesmal erst zu konvertieren und auf´nen Stick zu ziehen bevor da ´n Tönchen aus dem Brüllwürfel ertönt war nicht der Grund meiner Überlegungen.
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Korg Prologue 8
Antworten
6
Aufrufe
13K
NorthernDecay
NorthernDecay
popsta
Antworten
5
Aufrufe
66K
Tonkiste
Tonkiste
 

Oft gelesene Themen

Oben