Information ausblenden

Soundcraft Spirit Pult macht zicken

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von mikebols, 29.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. mikebols

    mikebols Themenersteller

    Registriert seit:
    03.04.06
    Punkte:
    116
    116
    Hallo,

    ich besitze seit vielen Jahren ein Soundcraft Spirit 24/8/2 Pult.

    In letzter zeit hat es immer öfter einen üblen Defekt:

    Nach dem anschalten des Pults funktioniert nichts mehr. Alle Lämpchen leuchten, aber ich habe weder weder In- noch Outputsignal.

    Beim Einstecken des Kopfhörers oder bei Benutzung der Talkback-Taste gibt es ein extrem lautes Knacken.

    Das PFL/AFL Lämpchen leuchtet ständig aber nur schwach.

    Dieser Zustand bleibt manchmal über Stunden oder Tage bestehen, dann plötzlich ist wieder alles in Ordnung.

    Meine Fragen:

    Sieht das nach einem thermischen Problem aus (kalte Lötstellen) oder gibt es verdächtige Bauteile?
    Macht es Sinn bzw. ist es sehr aufwändig, das Pult zu öffnen um dort die Lötstellen nachzulöten?

    Oder kennt vielleicht jemand jemanden in Berlin, der mir bei dieser Sache weiterhelfen könnte?
     

    Anhänge:

    mikebols, 29.09.12
    #1
  2. Tobbes

    Tobbes Faderhalter

    Registriert seit:
    19.08.08
    Punkte:
    20.436
    20436
    klingt nach einem kaputten kondensator im bereich netzteil des Pultest. Mal lädt er richtig, mal gar nicht. Mess, wenn das pult mal wieder nicht geht, mal die Spannungen an den Ausgängen des Netzteils.

    Weiss gerade nicht (wirst du besser wissen), ob das spirit studio ein ext. oder int. netzteil hat.
     
    Tobbes, 29.09.12
    #2
  3. derchris

    derchris

    Registriert seit:
    01.03.04
    Punkte:
    2.067
    2067
    Klingt fuer mich eher nach einem Wackelkontakt in der Versorgungsspannung. Bei defektem Kondensator wuerde es eher brummen und es haette keine so gravierenden Auswirkungen auf die LEDs.

    Wie Tobbes schon schrieb, miss mal die Spannungen, wenn es wieder auftritt.


    gruss, Chris
     
    derchris, 29.09.12
    #3
  4. dryman

    dryman

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Das klingt danach, es fehlte eine Seite der Vesorgungsspannung, also entweder +15V oder -15V. So ein Verhalten hatte ich auch schon mal, allerdings bei einem kleineren Soundcraftpult. Da war der Trafo defekt. Da das bei Dir wieder verschwindet, scheint es eher ein Wackelkontakt im Netzteil zu sein.
     
    dryman, 29.09.12
    #4
  5. mikebols

    mikebols Themenersteller

    Registriert seit:
    03.04.06
    Punkte:
    116
    116
    Danke schon mal für die Antworten.

    Das Netzteil hatte ich auch schon im Verdacht.
    Vor ca. 2 Jahren hatte ich es schon mal zur Reparatur gegeben (gleiches Problem).

    Ich hab die Ausgänge mal durchgemessen (mit einem kleinen Meßgerät, also nicht unter Last).
    Das ist das Ergebnis:

    - an 1 / + an 3 = 15V

    - an 2 / + an 1 = 8V
    - an 2 / + an 3 = 55V
    - an 2 / + an 4 = 18V

    - an 4 / + an 3 = 32V

    - an 5 / + an 1 = 15V
    - an 5 / + an 2 = 15V
    - an 5 / + an 3 = 75V
    - an 5 / + an 4 = 36V


    Ist das Korrekt / Innerhalb der Toleranz so?
     

    Anhänge:

    • pult.jpg
      pult.jpg
      Dateigröße:
      57,9 KB
      Aufrufe:
      59
    mikebols, 01.10.12
    #5
  6. mikebols

    mikebols Themenersteller

    Registriert seit:
    03.04.06
    Punkte:
    116
    116
    Das (externe) Netzteil gibt eigentlich schon immer einen relativ lauten Brummton von sich.
    Ich dachte, das sei zwar nervig, aber normal...
     
    mikebols, 01.10.12
    #6
  7. livingsounds

    livingsounds

    Registriert seit:
    25.12.06
    Punkte:
    7.493
    7493
    Ist es ein CPS-150? Das Brummen kommt vom Trafo und ist normal. Einseitige Versorgungsspannung vom Netzteil kann zumindest bei diesem nicht sein, weil es eine Schutzschaltung besitzt.
     
    livingsounds, 01.10.12
    #7
  8. dryman

    dryman

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Es könnte sein, dass irgendwo am Pult eine kalte Lötstelle ist, oder, was ich mal bei einem Mackiepult hatte, ein Kurzschluss der einen Hälfte der Versorgungsspannung. Ansonsten solltest Du mal versuchen, einen Schaltplan für das Pult zu bekommen. Bei älteren Geräten rücken die meisten Hersteller die Pläne eigentlich raus. Bei Soundcraft habe ich es noch nicht probiert, da ich das eine Pult, was ein Kumpel mal gekauft hat, ohne Schaltplan zu reparieren war.

    Hast Du nähere Informationen zu der Schutzschaltung? Ich finde das ja immer niedlich mit den Schutzschaltungen, die scheinen dafür da zu sein, dass wenn etwas kaputt geht, dann richtig. Jedenfalls hatte ich den Eindruck, als ich neulich mal die Endstufe eine Dynacord-Powermixers repariert habe. Trotz ausgefeilter Schutzschaltungen, war die eine Endstufenhälfte wirklich komplett durch.
     
    dryman, 01.10.12
    #8
  9. livingsounds

    livingsounds

    Registriert seit:
    25.12.06
    Punkte:
    7.493
    7493
    www.soundcraft.com%2Fdownloads%2Ffetchfile.aspx%3Fcat_id%3Duser_guides%26id%3D550&ei=5bxpUKHgNYPf4QTgr4DQDw&usg=AFQjCNGcnUNI3TV_7tWsFQKXt6TzChgF8A
     
    livingsounds, 01.10.12
    #9
  10. mikebols

    mikebols Themenersteller

    Registriert seit:
    03.04.06
    Punkte:
    116
    116
    ja, genau.

    nachdem ich diesen strang hier gelesen habe

    http://www.gearslutz.com/board/geekslutz-forum/441552-cps-150-failure.html


    habe ich das teil jetzt erst mal zu einem techniker gebracht, der die dort beschriebenen kontrollen und modifikationen vornehmen wird. bin sehr gespannt, ob danach wieder alles funzt.

    die cps 150 netzteile sind anscheinend berüchtigt...
     
    mikebols, 01.10.12
    #10
  11. mikebols

    mikebols Themenersteller

    Registriert seit:
    03.04.06
    Punkte:
    116
    116
    kurzer nachtrag für alle interessierten:

    es war natürlich doch wieder das netzteil.

    es lagen zwar überall die richtigen spannungen an, aber sobald das netzteil am mischpult angeschlossen war, änderten sich die werte.

    schuld war eine gebrochene lötstelle im netzteil.

    das kommt wohl sehr häufig vor, da dieses netzteil sehr heiß wird und manche lötstellen immer wieder weich werden und aushärten. das führt dann auf dauer zu haarrissen.

    jetzt geht das pult wieder und ich bin happy, daß es nicht die welt gekostet hat...
     
    mikebols, 26.10.12
    #11
    Saurus und schoeni bedanken sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.