News Shure - SRH440A und SRH840A


Upgrade für Studiokopfhörer der SRH-Reihe

Viele Musiker und Künstler legen bei ihrer Arbeit besonderen Wert auf Produkte, die genauso gut aussehen wie sie klingen. Darum hat Shure ein Upgrade für zwei ihrer Studiokopfhörer-Modelle SRH440 und SRH840 entwickelt. Die zweite Generation SRH440A- und SRH840A-Kopfhörer soll sich durch ein verbessertes Produktdesign und die Optimierung der Tonqualität auszeichnen. Die Kopfhörer sollen neben einem überragenden Klang einen lang anhaltenden Tragekomfort sowie eine hohe Langlebigkeit bieten können.

SRH840A_PRODUCT_STUDIO_CLOSE_HORIZONTAL_CONSOLE_MIXER.png


Die SRH-Kopfhörer wurden speziell für Kreative und professionelle Tontechniker entwickelt und bieten neben dem hochwertigen Klang auch verbesserte Funktionen und ein modernes Design. Beide Kopfhörer sollen für präzises Hören und Studio-Monitoring optimiert worden sein und wollen daher durch feine Verbesserungen, darunter eine geringere harmonische Verzerrung und eine präzisere Links-Rechts-Abstimmung der Treiber, überzeugen. Der SRH840A bietet einen präzise abgestimmten Frequenzbereich, der von dynamischen 40-mm-Neodym-Treibern angetrieben wird, um satte Bässe, klare Mitten und erweiterte Höhen liefern zu können. Dabei kann der breite, gepolsterte Kopfbügel und der platzsparende Faltmechanismus ein angenehmes Hörerlebnis ermöglichen. Der SRH440A soll in der Lage sein einen detaillierten Frequenzgang mit präzisem Klang wiederzugeben. Der Kopfhörer wurde auch mit Blick auf Podcasting, Homerecording, Editing und Mixing entwickelt. Die natürliche Sound-Wiedergabe soll für die benötigte Klangqualität im Studio sorgen.

SRH440A_STUDIO_LIFESTYLE_MALE_CLOSE_VERTICAL_MV7_PODCAST.png


Sowohl der SRH440A als auch der SRH840A verfügen über folgende Features:
  • Bequemer, leichter Kopfbügel – Die Kopfhörer verfügen auch bei längerem Gebrauch über einen guten Tragekomfort. Das geschlossene, ohrumschließende Design ist bequem für die Ohren und reduziert Hintergrundgeräusche.
  • Schlichtes, langlebiges Design – Das neue „industrielle“ Design mit mattem Finish sieht nicht nur schick aus, sondern sorgt auch für die Langlebigkeit der Kopfhörer. Das beiliegende, lange Kabel bietet die Möglichkeit, sich ungehindert im Raum zu bewegen, während man einen der beiden Kopfhörer benutzt.
  • Shure-Klangqualität – Beide Kopfhörer wollen einen einzigartigen Klang bieten können, der für die Bearbeitung von Audiostücken optimiert worden sein soll. Der präzise abgestimmte Frequenzgang des SRH840A soll satte Bässe, klare Mitten und erweiterte Höhen bieten. Der transparente, natürliche Klang des SRH440A soll einen detaillierten, präzisen Klang über einen weiten Bereich hinweg bieten können.
Preise und Verfügbarkeit
Beide neuen Kopfhörer von Shure sind ab sofort verfügbar. Der SRH440A ist für 99 € und der SRH840A für 149 € erhältlich. Im Lieferumfang enthalten sind bei beiden Modellen ein abnehmbares Bajonettkabel (Länge: ca. 274 cm) mit Verriegelung und ein goldener Stereo-Adapter von 1/8-Zoll auf 1/4-Zoll Gewinde. Der SRH840 kommt zusätzlich mit einer Transporttasche.

Quelle: Shure
 
Mike2009
Mike2009
Musikmacher
Registriert
19.01.09
Beiträge
454
Reaktionen
481
Punkte
2.541
Wäre ja schön, wenn die Verarbeitungsqualität beim SRH 840 Modell verbessert worden ist.
Kleine Story:
Mir ist 2x bei meinem SRH 840 Modell jeweils nach einigen Monaten die linke Kopfhöreraufhängung abgebrochen: Wollte ich aufsetzen, fühlte sich plötzlich so komisch an, da hab' ich plötzlich die linke Aufhängung in der Hand gehabt :rolleyes:.Und das, obwohl ich generell in meiner Butze mit allen Geräten/Gerätchen dieser Art sehr bedachtsam umgehe...Und wenige Monate später nochmal die gleiche Stelle, wieder abgebrochen. Obwohl die Garantiezeit beim 1. Mal grad' abgelaufen war (beim 2. Mal glaub' ich noch nicht), wurde der KH repariert (Musicstore Köln). Bei meinem zweiten Kopfhörer im Juli 2020 hab' ich mich dann aber für einen anderen Hersteller entschieden. So kann's dann gehen ;-)
Bislang ist am SRH 840 nicht wieder was abgebrochen.
Man gut, dass mich keiner dabei sieht, wie ich seitdem NOCH VORSICHTIGER als ohnehin schon das Teil vom Haltebügel nehme und aufsetze...wird wohl urkomisch aussehen ;-)
 

Anhänge

  • Shure SRH 840_2.jpg
    Shure SRH 840_2.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 12
  • Shure SRH 840_1.jpg
    Shure SRH 840_1.jpg
    4 MB · Aufrufe: 12
RefinedRough
RefinedRough
Holz Ohren
Registriert
26.07.09
Beiträge
10.281
Reaktionen
4.526
Punkte
49.472
Ja der 840 ist kein besonders guter KH, in allen Belangen. Zerfällt schnell und klingt komisch. Keine Subbässe, grelle Hochmitten. ABER: zum Aufnehmen war er ein guter, weil sich die Stimme damit auch bei einem muffigen Roughmix gut durchpunched.

Ich weiss, dass der sehr viele Fans hat / hatte, ich wurde mit ihm leider nie warm. Mal sehen, ob der Nachfolger das alles besser macht.
 
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Loudness-Opfer
Registriert
23.06.10
Beiträge
13.352
Reaktionen
8.486
Punkte
38.970
Firmen die Sollbruchstellen einbauen um dann die Ersatzteile für fast den Neupreis des Kopfhörers zu verkaufen,so wie es Shure bei dem 840er tat, haben bei mir völlig verloren.
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.063
Reaktionen
7.922
Punkte
34.279
Ja beide SRH 840 sind bei mir an der von @Mike2009 geäußerten Stellen gebrochen, einer innerhalb und einer außerhalb der Garantie.
Beide wurden repariert, seitdem okay, der KH außerhalb Garantie wurde direkt von Shure auf Kulanz repariert, man muss nur nachfragen. War kein Problem.

Der SRH840 war lange mein Lieblingskopfhörer fürs Recorden, weil Dynamik da ist und Transparenz und Fokussierung im Klang.
Auf Dauer haben mich aber die lauten unteren Höhen und der doch etwas schwache Bass/Tiefmitten-Bereich beim Recorden besonders von Vocals gestört.
Die Dynamik fand ich aber immer Klasse.
Wenn der Nachfolger in Sachen Qualität und Frequenzgang besser ist, dann wäre das ein guter Fang.

Btzw, ich wundere mich echt, wenn bei Tests der SRH 840 als neutraler Kopfhörer, der keinen Frequenzbereich betont, dargestellt wird.
Ich kenne keinen Kopfhörer, der vom Frequenzgang neutral und ausgeglichen klingt.

Fürs Recorden nehme ich mittlerweile Neumanns NDH 20 und für Vocals im Aufnahmeraum den voll-klingenden und in den MItten starken wie in den Höhen angenehmen Sennheiser HD 280 Pro.
Die schwächere Auflösung gegenüber besseren Kopfhörern ist beim Recorden von Vocals für den Sänger sogar angenehm.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mike2009
Mike2009
Musikmacher
Registriert
19.01.09
Beiträge
454
Reaktionen
481
Punkte
2.541
weil Dynamik da ist und Transparenz und Fokussierung im Klang.
Ich persönlich bin jetzt nicht der Ober-Spezi der derartige technische Dinge gut beschreiben könnte, aber hinsichtlich des Klangeindrucks und des subjektiven persönlichen Empfindens stimme ich dieser Aussage vollumfänglich zu - und daran hat sich bis heute nichts geändert, auch wenn ich als zweiten Kopfhörer in der Endphase meines (im bescheidenen Rahmen) ausgeführten Mixing/Mastering den Beyerdynamic "amiron home" regelmäßig nutze und mich inzwischen immer mehr/besser auf diesen eingehört habe.

Da ich auch in diesem Bereich nach dem Motto gehe "Jeder hat eine zweite Chance verdient", wollte ich trotz des Dilemmas mit dem SRH 840 als weiteren Kopfhörer ursprünglich den SRH 1840 wählen, aber der war entgegen der Ankündigung des Musikhauses auf dessen Internetportal doch nicht sofort lieferbar (sondern erst nach einigen Wochen...) - und so kam es dann zum "amiron home". Dessen Tragekomfort ist sowas von angenehm, nebenbei erwähnt 😉 Beim SRH 840 drückt es nach ungefähr einer Stunde äußerst unangenehm oben auf der Schädeldecke... und das trotz (oder wegen?) der vielen Haare😉
 
synthpark
synthpark
Registriert
11.11.09
Beiträge
26.047
Reaktionen
9.812
Punkte
56.437
Vielleicht hängts davon ab, wie die Kopform ist, aber bei mir klang der Shure840 immer bestens und translated gut, wenn man damit mischt. Nix basschwach. Nach gut 9 Jahren gibt meiner langsam auf, weil eine Seite angefangen hat, in bestimmten Fällen zu schradeln.
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.063
Reaktionen
7.922
Punkte
34.279
Vielleicht hängts davon ab, wie die Kopform ist, aber bei mir klang der Shure840 immer bestens und translated gut, wenn man damit mischt. Nix basschwach.
Die spezifische Kopfform aber auch die spezifische Ohrgeometrie wird ja gerne auch als Parameter für den unterschiedlichen Höreindruck herangezogen.
Das würde zumindestens für derart große Hörunterschiede sprechen, aber sicher bin ich mir da nicht wirklich.

Wie nimmst Du die unteren Höhen, Bereich 3500-ca. 6khz wahr?
Mir ist das zu viel, auch wenn das beim Recorden von Vorteil sein kann, aber neutral ist anders.
 
synthpark
synthpark
Registriert
11.11.09
Beiträge
26.047
Reaktionen
9.812
Punkte
56.437
Die spezifische Kopfform aber auch die spezifische Ohrgeometrie wird ja gerne auch als Parameter für den unterschiedlichen Höreindruck herangezogen.
Das würde zumindestens für derart große Hörunterschiede sprechen, aber sicher bin ich mir da nicht wirklich.

Wie nimmst Du die unteren Höhen, Bereich 3500-ca. 6khz wahr?
Mir ist das zu viel, auch wenn das beim Recorden von Vorteil sein kann, aber neutral ist anders.


Hier gibts ne Messkurve. Weiß nicht, inwiefern das ausschlaggebend ist, aber der besagte Bereich fällt nicht auf, eher der darüber.
Die Shure klingen etwas hifi. Aber nicht unangenehm hifi für meine Ohren.
 
Mike2009
Mike2009
Musikmacher
Registriert
19.01.09
Beiträge
454
Reaktionen
481
Punkte
2.541
Hier gibts ne Messkurve
Kompliment, ihr seid echt Spezialisten. Ich werde mir die Seite mal genauer ansehen, auch wenn ich vom technischen Verständnis überhaupt nicht mithalten kann, aber man kann sich ja Mühe geben 😉
 
V
vanielik
Registriert
29.10.13
Beiträge
499
Reaktionen
261
Punkte
1.318
Ich habe den SRH840A seit 3 Tagen und bin sehr begeistert davon.
Trägt sich sehr angenhem - fast wie mein AKG271mk2.

Im Vergleich zum AKG K371:
840A hat etwas weniger Tiefbass extension
Stimmen (mono Signale) wirken direkter/näher und etwas voller.
Der Anteil an Höhen ist ähnlich aber der 840A erscheint mir etwas angenehmer/ausgeglichener.

Ich brauche den 840A hauptsächlich für Vocal und Gitarren-Recording und das funktioniert damit richtig gut!
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
19.402
Reaktionen
11.246
Punkte
53.681
Vielleicht hängts davon ab, wie die Kopform ist, aber bei mir klang der Shure840 immer bestens und translated gut, wenn man damit mischt. Nix basschwach. Nach gut 9 Jahren gibt meiner langsam auf, weil eine Seite angefangen hat, in bestimmten Fällen zu schradeln.
Das hier unterschreibe ich komplett.
Habe meinen 840 auch seit etlichen Jahren, nix kaputt, guter Sound, man kann lange am Stück damit arbeiten. Und ich werde ihn weiter empfehlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
222
Ennui
Ennui
RECORDING-Redaktion
    • Danke
  • Artikel
Antworten
3
Aufrufe
471
technoreinhard
T
RECORDING-Redaktion
    • Danke
  • Artikel
Antworten
6
Aufrufe
963
zille1976
zille1976
RECORDING-Redaktion
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
1K
lovemakemusic
lovemakemusic
RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
1K
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben