Information ausblenden

sehr günstige Monitor-Lautsprecher (ohne Box)... was beachten?

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von Lucky, 11.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Lucky

    Lucky Themenersteller

    Registriert seit:
    22.02.04
    Punkte:
    2.201
    2201
    Ich plane mit meiner Band gerade, eine sehr individuelle (transportable) Flügel-Attrappe zu bauen, in die wir vorne ein Stage-Piano (und innen drin einen schnellen PC und TFT-Screen einbauen). Jetzt überlegen wir, hinter der direkt über der Klaviatur befindlichen vorderen Querplatte, die den Pianisten direkt anschaut (diese soll aus einer Art 5mm-Plexiglas sein, weil man in der Mitte durchgucken können muss (TFT auf höhe des Notenständers) links und rechts kleine Lautsprecher anzubringen, die den Pianisten durch viele kleine Löcher in der Platte beschallen soll... Öh, war das jetzt verständlich? Skizze reiche ich am besten gleich mal nach.

    Da ich im DIY-Sektor absolutes Greenhorn bin, würde ich gern wissen, was an einen Lautsprecher, der bei einer nicht allzu lauten Band als passiver Monitor dienen soll, die absoluten Mindestvoraussetzungen sind, evtl. auch vor dem Hintergrund, dass wir (wenn wir es uns leisten können) gleich zwei davon im Stereoverbund am Flügel anbringen wollen.

    Ist ein Mehrwegesystem mit Frequenzweiche Pflicht oder kann man auch einen einzelnen Lautsprecher nehmen? Was brauche ich nebst dem eigentlich Lautsprecher mit Kabel und der anzulötenden Klinkenbuchse noch an Elektronik?

    In einem Abstand von nur ca. 50 cm zum Lautsprecher befindet sich möglichweise das Gesangsmikro des Pianisten... Könnte das ein großes Problem bzgl. Rückkopplung werden? Ist bei Monitoren ja eh seltsam: Der Schall soll zu den Ohren des Sängers aber bitte nicht wirklich ins Mikro kommen. Hilft da nur ein sehr gutes Mikro (mit krasser Charakteristik) oder nur entsprechend gute Lautsprecher (mit möglichst linearem Frequenzgang).

    Wenn 50 cm Abstand zwischen Lautsprecher und Gesangsmikro definitiv zu knapp sind, könnten wir natürlich Plan B fahren und eine kleine, fertige Monitorbox einfach in den offenen Flügel hineinlegen. Fertig ;)
     
    Lucky, 11.10.08
    #1
  2. Lucky

    Lucky Themenersteller

    Registriert seit:
    22.02.04
    Punkte:
    2.201
    2201
    Hier meine Schnellzeichenkünste zur Veranschaulichung, was ich meine.

    zur Seitenansicht oben: Könnte ich den Lautsprecher (mit Vibrationsdämpfendem Material) direkt an der Plexiglasplatte befestigen?
     

    Anhänge:

    Lucky, 11.10.08
    #2
  3. inode

    inode

    Registriert seit:
    28.12.02
    Punkte:
    2.992
    2992
    was für einen durchmesser darf das chassis denn haben? muss sich das auf der bühne gegen ein schlagzeug durchsetzen können? braucht es richtigen bass?

    ich würde 2 breitbänder mit geschlossenem Gehäuse reinbauen. gehäuse abstimmung ist einfach, der bau noch viel einfacher und es muss keine frequenzweiche gebaut werden.
     
    inode, 12.10.08
    #3
  4. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    5.086
    5086
    Warum sparrt Ihr Euch die Lautsprecher nicht einfach? Euer Pianist/Sänger sitzt direkt vor einem PC, da würde sich doch Inear-Monitoring anbieten, oder nicht?
     
    RandomRecords, 12.10.08
    #4
  5. Jote

    Jote

    Registriert seit:
    01.07.06
    Punkte:
    2.291
    2291
    InEar Monitoring würde ich auch vorschlagen. Da sollen Lautsprecher rein die sich noch gegen die Mitmusiker durchsetzen können und dann das Mic fast gleich davor. Das schreit gerade zu nach einer Rückkopplung. Eure Monitor Idee ist für zu Hause ganz nett, auf der Bühne wohl ein eher ein Griff ins Klo.

    Möchtet ihr es aber doch ausprobieren:

    Mein Vorschlag, baut PC Lautsprecher ein. Wollt ja kein Album damit abmischen, sondern was hören, dafür reicht es. Also, günstige PC Lautsprecher mit Lautstärke besorgen, evtl. ausschlachten oder direkt anschrauben und schon habt eine Monitorlösung für kleines Geld. Wenn ihr lieber nur Lautsprecher einbauen wollt, reicht jeweils ein Breitbander aus. Oder ihr schaut auch im Autoteilebereich um und schraubt davon welche rein. Auf jeden Fall benötigt ihr bei "nur" Lautsprechern aber noch einen Verstärker, der kann ruhig 08/15 sein.

    Liniare Lautsprecher haben damit nichts zu tun. Ein gutes Mikro kann einiges verhindern. Ich würde mich aber wirklich mal bei den InEar Geschichten umschauen. Zur Not kommen billige mp3 Ohrstöpsel in den Soundkartenausgang eures eingebauten PCs. ;)
     
    Jote, 12.10.08
    #5
  6. upi60

    upi60

    Registriert seit:
    28.10.14
    Punkte:
    1
    upi60, 28.10.14
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.