Information ausblenden

Sample Library selbst erstellen

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von pitto, 26.09.20.

  1. pitto

    pitto Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    7.919
    7919
    Hi Leutz,

    hab mal ne Frage: Wie kann ich eigentlich eine eigene Sample-Library erstellen. Mir schwebt vor, dass ich mit einem der Standard-Sampler (Kontakt, SampleOne, Omnisphere) Sounds erstellen, die ich dann ohne weiteres auch in den jeweiligen Samplern abspielen kann.

    Hab schon ein bisschen recherchiert, bekomme (bzw. finde) keine brauchbare Idee dazu...!?

    Über Hinweise oder entsprechende Videolinks bin ich dankbar!

    Gruß,

    pitto
     
    pitto, 26.09.20
    #1
  2. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.754
    4754
    Zuletzt bearbeitet: 26.09.20
    HannesMac, 26.09.20
    #2
    pitto bedankt sich.
  3. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    7.326
    7326
    brauchst du eine konkrete Anleitung, oder eher eine Inspiration?

    Kann sein, dass ich irgendwo noch mehr dazu habe, aber für den Anfang und auf die Schnelle vielleicht mal hier schauen.
    https://www.adsrsounds.com/kontakt-tutorials/creating-kontakt-instruments-for-beginners/

    www.youtube.com/watch?v=om-aKoLS58U

    In der Anleitung zu Kontakt finden sich aber auch Angaben, wie man vorgehen kann. Z.B. Mapping Editor wird beschreiben und alles andere auch.
    https://www.native-instruments.com/...loads/manuals/KONTAKT_5_6_8_Manual_German.pdf

    Oder hier.
    https://recording.de/threads/kontakt-instrument-selber-scripten.165200/

    Hast du von AIR den Structure 2?
    Damit sollen sich relativ einfach Instrumente bauen lassen.
    https://www.airmusictech.com/product/structure-2

    Workshop: Samplebänke selbst erstellen
    https://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/diy-instrumente-absamplen.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.09.20
    sas, 26.09.20
    #3
    dhinda und pitto bedanken sich.
  4. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    4.549
    4549
    ist mit Arbeit verbunden aber worum geht es, Natural aufnahmen oder Synth Samplen?
    für letzteres kann man einen Sampler mit Auto Sample Funktion nehmen (sowas wie HALion)

    ich hab mal mit einem Kollegen seine Clarinette aufgenommen und daraus eine Kontakt Library gemacht.
    In ein Take alle Noten aufgenommen, dann in Cubase geschnitten (gibts ne Funktion für damit man nicht jedes Sample einzelnd schnippseln muss. Wenns mal ne Note nicht so richtig passt kann man sich mit Material von den der nächsten oder vorherigen Note bedienen.
    Für Endless spielereien kann man im Kontakt loopen.
    Kontakt ist eigentlich nur drag n drop + ADSR & FX dann steht das Instrument schon

    Eine Gui mit Slider und Knöpfe für FX, Pan etc kann man mit der Software von Rigit Audio machen.
    Hab das Programm einige male benutzt
     
    Rec0rder, 26.09.20
    #4
    pitto bedankt sich.
  5. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.042
    23042
    Ich verstehe ehrlich gesagt die Frage nicht ganz. Hast du schonmal einen Patch in Kontakt gebaut? Wenn ja: *Zack*, da isser ja schon, der Grundstein für deine Library. Wenn nein bleibt nur der Blick ins Kontakt Handbuch (oder in das jedes anderen Samplers). Für Omnisphere geht das mWn übrigens nicht, da scheint es spezielle Entwickler-Tools zu geben. Weiß nicht, zu welchen Konditionen man die bekommt (vielleicht gibt's die nur als zumindest angegliederter Spectrasonics-Mitarbeiter).
    Mit dem EXS geht's übrigens gar nicht sooo schlecht, wie sein Ruf ist, und man kann bspw. nur das Mapping dort erledigen und den Patch danach in Kontakt laden, um dort dann Feinheiten reinzubasteln.
     
    Sascha Franck, 30.09.20
    #5
    pitto bedankt sich.
  6. Xixiosus

    Xixiosus

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    742
    742
    Habe mich jetzt auch schon intensiver mit dem Thema beschäftigt. Wenns wirklich ordentlich werden soll ist das ganze ja schon recht kompliziert mit der KSP-Programmiersprache. Hier mal meine Playlist dazu, die ich mir über längere Zeit zu dem Thema auf Youtube zusammengesucht habe. Sind 39 Videos :D:

    https://www.youtube.com/playlist?list=PLkW3JuEsG-gFf2puBd-fd7VgibTWlYmE3
     
    Xixiosus, 30.09.20
    #6
    pitto bedankt sich.
  7. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    1.849
    1849
    In z.B. Kontakt ist das recht einfach, solange man sich nicht noch das GUI erstellen will.
    Sample rein ziehen, mappen, mit gewünschten Hüllkurven versehen, FX zufügen...abspeichern, alles recht easy.
    Im Prinzip funktioniert es so auch in allen anderen Sampler wie TAL-Sampler, SampleOne, Halion usw.
    Komplizierter wird es erst mit Round Robin`s und ähnlichem.

    Deine Aussage "Sounds in Sampler erstellen" ist allerdings eher falsch, denn ein Sampler ist ein Player, kein Synth.
    Du musst den Sampler also mit Samples füttern, sonst kommt da kein Ton raus ;)
     
    BodoH, 30.09.20
    #7
    pitto bedankt sich.
  8. pitto

    pitto Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    7.919
    7919
    Hallo Zusammen,

    leider habe ich wegen "sehr viel anderes um die Ohren", den Thread erst mal vergessen. Heute hab ich mich dann damit beschäftigt und zum ersten mal 10 Sounds mit NI-Kontakt erstellt. Die Soundquelle ist der Matriarch von MOOG. Die Idee ist, dass ich ganz gerne die Sounds von meinen wenigen "Analogen" samplen möchte und daraus Patches erstelle, die ich im Netz zur Verfügung stelle....

    Hier jetzt mal ein erstes Ergebnis. Würde mich freuen, wenn ihr das mal ausprobiert und mir ein Feedback zu den Patches gebt. Wie gesagt ich bin da ziemlich am Anfang, insofern freue ich mich auch über Optimierungshinweise...

    https://www.dropbox.com/s/83irbwk2wvxnl9s/Kontakt Moog.zip?dl=0

    Danke und Gruß, pitto
     
    pitto, 04.10.20
    #8
    dhinda bedankt sich.
  9. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    1.849
    1849
    Meiner Meinung nach macht dein Vorhaben kaum Sinn. Es gibt bereits unzählige gesampelte Librarys auf dem Markt und
    wenn ich sogar z.B. von Arturia einen Moog als "echten Synthesizer" haben kann, würde ich erst recht nicht zu einer gesampelten Bibliothek greifen, nicht einmal als Freeware. Gibt kaum noch einen Synthesizer, der nicht als VST/AU vorliegt. Ich denke du machst dir umsonst diese Arbeit.
     
    BodoH, 04.10.20
    #9
    pitto bedankt sich.
  10. pitto

    pitto Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    7.919
    7919
    Nun ja, da geb ich dir in fast jeder Hinsicht recht...

    Arbeit liegt ja zum Glück im Auge des Betrachters. Ich finde erst einmal spaßig und zweitens interessant, die Möglichkeit meinen musikalischen Horizont auch dahingehend zu erweitern...

    Auch das mag sein. Allerdings, als ich mich zum ersten Mal mit dem Matriarch beschäftigt habe, habe ich mir gedacht, das sind genau die Sounds, die ich suche, aber bislang nicht wirklich gefunden habe...

    Anyways, nachher macht es ja vielleicht auch die Kombination aus verschiedenen Synths, durch die dann spannende klangliche Ergebnisse entstehen.

    Na ja, ich hab hier ja nicht mein neues Geschäftsmodell vorgestellt (obwohl!?)...

    Vielleicht hörst du ja spaßeshalber trotzdem mal rein...
     
    pitto, 04.10.20
    #10
    BodoH und dhinda bedanken sich.