Reihenfolge von Masteringeffekten ...


randy
randy
Registriert
16.12.02
Beiträge
5.444
Reaktionen
80
Punkte
44.809
Oh Nein! Schon wieder ein Thread über Mastering :-x :-x

Ich habe vor, über die beiden Behringergeräte
- Ultrafex Pro (Multibandsoundenhancer mit Höhen- und Bassbearbeitung, Stereoverbreitung und Noisereduction) und
- Composer PRO XL (Stereokompressor/Limiter)

zu mastern.
Aber in welcher Reihenfolge? Mir erscheinen beide Möglichkeiten als logisch. Vom Gefühl her würde ich zuerst das Ultrafex nehmen und dann das Endsignal durch den kompressor jagen... Tipps?

Sorry, aber wenn ich unter Mastering suche, kommen eine Milliarde Posts... die schau ich sicher nicht alle an... :-? :-?
Meine Frage ist auch nicht zu allgemein hoffe ich :)
 
I
Iwen
Registriert
30.01.17
Beiträge
312
Reaktionen
0
Punkte
381
Also der Kompressor/Limiter kommt immer an letzter Stelle. Denn stell Dir vor, Du komprimierst als erstes - der Pegel ist perfekt auf 0 db. Jagst Du dann noch Höhenenhacer oder schlimmer, Bass Enhancer drüber wird das Signal ja wieder total übersteuert...
 
S-a-n-i-t-y
S-a-n-i-t-y
Registriert
19.12.02
Beiträge
167
Reaktionen
1
Punkte
183
Da viele Signalprozessoren meist auch ein Limiter (Dynamikstufe) eingebaut haben, (Behringer Ultrafex Pro ?) kann es auch sinvoll sein erst zu komprimieren und dann das Signal nochmals aufzulockern. Hängt aber auch von dem Signalprozessor ab den man dafür benutzt. Auf der Anderen Seite könnte mann ja auch noch zusätzlich einen Limiter hinten dran hängen. Auserdem sind 0dB nur am Schluss 0 dB. Bei 16 Bit Ausgangsmaterial nach dem Mastern und bei 24 Bit Einganssignal, Bei 32 Bit Signalverarbeitung ist es wichtig zu wissen wann ich den Headroom des Signals auf 0 dB verringer. Um ein digitales verrzerren zu vermeiden. Das kann ich auch wenn ich genau weiss wie sich mein Signalprozessor auf das Signal auswirkt,indem ich entgegenwirke.
Weiss ich dass mein Signalprozessor eine Signalverstärkung von 0,5 dB zur folge hat kann ich mein Limiter im Multibandkompressor auch auf -0,5 dB einstellen. Um am Schluss wieder auf 0 dB zu kommen.

Aber auch dabei entscheidet nur das Ohr, denn die wenigsten werden den unterschied merken ob ich zuerst komprimiert und dann Obertöne hinzugefügt habe oder umgekehrt.

Der entscheidende unterschied liegt eher darin das ich ein Signal das vor der Kompressionsstufe Bearbeitet wird einen höheren Effektanteil braucht, als wenn ich es nacher bearbeite.

So ist es eine frage des Glaubens und damit auch des Weges den man für den Glauben braucht. Denn Beides ist möglich vorher wie nacher.

BR

S-a-n-i-t-y
 
astroboy
astroboy
Registriert
10.02.03
Beiträge
1.098
Reaktionen
0
Punkte
1.123
HANDroom????
 
G
greasy-gun-kids
Registriert
18.10.02
Beiträge
161
Reaktionen
0
Punkte
169
Genau, der Raum zwischen meiner Hand und deinem Kopf, Nastrowjeboy! Jetzt werden se mal net unverschämt!

Ach ja, kann man von ihnen auch mal Rochiches-Zeuchs hören? Quasi so ein "Rhörespiele!".

"Ach, du Satie..." Wer errät, von wem dieses Zitat ist, bekommt einen eigens von mir entworfenen Headroom. Oder eben einen Handraum...... ich geh' schlafen.

Gruß, Gregorie.
 
frankye
frankye
Registriert
03.09.02
Beiträge
10.417
Reaktionen
154
Ort
Waldorf
Punkte
12.719
meine Meinung..ganz ehrlich..vergiss die Behriungerteile zum Mastern!! Nimm lieber Wavelab etc!! Der Ultrafex ist vielleicht noch okay, aber die Compressoren von Behringer sind einfach zu übel um ein komplexes Summensignal vernünftig zu verarbeiten. Zum Ultrafex kann ich nur sagen..öfters mal mono zwischenhören, da der Ultrafex bei exzessiver Benutzung einige Phasenschweinereien verursaht und es so zu Auslöschungen kommen kann!

An sonsten..regel ist im Signbalfluss immer EQ nach Dynamikbearbeitung, da man sonst dur Veränderungen am EQ den Threshold indirekt mitverändert!!..der PEgel des Asugansgssignals (vom EQ) ändert sich bei Änderungen am EQ......#
Anders sieht es mit den Arbeitsschritten aus..da zuerst EQ und dann Dynamics!..Limiter allerdings ganz ans Ende..sonts macht er ja keinen SInn!
 
randy
randy
Registriert
16.12.02
Beiträge
5.444
Reaktionen
80
Punkte
44.809
Das mit am PC mastern iss nich... recorde mit Harddiscrecorder und mein PC issn PII 350 MHz ... Ich nutze den PC lediglich um die Geschicten dann auf CD-ROM zu brennen (sample mit Soundblaster AudioPCI 64V).
der ganz neue Composer PRO XL MDX 2600 soll nach den Kritiken die ich bisher gelesen habe ganz gut sein. Er soll anscheinend auch mit einer ganz anderen Software wie der "alte" Composer PRO arbeiten - Wenn nicht, dann eben mal wieder 4 Wochen Rückgaberecht beim guten alten Thomann ;-)

Danke für die Tipps!
 
frankye
frankye
Registriert
03.09.02
Beiträge
10.417
Reaktionen
154
Ort
Waldorf
Punkte
12.719
Das mit am PC mastern iss nich... recorde mit Harddiscrecorder und mein PC issn PII 350 MHz ... Ich nutze den PC lediglich um die Geschicten dann auf CD-ROM zu brennen
Du wirst lachen aber ichhabe mal auf nem 266 MMX mit Wavelab 1.7
gemastert! Da liefen die notwendigen PlugIns (Waves) problemlos.
Das ist allemal besser als diese Behringer Compressoren..sie sind schon für filigrane Einzelsignale wie Vocals ziemlicher Müll!!!

Er soll anscheinend auch mit einer ganz anderen Software wie der "alte" Composer PRO arbeiten

Wer hat Did enn den Schwachsinn rzählt? Das ist ein analoges GErät..das hat keine Software.....und Schaltung hin oder her..bei den minderwertigen Bauteieln die Behringer nun mal einsetzt kann man nicht allzuviel erwarten...für Masterings sind die Teile wirklich nix ..viel zu träge..die pumpen und klauen Höhen....bei Bass oder Snare sind die noch okay..aber Vocals und Summe..forget it...was erwartest Du bei eeinem Gerät für 129 Euro!!!....ein mittelmässiger analoger Masteringcompressor kostet ca 1000 Euro!....im preisbereich darunter sind PlugIns die bessere Wahl!
 
randy
randy
Registriert
16.12.02
Beiträge
5.444
Reaktionen
80
Punkte
44.809
Ups - das mit Software hat mir niemand erzählt... - ich meinte halt eine neue Schaltungsgeneration...
Jetzt oute ich mich alt mal als absoluter PC-Aufnahme-Neuling... was müsste ich denn zum Mastern alles kaufen...? Ich nehme an, eines dieser Cubase-artiger Programme und ein paare Kopmt/Limiter Plug-ins? Laufen da aktuelle auf meinem Rechner (64MB) und genügt da meine Soundkarte (ich hab keine Lust und keine Kohle, mir in den alten Rechner ne andere Karte reinzubauen...).
Also ganz kurz - welche Progs kannste mir da empfehlen?
Es kann gut sein, dass ich irgendwann wenn ein neuer Rechner ins Haus steht das HDD-Recording mit PC-Recording erweitere, deshalb darfs ruhig ein Programnm sein, dass "Hand und Fuß hat" - es muss halt auch auf meinem Multimediopa laufen :-D
Da du dich auskennst, kannst du mir sicher auch ein paar ca. Preise nennen.
Danke für die Info!
Warum muss ich immer der Keyboarder in der Band mit Recording und dem ganzen Equipment rumschlagen...?!? :-? :-x :-D
 
frankye
frankye
Registriert
03.09.02
Beiträge
10.417
Reaktionen
154
Ort
Waldorf
Punkte
12.719
Ja Fragen über Fragen...da ich keine PCs mehr nutze noch habe kann ich Dir zu aktuellen Programmen und preisen wenig sagen!!
Wavelab ist zu Mastern ganz okay..Mehrspurrecording ist damit nicht drin..da macht Cubase mehr Sinn....................wenn ich persönlich es auch für recht unübersichtlich und zu bunt halte..na ja Geschmackssache.....prinzipiell tun sich die Programme nicht viel..
PlgIns..mmh also Waves ist gan oll.aber auch teuer und eher Profiwerkzeug mit vilen parametern etc....die sind meines Erachtens ne Stufe zu hoch für Homerecording, da man für weniger Geld PluGins bekommen kann die man als Homerecordler genauso ausnutzt! Hintergrund ist,dass manohen vorhandene Erfahrung und das notwendige Wissen die Wave Collection gar nichtz ausnutzen kann, daher würden preiswertere PlugIns eher Sinn machen. Deren Qualtität ist zwar nicht ganz so gut..aber bis man die mal ausgenutzt hat,,,,,,,
ZU PC Fragen..kann ich Dir nix sagen...bin seit Jahren MAC USer und habe den Überblick im PC Land verloren..zu viele Billiganbieter etc..Frag mal im forum nach.
 
randy
randy
Registriert
16.12.02
Beiträge
5.444
Reaktionen
80
Punkte
44.809
all right! Danke trotzdem für dein Info :)
ich werde mich mal nach günstigern Progs umhören und hab tritzdem mal versuchsweise den Copmposer bestellt - wenn das Ding so gut wie das Ultrafex ist, tuts mir das auch fürs erste.
 
astroboy
astroboy
Registriert
10.02.03
Beiträge
1.098
Reaktionen
0
Punkte
1.123
eine relativ günstige (im vergleich zu waves) lösung fürs mastern ist izotope ozone 2

ist ein wirklich mächtiges plugin mit allem drum und dran was man eben so benötigt für den feinschliff, und kostet unter 200 euro. gibt sogar ne demo davon!
 
frankye
frankye
Registriert
03.09.02
Beiträge
10.417
Reaktionen
154
Ort
Waldorf
Punkte
12.719
HI

mir ist gerade was eingefallen..die geilste Mastering Software all in one unter 500 Euro ist T-Racks24 ...auch für PC und es ist relativ einfach zu bedienen!
 
N
NULL
Guest
hi frankye,

ich stimme mit dir überein - tracks ist für den mastering bereich bei homerecording mit sichherheit ein zu empfehlendes tool. jedoch sollte man bei t-racks bedeken dass es qualitativ natürlich nicht an professionellesmastering rankommt, doch darum geht es ja hier nicht. man neigt auch bei t-racks leider dazu ein preset reinzuladen das gut klingt und ein wenig zu editieren. da sieht man aber nicht wirklich hinter die kulissen und was wohl recht wenig dazu beiträgt zu verstehen was beim mastering auch mit t-racks wirklich passiert. ich habe die erfahrung gemacht das ein mastering, zwar mit wesentlich mehr aufwand, im sequencer wie cubase oder logic audio gemacht, wesentlich besser kling als
t-tracks. ist wohl auch geschmacksache,jedoch kommt es mir so vor als wenn der eq nicht besonders ist, und der kompressor viel zu schnel pumpt. wie gesagt das ist mein subjektiver eindruck. der vorteil ist halt dass man schnell ein einigermaßen brauchbares gemastertes erzeugen kann, was für viele vielleicht ausrechend ist, jedoch bin ich von der qualität nicht besonders überzeugt.

cheers
mazika
 
frankye
frankye
Registriert
03.09.02
Beiträge
10.417
Reaktionen
154
Ort
Waldorf
Punkte
12.719
HI

da mus ich Dir wiedersprechen. T Racks ist von der Qualität her sher sehr gut! Man muss es nur bedienen können!! >>Für Anfänger reichen aber die presets. ich habe selber schon eine komplette Produktion mit T-Racks RTAS gemastert! Das klang richtug gut..meines Erachtens besser als alle PlugIns von Logic/cubase..so gt wie Waves ist es nicht..aber Waves kostet ja auch richtig Geld.....und wir sind ja in einem Homrecording Forum........obgleich man manchmal zweifelt ob jeman überhaupt noch Sofware kauft ;-/
 
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben