Information ausblenden

Pro Tools inkl. Orchesterlibary

Dieses Thema im Forum "Pro Tools" wurde erstellt von Daniel1997, 30.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Daniel1997

    Daniel1997 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.08.12
    Punkte:
    135
    135
    Hallo,

    ich habe mal eine kleine Frage. Ich stehe kurz vor dem Kauf von Pro Tools 9 bzw. 10 und wollte mal fragen ob da eine Orchesterlibary dabei ist oder ob man sich sofort eine Kaufen muss.
    Hab da ein Video gesehen und war mir ab da nicht mehr sicher:
    &feature=g-vrec

    Daniel1997
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    Daniel1997, 30.08.12
    #1
  2. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Naja viele DAWs liefern Orchesterlibraries mit... aber mit denen wirst du nicht sehr weit kommen...

    Interessant wirds ab ca. 500€...
     
    stefangeidel, 30.08.12
    #2
  3. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Beantwortet nicht seine Frage.
    Das wollte er gar nicht wissen.
     
    Ari, 30.08.12
    #3
  4. lex86

    lex86

    Registriert seit:
    03.03.11
    Punkte:
    828
    828


    Hi

    Nein da ist nur sehr wenig dabei an Orchestra Sounds ( im Pro Tools ), aber ein Haufen anderer sehr gut klingender Instrumente ;)

    Das Video zeigt Das Pro Tools Instrument Expansion Pack.
    Das gibt es hier z.b. :

    http://www.thomann.de/de/digidesign_instrument_expansion_pack.htm

    Für Orchestra Sachen würden sich die Produkte von East West anbieten:

    http://www.soundsonline-europe.com/Classical-and-Orchestral-EU

    Die sind spezialisiert darauf und da wirst du bestimmt fündig werden :)
    Wenn du noch fragen zu einem Produkt hast kannst du dich gerne nochmal hier melden.
    Die Leute kennen sich im allgemeinen sehr gut aus hier.

    Viele Grüße
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    lex86, 30.08.12
    #4
  5. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    So wie deine Aussage? ^^
     
    stefangeidel, 30.08.12
    #5
  6. philldodge

    philldodge

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    767
    767
    Ich gehe mal davon aus das du dir Pro Tools nicht nur wegen einer eventuell beiliegenden Orchesterlibrary kaufen willst. Wenn du generell Orchester für z.B. Film oder Games produzieren willst, wirst du nur zu einem kleinen spartanischen Ergebnis kommen wenn du nur die Beiliegenden Librarys, egal welcher DAW nutzen möchtest.
    Du wirst in diesem Bereich nur schwer um Lass - Symphobia oder VSL Vienna Librarys herumkommen. Da müssen es aber auch nicht gleich die sündhaft teuren über tausend euro sein. Mit kleinen aber gut ausgesuchten Librarys der genannten Hersteller wirst du bei richtigem Einsatz zu einem ordendlichen Ergebnis kommen. Die sind halt klanglich eben um einiges voraus. Auch was die aufgenommene Spieldynamik betrifft. Dann kommt es auch darauf an womit du die Noten einspielst. Einen Blascontroller oder doch über ein Keyboard.
    Du siehst also da sind noch viele Fragen.
     
    philldodge, 30.08.12
    #6
  7. chrizzle

    chrizzle

    Registriert seit:
    12.11.04
    Punkte:
    1.742
    1742
    deja vu - irgendwie..

    ein paar dinge zu beachten bitte:

    1. der TE ist 15 Jahre. Als ich 15 war, habe ich mit magix music maker oder den internen GM sounds von einem finale aus der musikschule gearbeitet.
    die begriffe pianissimo, legato etc kannte ich, weil ich selber in jugendorchestern gespielt hatte, aber es wäre völlig fürn?=)(/& gewesen, 1000 Euro für eine Orchesterlibrary auszugeben!

    Bitte bitte, daniel, du musst nicht viel geld ausgeben, um gute ergebnisse zu bekommen, du brauchst keine 500GB library und neve preamps und mastering wandler, um anzufangen.

    Im internet gibts a lot free orchester libraries

    zB
    http://sso.mattiaswestlund.net/
    oder
    http://www.philharmonia.co.uk/thesoundexchange/make_music/samples/library/

    natürlich werden komponisten, die das seit 10 und mehr jahren beruflich machen, mit der VSL library bessere ergebnisse erzielen, aber in wirklichkeit gehts halt um melodien, ideen und kreativität. und das ist 1000x wichtiger!

    das ist genauso wie die hardware-software synths diskussion - wichtig ist, dass du damit arbeiten kannst und willst und zu ergebnissen kommst - und du wirst mit deiner erfahrung wachsen. und wenn du an die grenzen stößt, wirst du es merken!
     
    chrizzle, 30.08.12
    #7
  8. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Es sagt ja auch niemand, dass er jetzt nen Kleinkredit aufnehmen soll...

    Aber er sollte wissen, wo die reise hingeht in den kommenden 5 - 10 Jahren.

    Ich hab auch mit dem MMM angefangen... Damals noch mit unterirdischen Sounds. Und irgendwann dann erweitert, erweitert, erweitert...

    Was ich mittlerweile zu meinem Equipment zähle, steht unter mir. Und trotz Studenten-Gehalt waren dazu weniger als 4 Jahre notwendig... Alles ne Frage der Prioritäten!
     
    stefangeidel, 30.08.12
    #8
  9. philldodge

    philldodge

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    767
    767
    Gut das sollte man schon einmal wissen.
    Aber wie ich sagte:

    und das führt dann zu folgendem Ergebnis.

     
    philldodge, 31.08.12
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.