Information ausblenden

Plugin House Engine

Dieses Thema im Forum "Deal of the Day" wurde erstellt von Ester, 06.06.21.

  1. Ester

    Ester Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    544
    544
    Hatte echt ein wenig Langeweile, und habe mir dann diesen Midi Generator für den zur Zeit noch
    sehr günstigen Einstiegs Preis von 34-€ gekauft und ausprobiert.
    Wer dieses Tool besitzt, braucht sich eigentlich nie wieder um fehlende Inspirationen Gedanken machen.
    Melodien, Chords, Bässe, sowie Arpeggien, in 100derten von Varianten.
    Das Gute ist, man kann editieren, in jeder Phase Einfluss nehmen, und Dank Midi natürlich
    auch jedes Instrument seiner Wahl zur Wiedergabe benutzen.
    Wenn einem gerade mal nichts einfällt ein Midifile per Drag, Drop reinziehen, und
    sich die verschiedenen Ergebnisse anhören. Danach ab in den Sequenzer, und weiter geht´s.
    Es gibt zwar einige solcher Tools, aber ich glaube schon, das hier ist sehr einfach zu bedienen
    und dabei sehr effizient.
    Man sollte immer beachten bei sochen Tools, das sie lediglich eine Hilfe sind, aber mittlerweile
    auch sehr konstruktionsfreudig beim Komponieren eingesetzt werden können.
    Für 350-€ gibt es die Pro Version aus der heraus man sogar seine generierten Midifiles
    verkaufen darf.
    In kurzer Zeit kann man sich eine regelrechte Bibliothek an Midis zusammenstellen.
     
    Ester, 06.06.21
    #1
  2. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    2.775
    2775
    BodoH, 06.06.21
    #2
    VogelT bedankt sich.
  3. Ester

    Ester Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    544
    544
    Ester, 06.06.21
    #3
  4. VogelT

    VogelT

    Registriert seit:
    25.11.15
    Punkte:
    888
    888
    Hab' mal das Demo gezogen und die Bässe ausprobiert; hat mich nicht sooooo überzeugt als Ausgangsmaterial für "amtliche" House-Grooves. Ist sicher Geschmacksache, aber bevor man denkt "Da ist so viel Auswahl dabei, da wird schon was passen" und blind zugreift, lieber antesten.

    Hier gibt's nochmal was auf deutsch dazu: https://www.gearnews.de/feelyoursound-houseengine-house-musik-auf-knopfdruck/

    Der Intro-Deal läuft bis zum 25.6.2021.
     
    VogelT, 06.06.21
    #4
  5. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    738
    738
    Habe ich das richtig verstanden, dass das Tool lediglich Rhythmus-Phrasen als Midi-Pattern für die jeweiligen Instrumente generiert und man Akkorde und Progressionen (und den gesamten Aufbau des Stückes) nach wie vor selbst erstellen muss? Geht es also hauptsächlich darum, vorhandene Akkorde (nach Art der Instrumente getrennt) rhythmisch zu sequenzieren und arpeggieren? Das Tool also hauptsächlich Midi-Pattern verwaltet, die man auch auf der Festplatte als LIbrary habe könnte?

    Gibt es es denn wenigstens eine Unterteilung dieser Sequenzen und Phrasen nach den Abschnitten Intro/Outro, Bridge, Chorus und Build-Up etc? Und gibt es (für House passende) Instrumenten-Presets - oder gute Samples? So ganz schlau werde ich aus der Beschreibung und den Videos jedenfalls nicht - und installieren möchte die Demo auch nicht (weil ich den Nutzen des Tools für mich noch nicht sehe und deshalb kein Kaufinteresse vorhanden ist).

    Grundsätzlich bin ich solchen Tools gegenüber jedenfalls nicht abgeneigt, weil die durchaus hilfreich sein können (wenn man weiß, was man tut). Und den Preis von 45,- Euro für eine "Midipattern-Verwaltungssoftware" finde ich auch in Ordnung. Die Werbeaussage allerdings, man könne damit in 22 Minuten einen Housetrack generieren, finde ich irreführend. Oder kann das jemand bestätigen?

    @Ester: Stell doch bitte mal, wenn Du magst, ein mit dem Tool selbst erstelltes Stück ein, damit man eine Vorstellung davon bekommt, was realistisch möglich ist und was nicht.
    ;-)
     
    Chribu, 06.06.21
    #5
  6. VogelT

    VogelT

    Registriert seit:
    25.11.15
    Punkte:
    888
    888
    @Chribu : Die MIDI-Presets werden ja aufgeführt - ist nicht nur alles rhythmikzentriert, es gibt auch melodischere Varianten (wobei ich zumindest die melodischen Bass-Varianten nun nicht sooo höllisch umwerfend fand)
    :

    upload_2021-6-7_12-6-21.png

    Was die Akkorde angeht, wird im oberen Video ab ca. 0:45 darauf hingewiesen, dass es auch einen "chord progressions"-Ordner mit vorgegebenen Akkorden gibt:

    upload_2021-6-7_12-10-4.png

    - Intro/Outro, Bridge, Chorus und Build-Up: denke nicht, das musst Du Dir dann selbst basteln.
    - Instrumenten-Presets oder Samples: nö. Es gibt lediglich so eine Vorhörfunktion mit einfachen Sounds, damit man eine grobe Idee davon bekommt, was sich hinter den MIDI-Pattern versteckt.
    - MIDI-Pattern-Verwaltung: Das betrifft, so wie ich das verstanden habe, nur die VST-internen Pattern. Man kann weder eigene bzw. gekaufte MIDI-Pattern der Auswahl im VST hinzufügen, noch analysieren lassen und daraus automatisch neue generieren.
     
    VogelT, 07.06.21
    #6
  7. VogelT

    VogelT

    Registriert seit:
    25.11.15
    Punkte:
    888
    888
    ... ach so: Der aktuelle Preis bis 25.6.2021 beträgt mit Intro-Deal für die Grundversion 31,50 Euro (nur weil hier was von 34,- und 45,- Euro geschrieben wurde):

    upload_2021-6-7_12-35-44.png
     
    VogelT, 07.06.21
    #7
  8. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    35.261
    35261
    Klingt ja erstmal recht interessant!
     
    Schlumpfpeter, 07.06.21
    #8
  9. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    738
    738
    Es ist nicht wichtig, ob die Pattern von der VST oder einem originären Midi-File erzeugt werden (wobei ich mir sicher bin, dass die Pattern der VST nicht Teil des Quellcodes sind, sondern auf ein File oder eine lokale Datenbank zurückgegriffen wird). Wenn es sich bei dem Plugin also nicht um ein Instrument handelt, das eigene Presets mitbringt, dann ist es in der Quintessenz ein Verwaltungsprogramm (ob auch externe Files verwaltet werden können, ist dabei zweitrangig).

    So ein Programm ist ja auch nichts schlechtes, und kann sogar sehr hilfreich sein
    -. aber ich störe mich an der Aussage, dass man damit in 22 Minuten einen House-Track generieren kann. Denn wer das kann, kann es auch ohne das Tool. Und so einfach, wie manche das zu glauben scheinen (vor allem die Gitarrenfraktion), sind House und EDM definitiv nicht zu erstellen. Ganz im Gegenteil. Aber wer es nicht macht, versteht es natürlich auch nicht - insofern finde ich die genreübergreifenden Contests in diesem Forum ziemlich klasse. Da ist wohl schon der einen oder andere geerdet worden).

    Es spricht jedenfalls nichts gegen das Programm, ich will es allerdings fernab der ziemlich reißerischen Werbung richtig einordnen können.
     
    Chribu, 07.06.21
    #9
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  10. Tascany

    Tascany

    Registriert seit:
    21.11.20
    Punkte:
    446
    446
    Naja, ansich ne tolle Sache, aber man muss bedenken das es natürlich immer die selben Rythmusvarianten bleiben, egal welche Chords man einspielt und so hat man schlussendlich schnell mal die Liste durch, was einem zusagt. Da müssten schon laufend neue Erweiterungen kommen, damits länger interessant bliebe.
    Sagen wir so, es ist auf jeden Fall ok für den Preis um 08/15 Housetracks zu erzeugen.
     
  11. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    35.261
    35261
    Also wer Plugins wie Scaler 2 gewohnt ist, wird hier mit etwas hart rudimentärem 1990er Charme belohnt. Das Ding hat keinen Midieingang und muss mit einem exportierten Midiloop im Midiformat gefüttert werden. Anschließend hat es auch keinen Ausgang, sondern man muss das Midi raus ziehen und manuell auf die Spur legen.

    Das geht deutlich komfortabler, aber eventuell ist das ja der Grund warum meine Tracks damit durch die Decke gehen werden, während die bequeme Szene es ignoriert, ich habe es nämlich gekauft. :D

    Btw. Lizensierung auch wie 1990, via serial. Das lob ich mir hier allerdings!
     
    Schlumpfpeter, 08.06.21 um 08:26 Uhr
    #11
  12. Tascany

    Tascany

    Registriert seit:
    21.11.20
    Punkte:
    446
    446
    Ja, das waren noch Zeiten!

    Lass es uns wissen wenn du die Dancecharts stürmst! :D
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  13. VogelT

    VogelT

    Registriert seit:
    25.11.15
    Punkte:
    888
    888
    @Schlumpfpeter : Wenn Du für die Chart-Tracks Vocals brauchst - sach B-Scheid! ;-)
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  14. Ester

    Ester Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    544
    544
    Hallo, habe noch nichts zusammenhängendes damit gemacht, sondern verschiedenste
    Midi reingezogen, und analysieren lassen.
    Danach die Noten mit meinen Schlagkräftigen Instrumenten abgespielt, und
    auf mich wirken lassen. Da ist schon was bei, das man mit Phantasie und musikalischer
    Vorstellungskraft nutzbringend verwerten kann.
    Wollte noch darauf hinweisen, das man natürlich auch eigene oder Midis von Dritten
    verwenden kann. Da gibt es keine Grenzen.
    Ist bald wieder Wochenende, und Muggen ist noch nichts. Da werde ich wieder
    Zeit haben. Ich fabriziere dann mal was, lade es hier hoch.
     
    Chribu bedankt sich.