Information ausblenden

Plexiglas scheibe vor Verstärkerbox

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von w00dst0ckz, 11.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. w00dst0ckz

    w00dst0ckz Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.08
    Punkte:
    14
    14
    Hallo zusammen!

    Ich möchte meine Band demnächst live aufnehmen! Das ganze wird mit 16 Spuren gleichzeitig geschehen etc.....

    Da ich mir dabei auch die besten Optionen fürs Mixing rausholen möchte, bin ich in der letzen Zeit am tüfteln, wie ich am ehestens die einzelnen Signale rein halten kann, also das Gitarren Mic sollte wenn möglich auch nur die Gitarre aufnehmen. Dass das nicht so ganz einfach wird, ist mir klar....insebsondere sind die Overheads da meine Sorgenkinder!

    Zum eigentlichen:
    Ein Freund von mir war letztens am Ten Years After Konzert, und hat mir erzählt, dass die Techniker dort eine Plexiglasscheibe vor den Gitarrenamp plaziert, und dazwischen das Mikrofon positioniert haben, um die Nebengeräusche klein zu halten!

    Find ich ja eigentlich eine gute Idee, aber funkioniert das auch gut? Vielleicht hat ja von euch jemand schon Erfahrung mit dieser Methode, bzw. weis andere gute Abhilfen.

    mfg Flo
     
    w00dst0ckz, 11.11.08
    #1
  2. bassmarc

    bassmarc

    Registriert seit:
    15.10.07
    Punkte:
    43
    43
    Du willst also übersprechungen vermeiden - Plexiglas ist hier zu aufwändig - übersprechungen sind generell nicht zu vermeiden nur zu minnimieren hier kannst du in einem gescheiten ergebniss - Aufwand verhältnis am besten mit die einzelsignale gaten so dass du hier nur die nutzsingnale auf die spuren (kanäle) bekommst und mics mit entsprechend ausgeprägter richtkarateristik verwenden.

    die Bühnengröße ist hier natürlich auch nicht unwichtig wie weit sind Die schallquellen von einander entfernt

    hiermit kannst du gute ergebnisse erzielen ohne Die liveatmo (Alles hinter glat wirkt ebend irgendwie vom Publikum entfern) zu zerstören.

    Übersprechungen live völlig auszuschalten - ein sinnloses unterfangen.
     
    bassmarc, 11.11.08
    #2
  3. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.034
    15034
    stichwort gobos

    so was ist im studio-alltag ganz normales - wird öfter eingesetzt als man denkt, da viele bands ohne overdub arbeiten...
    plexi benutzt man beim drummer, um den sichtkontakt zu erhalten.
    oda live, aus visuellen gründen.

    vg
    dragan
     
    diagnostix, 11.11.08
    #3
  4. bassmarc

    bassmarc

    Registriert seit:
    15.10.07
    Punkte:
    43
    43
    in wie fern sollen die Amps noch als monitore fungieren ? -

    glas davor und die standart backline aufgabe das jeder sich von seinem Amp hört ist dahin -

    sollte man in einer live situation auch nicht ausser acht lassen.
     
    bassmarc, 11.11.08
    #4
  5. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Denkfehler. Diese Scheiben sind dazu da, den Bühnensound auf der Bühne zu halten. Gibt es auch gerne bei Drums.
    Ist in kleinen Hallen oft der einzige Weg zu akzeptablem sound (Drums lauter live von der Bühne runter als aus der PA hört sich nicht immer okay an und ist ein bisschen Glückssache. Sound-Replacer gehen bei so etwas gar nicht!)), für Aufnahmen eher ungeeignet und auch ein bisschen sinnlos: egal, wie blöde man sich anstellt, die anderen Instrumente im Gitarrenmik sind vernachlässigbar.

    Drum-Overheads sind auch nicht so problematisch - einfach nicht komprimieren und auf Phase achten, fertig.

    Richtig Stress mach das Gesangsmikro!!!!
    Kann man auch grundsätzlich nichts machen außer die Probleme ein bisschen entschärfen: Hyper-Cardioid geht bei disziplinierten Sängern besser und hält viel Müll draußen und Miks, die von Natur aus heller sind (Sennheiser) klingen am Ende besser als ein SM58, bei dem man für den Gesang Höhen reindrehen muss und damit der Schrott total schrill macht.



    Frank
     
    He-vey, 11.11.08
    #5
  6. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.381
    12381
    Bei Jethro Tull z.B. sehe ich die Dinger auch auf großen Bühnen (Kopfhöhe Drummer, vor den Becken).

    Wozu den das dann?

    Habe ich mich schon öfter gefragt...schön, dass das mal auf den Tisch kommt.
     
    pitsieben, 11.11.08
    #6
  7. bassmarc

    bassmarc

    Registriert seit:
    15.10.07
    Punkte:
    43
    43
    So ein becken kann je nach spielweise bis zu 156 db schalldruck entwickeln wenn dann das Monitorig auf der bühne dageen anbrüllt wirds richtig laut um so lauter die Monitore auf der bühne um so mehr übersprechungen und Phasenüberlagerungen. Daher draussen über die PA mehr matsch.

    kurz da mann nicht alles - so laut machen will - macht mann halt die becken leiser. mit den scheiben.
     
    bassmarc, 11.11.08
    #7
  8. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.034
    15034
    und ich habe die nur dann gesehen, wo die live-aufnahmen stattgefunden haben...
    ok, das was frank sagt leuchtet mir schon ein, aber in studios habe ich auch drummer hinter plexis gesehen, die amps aber mit den gobos rumherum...
    vg
    dragan
     
    diagnostix, 11.11.08
    #8
  9. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Groß ist relativ ;-)
    Ungefähr ab Festhalle Frankfurt kann man Spill von der Bühne ins Publikum vernachlässigen.

    Bei größeren Events kann man sich das Leben leichter machen, wenn man die Lautstärke auf der Bühne extrem kontrolliert um KEINEN Direkt-Schrott in das In-Ear zu kriegen. Wenn man bedenkt, dass noch niemand meine schrottigen 60er Jahre Verstärker gesehen hat, weil die hinter oder unter der Bühne stehen und die Leute stattdessen leere Kisten anglotzen kann man sich ausmalen, wie so ein Schlagzeug nerven kann ...



    Frank
     
    He-vey, 11.11.08
    #9
  10. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Amps mit Gobos ist usus und mit Plexiglas macht man das Schlagzeug knalliger, wenn man will ... ist besser kontrollierbar als ein komplett gekachelter Raum.


    Frank
     
    He-vey, 11.11.08
    #10
  11. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.381
    12381
    Na ja...in der Grugahalle Essen oder Open Air in einem mittelgroßen Amphitheater habe ich das gesehen.
    No Stones size, aber immerhin.
    Hätte ich nicht gedacht, dass da solche Maßnahmen notwendig werden.
    Aber...Ian Anderson ist ja auch eine spezielle Version Mensch.
     
    pitsieben, 11.11.08
    #11
  12. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.034
    15034
    danke, jetzt bin ich schlauer,
    vg
    dragan
     
    diagnostix, 11.11.08
    #12
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.