Information ausblenden

Pitchbend und Modwheel

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von classiphil, 18.02.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. classiphil

    classiphil Themenersteller

    Registriert seit:
    24.01.12
    Punkte:
    48
    48
    Liebe Leute,

    ich spiele mit meinem Roland HP305 über MIDI ein . Tolle Klaviatur und super Spielgefühl. Nachteil: Es hat kein Pitch und Mod.

    Gibt es da ein extra Gerät, das ich mir ans Klavier stellen kann? Oder muss ich mir ein extra Einspielklavier besorgen und im Nachhinen pitchen und modden?

    Gruß

    classi
     
  2. TheRemix

    TheRemix

    Registriert seit:
    14.08.07
    Punkte:
    513
    513
    Moin!

    Mit welchem Programm arbeitest Du?
    Das Pitch/Modwheel steuert ja auch nur MIDI-Controller, diese MIDI-Daten kannst Du in Deiner DAW hinzufügen/nachbearbeiten. Ist im jeweiligen Handbuch nachzulesen.
    Wenn Du aber während des spielens die Controller benutzen willst, kommst Du um ein Extragerät nicht herum. Von der Ergonomie wird es da aber schwierig, Mod/Pitchwheel in kurzer Entfernung zu positionieren. Man will ja schnell von der Klaviatur zu den Encodern und zurück kommen.
    Es hängt also von Deinen Anforderungen ab, welche Lösung die richtige ist. Als extra Controller vielleicht so was: http://www.thomann.de/de/alesis_q25.htm
    Das müsste man dann per MIDI an das Roland dranhängen um die Wheels zu benutzen.
    Ob es Controller nur mit Wheels gibt, weiß ich nicht.

    Gruß, TheRemix
     
  3. Soundkraft

    Soundkraft

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    21.105
    21105
    Wenn ein Joystick oder ähnliches Eingabegerät für den Pc schon vorhanden ist , könnte man auch diesen "missbrauchen". Dazu braucht man lediglich ein Programm, dass die Controllerdaten in MIDI übersetzt z.b. dieses: http://www.otk.it/mjoy/
    Ich benutze z.b. die Pedalerie meines Lenkrads auf diese Weise (die Füsse haben ja eh sonst nix zu tun)
    Ein Joystick hätte auch den Vorteil, dass man mehrere Dinge gleichzeitig verändern kann (Pitch/Modulation). Die Latenzen sind allerdings schlechter als bei dedizierten Controllern - its mir allerdings bis jetzt nicht wirklich aufgefallen.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.