Information ausblenden

Pickup-Booster / Treble-Booster - wer nutzt das?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von randy, 10.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. randy

    randy Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.733
    44733
    Moin zusammen,

    in Zeiten des Gearslut-Wahns habe ich mit mal einen Üiclup-Booster von Seymour Duncan gelauft. Das Teil ist schick und macht was es soll. Es erhöht aber auch das Rauschen und die Störgeräusche meine Gits enorm.

    Daher frage ich mich:

    Nutzt ihr so Zeuch?

    Ist es bei Gitarre mit outputstarken (passiven) PUs überhaupt nötig?

    Ich spiele Hard-Rock mit Paula und Strat mit EMG Hz und Rockinger Bladescreamer PUs über einen Röhrenamp und ENGL-Box.


    Wenn nicht, ist das Teil nämlich vakant...


    Danke und Grüße, Randy
     
  2. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.012
    9012
    Hallo,

    erstmal ist natürlich erlaubt, was gefällt. Ich selbst mag solche Booster nicht besonders, genau aus dem Grunde, dass das Eingangssignal halt leidet, es mehr rauscht usw.

    Ich hole Zerre lieber aus dem Amp, was natürlich mit sich bringt, dass der Amp überhaupt genug Gain Reserven hat, um auch Metal Sounds rauszuholen. Was bei deinem Amp ja wahrscheinlich leider nicht der Fall ist, sonst hättest du dir ja wohl kaum den Booster geholt.

    Ausser nem Booster / Overdrive kannst du natürlich auch einfach stäkere PUs verwenden, EMG bietet z.B. für die aktiven Systeme einen 20 db Booster an, der direkt in die Klampfe eingebaut wird. Ich selbst halte das alles nicht für besonders sinnvoll, weil zu heisse PUs die Gitarre oft unbrauchbar machen für schöne Clean Sounds.

    Wenns einfach nicht genug zerrt, würde ich immer beim Amp anfangen. Preamp Röhren mit mehr Vertstärkung können was bringen oder man kann einen Amp auch tunen lassen mit einer zusätzlichen Gain Stufe. Sowas würde ich allerdings nur in Betracht ziehen, wenn ich den Grundsound schon wirklich geil finde, ansonsten lieber nach nem neuen Amp umsehen.

    Gruss Tyler
     
  3. randy

    randy Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.733
    44733
    Moin!

    Danke für die hints.

    Der PU-Booster stammt noch aus den Zeiten VOR dem Amp. Mit dem Amp bin ich voll zufrieden. Ich hatte den Bosster gekauft, um den Demonizer etwas zu kitzeln, was allerdings eher OK, als spitze ausging...


    Grüße, Randy
     
  4. randy

    randy Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.733
    44733
    Moin!

    Jetze! Wer nutzt das Teil bzw einen Verwandten davon?
    Nur Jungs mit schwachen Stras oder wie?

    Grüße, Randy
     
  5. Flux-Kompensator

    Flux-Kompensator

    Registriert seit:
    06.09.06
    Punkte:
    197
    197
    Wenn Du Lautstärke "boosten" willst, dann funktioniert das nicht.
    Bei Tretminen ist mit "Boosten" ist eigentlich das Anblasen von Class-A RöhrenAmps gemeint und da wird dann etwas mehr Röhrenübersteuerung produziert.
    Für Metal-Gain jedoch noch viel zu wenig.
    Bei aktiven PU-Boostern wird nur frequenzmässig gepusht und somit etwas mehr Durchsetzungsverhalten im Gesamtbild erzeugt. Ist aber klanglich Geschmacksache.

    Der Flux
     
  6. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Das ist so nicht wirklich richtig. Ein schnelles Gegenbeispiel bzgl. modernem Metalsound ist Zakk Wylde, eher klassischer Metalsound Randy Rhoads und es gibt da noch etliche mehr. Das mit Class-A hat das mit der Endstufenschaltung bzw. dem Endstufenclipping zu tun und nicht mit der Vorstufe. Gegenbeispiele z.B. die beiden oben genannten, Stevie Ray Vaughan, David Gilmour (lässt sich auch noch gut fortsetzen), spielen oder spielten i.d.R. alle keine Class-A-Amps...
    Ob das Überfahren der Vorstufe klappt hängt vom jeweiligen Amp ab. Generell boostet man eher output-schwache PUs oder zerrschwache Amps, wobei man das gerne mit klassischen Zerrpedalen macht und dabei wenig bis gar keine Zerre beimischt und den Output entsprechend aufreißt...

    @Randy: Ich würde das Teil weiterhauen, für Dein Setup bringts das nicht wirklich.
     
  7. Flux-Kompensator

    Flux-Kompensator

    Registriert seit:
    06.09.06
    Punkte:
    197
    197
    Sorry, vielleicht bin ich auch über die Jahre hinweg falsch informiert, aber ein Class-A Amp ist m.E. einer ohne Vorstufenröhre, sondern nur Endstufenröhre.
    Deswegen meinte ich auch mit dem Anblasen der Röhren um die zum Clippen zu bringen. Und das funktioniert ja nur bei Endstufenröhren in dem Fall.

    Und mit Distortion oder Overdrive- Pedalen (denn die "zerren" von sich aus) ist das Bossten nicht hinzubekommen, sondern eben nur mit Boost-Pedalen. Oder im allerschönsten Fall mit dem TubeScreamer. :)
    Aber Du hast recht, im Fall des Threadstellers absolut nutzlos.

    Der Flux
     
  8. randy

    randy Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.733
    44733
    Gut danke, dann wird das Teil wohl verkloppt :)

    Grüße, Randy
     
  9. ponch

    ponch

    Registriert seit:
    25.10.05
    Punkte:
    699
    699
    Dann warst du wirklich falsch informiert. Class-A Amps haben sehrwohl Vorstufenröhren.
     
  10. don_huberto

    don_huberto

    Registriert seit:
    21.06.06
    Punkte:
    909
    909
    Würde ich auch machen. Ich fahre nur passive Pickups, unter anderem auch die EMG HZs und habe eigentlich nicht das Gefühl da noch was pushen zu müssen. Die liefern eh schon recht ordentlichen Output.

    Grüße don_huberto
     
  11. randy

    randy Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.733
    44733
    Jut! :)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.