Information ausblenden

PA-System Peavey Triflex für Gigs mit ca. 100 Leuten

Dieses Thema im Forum "Live- & Bühnentechnik" wurde erstellt von startom, 06.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. startom

    startom Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.05
    Punkte:
    298
    298
    Hoi zämä
    Ich spiele in einer Coverband, welche pro Jahr ca. 2-4 Gigs hat. Mehr wollen wir gar nicht, es ist ein reines Hobby und wir haben keine kommerziellen Interessen.

    Wir spielen in Räumen (häufig selbst gemietet) vor max. 80-100 Personen. Unsere Musikrichtung ist Hardrock, wir covern von A wie AC/DC über G wie Guns'n'Roses bis Z wie ZZ Top.

    Wir möchten uns nun gerne eine eigene PA (für den Proberaum und Gigs) kaufen.
    Genügt diese PA von der Leistung her unseren Anforderungen, wie oben beschrieben?

    http://www.musik-produktiv.ch/peavey-triflex-ii.aspx

    Besten Dank an die Fachleute für die Antwort!
     
    startom, 06.07.12
    #1
  2. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    ich würd um das geld lieber 2 gute 12" topteile kaufen und bei den gigs dann subwoofer zuleihen. klanglich sollte ein hochwertiges >= 500 euro topteil die peavey's locker an die wand spielen und kombiniert mit subwoofern reicht das auch wenns mal ein bissl größer wird (<= 200 leute)... bzw. bei kleinen gigs sollten die 12"er vielleicht sogar alleine reichen.

    die peavey anlage kann man kaum nach oben oder unten skalieren, weil die 10"er alleine nicht viel basspegel hergeben und erweitern für größeres schwierig ist aufgrund der begrenzten belastbarkeit von so nem 'günstigen' 10" tops.

    edit: bzw. sind die tops soweit ich weiß passiv und werden vom subwoofer gespeist, d.h. ihr könnt die falls ihr nicht noch zufällig ne endstufe rumliegen habt nichtmal ohne subwoofer als monitoranlage verwenden oder mit für nen kleinen auftritt in der kirche....
    das schränkt die flexibilität also doch gehörig ein wenn ihr nicht sonst was habt auf das ihr aufbauen könnt.
     
    DaVogi, 06.07.12
    #2
  3. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    slowhand73, 06.07.12
    #3
  4. startom

    startom Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.05
    Punkte:
    298
    298
    Danke für eure Beiträge! Da werd ich mich mit der Band nochmals ausgiebig beraten.... lieber ein bisschen mehr ausgeben, dafür sorgenfrei proben und live abrocken.

    Vielleicht gibts ja die Möglichkeit eines Mietkaufs. Also zuerst antesten und bei Nichtgefallen zurückgeben und die fällige Miete entrichten.
     
    startom, 08.07.12
    #4
  5. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    jop, jeder seriöse händler lässt dich ein pa system normalerweise im eigenen proberaum ausprobieren...
     
    DaVogi, 08.07.12
    #5
  6. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    Also ich hab mir letztens eine Yamaha aktiv PA angehört 2x12" Neodym DSR 112
    je 1300 Watt und einen Subwoofer dazu mit 900 Watt DSR 118W. Kostenpunkt 2700 Euro.
    Bei uns ist ein Tonstudio in der Nähe und der ist auch Händler und der lässt mich das Dingens mal ausprobieren, werd Dir dann berichten.
    Spielen jetzt dann so vor 200 Leuten im Freien, da werd ich die mal testen.
     
    slowhand73, 08.07.12
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.