Information ausblenden

Overclocking - Welche Einstellungen? überhaupt Sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von l92, 23.12.19.

  1. l92

    l92 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.17
    Punkte:
    802
    802
    Schönen guten Abend liebe Community!

    Ich habe mich gerade gefragt, ob es überhaupt sinnvoll ist Overclocking zu betreiben bei einem Audio PC?
    Ich habe einen Intel i7-9700k und könnte den theoretisch auf 5 GHz takten.

    Mainboard wäre ein MPG Z390M Gaming EDGE AC (MSI)

    Was sagt Ihr?

    Vielen Dank
     
    l92, 23.12.19
    #1
  2. Gel Mitglieder 12893

    Gel Mitglieder 12893 Guest

    Punkte:
    0
    Du könntest die CPU ohne Probleme dauerhaft im Turbomode betreiben was 4,9GHz wären.
    Da sollte sie eigtl stabil laufen.

    Musst halt bisschen gucken, wie die Temperaturentwicklung ist und das Teil frisst natürlich dann mehr Strom,
    von daher würde ich eher die eh schon potente CPU an die Leistung anpassen, die ich benötige.
     
    Gel Mitglieder 12893, 23.12.19
    #2
    l92 bedankt sich.
  3. l92

    l92 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.17
    Punkte:
    802
    802
    Also ich war schon mal auf 4,9 GHz.
    Meine Lüfter (Wasserkühlung) liefen halt auf Hochtouren. Meine CPU war auf ca. 45 Grad.
    Kann man da den Lüfter dann umstellen?
     
    l92, 23.12.19
    #3
  4. Gel Mitglieder 12893

    Gel Mitglieder 12893 Guest

    Punkte:
    0
    Ich kenne dein System nicht, aber wenn die Lüfter übers Bios gesteuert werden,
    dann kannst du das auch da einstellen.

    Brauchst du denn soviel Leistung ?

    Ich persönlich würde eher dazu tendieren nicht auf´s äußerste auszureizen, sondern einen
    für die CPU und die Lautstärke angenehmen Mittelweg zu finden
     
    Gel Mitglieder 12893, 23.12.19
    #4
    CFR bedankt sich.
  5. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Musst halt auch auf die Spannungen achten.
    Es gibt Boards, die haben so "One Click OC" Lösungen, die meist unnötig viel Saft geben, wodurch das Ganze heißer als notwendig wird.

    Vermutlich kannst du deine CPU auf 5GHz All-Core takten.
    Frage ist, wie viel das am Ende bringt. Für Audio und Gaming vermutlich nur die 2% des höheren Spitzentaktes.
    Auf der anderen Seite erzeugt's aber auch nicht viel mehr Hitze, wenn man's richtig macht und nicht eine Montags-CPU erwischt hat.
     
    Kuno, 24.12.19
    #5
    Synophon und l92 bedanken sich.
  6. l92

    l92 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.17
    Punkte:
    802
    802
    Was ist denn eine Montags CPU und woher weiß man, dass es sich um solch eine handelt? lg
     
    l92, 24.12.19
    #6
  7. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Bei der Fertigung gibt es eine gewisse Streuung.
    CPUs des gleichen Typs lassen sich unterschiedlich gut übertakten/undervolten.

    Wenn man Pech hat, geht nicht viel über dem zugesagten Takt. Wenn man Glück hat, kann man ordentlich was drauf packen.



    Ich weiß nicht, wie verlässlich diese Daten sind, aber hier gibt es Statistiken darüber, welche Anteile sich wie gut übertakten lassen:
    https://siliconlottery.com/pages/statistics

    Beim 9700K erreichen demnach 90% der CPUs 5GHz mit einem VCore von 1,350V.
    5,2GHz schaffen nur noch 9% (bei 1,375V).

    Wenn du ne sehr gute CPU erwischt hast, könnte die aber auch bei 5,2GHz mit weniger Spannung laufen.
    Wahrscheinlicher ist aber, daß deine CPU diesen Takt nur mit höherer Spannung packt, oder gar nicht stabil bei 5,2GHz zum Laufen zu bekommen ist.

    Es ist immer so, daß man die Spannung so gering wie möglich halten möchte, um Abnutzung und Hitze zu vermeiden. Aber wenn die Spannung zu niedrig ist, reicht sie irgendwann nicht mehr aus, damit die CPU die Spannungs-Zustände (1 und 0) eindeutig zuordnen kann.
    Dann kommt es zu Fehlern, und das System ist instabil (resultiert i.d.R. in Bluescreens).
     
    Kuno, 24.12.19
    #7
    stereolli, alex-reed und CFR bedanken sich.
  8. Vast

    Vast Tonmensch

    Registriert seit:
    22.05.15
    Punkte:
    1.761
    1761
    Meine Meinung: Diese Übertaktungs -Sachen sind meistens eher nicht sinnvoll. Eine sehr schnelle CPU ist gut, viel RAM und eine schnelle SSD ist auch gut, aber wenn dann noch mehr Leistung gefragt ist nehme ich jene Lösung welche tatsächlich nochmals wesentliche Leistungsreserven verspricht ohne Hardware Überlastung, nämlich die Konfiguration einer Client-Server Lösung.

    Es kann zwar tatsächlich in seltenen Fällen sein das ein einziger Prozess mehr Leistung benötigt als eine CPU ohne Übertaktung hergeben kann, aber solche Situationen habe ich früher weit öfter erlebt als heute. Eigentlich habe ich seit VSL Vienna Art Ensemble Pro und meinem selbst gebauten Server keinen Flaschenhals mehr erlebt bei meinen eigenen Projekten. https://www.vsl.co.at/de/Vienna_Software_Package/Vienna_Ensemble_Pro

    Noch vor einigen Monaten hatte ich trotz Server wegen Zynaptiq Plugins oftmals Engpässe eingefahren, aber seit den letzten Intel CPU der 9er Serie sehe ich für mich keinen Bedarf mehr zum Übertakten. Der Client mit i7 9700k Prozessor mit Basisgeschwindigkeit 3.6 GHz läuft bei mir ständig (automatisch) mit durchschnittlich 4.5 GHz, ohne das ich irgendwas vom Lüfter (keine Wasserkühlung) höre. Der Server hat denselben Prozessor und läuft ebenfalls in etwa mit diesen Geschwindigkeiten. Bei mir laufen nur lautlose SSD's, die Betriebssysteme mit SSD vom Typ NVMe M.2.
    Beide Systeme (Client und Server) haben 32 GByte RAM verbaut, was mir derzeit ausreicht. Der Client hat eine Radeon RX 580 Grafikkarte von Saphire verbaut, dessen Lüfter habe ich ebenfalls noch nie gehört, auch nicht bei zwei angeschlossenen 4K Monitoren. Diese Karte wäre allenfalls bei bestimmten Spielen zu hören, aber nicht bei meinem System welches "nur" Audio und allenfalls noch Videos verarbeitet.

    Anmerkung: Es gibt Leute die verwenden keine eigenständige Grafikkarte sondern setzen die in vielen CPU's verbaute interne GPU ein.
    Das würde ich eher nicht empfehlen, weil die CPU sonst wegen der zusätzlichen Belastung infolge der aktiven internen GPU heiss werden kann und dann der Takt des Prozessors vom System reduziert werden muss (dies kann zu höhere Latenzzeiten der CPU führen).

    Sowohl CPU als auch GPU befinden sich in diesem Fall ja auf demselben Chip und müssen über eine gemeinsame Kühlung via die relativ kleine Fläche des Prozessors vor Überhitzung geschützt werden. Aus diesem Grund verbaue ich selbst auf dem Server eine externe Grafikkarte.
     
    Vast, 25.12.19
    #8
    TheSarge und stereolli bedanken sich.
  9. alex-reed

    alex-reed Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    4.267
    4267
    Gegenfrage: bringst du dein System aktuell an´s Limit (also Dropouts, Knackser; Freezing deiner DAW etc pp)?

    Falls ja: OC ist eine Option.

    Falls nein (und hier schließe ich Leistungsreserven von min. 20-30% ein): lass es. Denn es bringt dir lediglich Nachteile wie höheren Stromverbrauch, ein evtl. instabiles System...
     
    alex-reed, 25.12.19
    #9
    l92 und TheSarge bedanken sich.
  10. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    5.650
    5650
    Dito
     
    TheTick, 25.12.19
    #10
  11. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.889
    10889
    die Cpu boostet doch schon bis 4.9hhz ?
     
    stereolli, 25.12.19
    #11
    l92 bedankt sich.